Das Tagesgericht

Rauchen ist so normal wie die Zigarettenwerbung auf Nichtraucherbahnsteigen in Lahr?

Euro-Rettung
Breite Mehrheit im Bundestag für Fiskalpakt
Der europäische Fiskalpakt hat die Hürde im Bundestag genommen. Mit klarer Mehrheit votierten die Abgeordneten am Abend für die Instrumente zur Eindämmung der Finanzkrise. Von 608 abgegebenen Stimmen entfielen 491 mit Ja, 111 mit Nein, enthalten haben sich 6 Mitglieder. 414 Ja-Stimmen wären notwendig gewesen.
(Spiegel. de. Getretener Quark wird breit, nicht stark. Damit ist der größte Teil der Abgeordnegten nicht mehr wählbar. Sie ruinieren mit Merkel an der Spitze das Land weiter. Deutscher Steuerzahler blecht für südliche Spielbanken:  Volksverarschung. Jetzt wird auch noch der dritte Weltkrieg verloren.)

Leser-Aufruf
Küssen Sie mit!
Am 6. Juli darf nach Herzenslust geknutscht werden: Zum »Tag des Kusses« sucht der Lahrer Anzeiger Kuss-Fotos seiner Leser aus Lahr und den Umlandgemeinden.
(Lahrer Anzeiger. Eine Zeitung schafft sich ab?)

Die Italiener stiefeln heim
Die deutsche Nationalmannschaft siegt beim »EM-Vorspiel« des Lahrer Anzeigers mit 1:0
(Lahrer Anzeiger. Und der LA schreibt einen Stiefel zusammen?)

Persönliche Ökobilanz
Bloß keine Belastung
Wenn die Zeit reif ist, dem Schöpfer gegenüber zu treten, dann will man ihm wenigstens eine positive Ökobilanz vorlegen können. Deshalb trenne ich ganz penibel die Haushaltsabfälle…
(Badische Zeitung. Redakteur Klaus Schweizer ein Geschöpf?)

Fürs Kino-Kita-Projekt ist der Weg frei
Technischer Ausschuss beschließt Bebauungsplanänderung / Verkehrsfrage am Urteilsplatz drängt sich auf
Wenn Kino und Kindergarten am Urteilsplatz wie geplant Ende 2013 stehen, wird der Gemeinderat die Verkehrsfrage am Urteilsplatz neu überdenken müssen. Dies wurde am Mittwochabend im Technischen Ausschuss deutlich.
(Lahrer Anzeiger. Wann gibt die Stadt Lahr den Landespreis für ihre verkorksten Plätze zurück?)

Doch kein Ärzterhaus am Doler Platz
Arztpraxen erteilen dem Projekt Absage / Jetzt kommen Seniorenwohnungen
Die Stadt Lahr hat sich von dem Projekt Ärztehaus am Doler Platz verabschiedet, nachdem acht zunächst interessierte Arztpraxen davon Abstand genommen haben. Jetzt werden dort seniorengerechte Wohnungen gebaut.
(Lahrer Anzeiger.Städtebau nach Gutsherrenart mit einem pfegeleichten Baubürgermeister, der es vorzieht, in Freiburg zu wohnen?)

Fest rund um die Kirche
(Badische Zeitung. Am Sonntag in Burgheim passiert, am Freitag serviert. Auch so schafft sich Zeitung ab.)

PS-Spektakel am Flugplatz
Am Wochenende dritte Messe Motoren & Power
(Badische Zeitung. Brumm, Brumm, Hurra, Lahr rettet die Umwelt und das Weltklimma!)

Das Kulturbüro ist am Anschlag
Der erfolgreiche städtische Kulturveranstalter soll zwei Stellen zurückbekommen, die ihm einst genommen wurden
(Badische Zeiutung. Und die Baz am Abzug?)

Nackenschlag für Haiti-Großprojekt
Neue Nationalstraße verdrängt Waisenhaus und Schule / Umsiedlung leert die Vereinskasse / Hilfe soll aber weitergehen
Schlimmer hätte es kaum kommen können: Das Ortenauer Haiti-Hilfsprojekt „Pwojè men kontre“ , das nach dem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 aus der Taufe gehoben wurde, muss weichen. Die Nationalstraße für den Karibikstaat soll plötzlich direkt an die Unterkünfte des Vereins gebaut werden. „Wir haben gekämpft, aber es ist zwecklos, wir können gegen mächtige Unternehmen nichts ausrichten“ , erklärt die Vorsitzende des Vereins, Anke Brügmann.
(Badische Zeitung. Wer stoppt das Betroffenheitsgutmenschentum?)

„Die Aktion ist mir eine Herzenssache“
BZ-INTERVIEW mit Michael Bohn zum Spinning-Marathon
(Badische Zeitung. Warum beläßt es es nicht dabei?)

Schuttertal sucht einen Jugendreferenten
(Badische Zeitung. Grün und schon ein Problemdorf?)

Ein Segen für das Kreuz am Killweg
Das Laubkreuz in Oberschopfheim ist von der Werkstatt Rothbächer restauriert worden
(Badische Zeitung. Nun kann wieder gekreuzigt werden?)

Autos behindern die Landwirte
(Badische Zeitung. Meist ist es umgekehrt.)

Bilder, die mal figürlich, mal gegenstandslos sind
Ausstellung des Ettenheimers Kurt Bildstein im Rathaus
(Badische Zeitung. Ist nicht auch solche Berichterstattung gegenstandslos?)

Landwirte erwarten eine gute Ernte
Beim Versuchsfeldtag in Orschweier wurde über zu erwartende Erträge und die Schädlingsbekämpfung informiert
(Badische Zeitung. Die Hiobsbotschaft wird nicht lange auf sich warten lassen.)

Die Stadt packt die Bio-Keule aus
Dem Buchsbaumzünsler soll es an den Kragen gehen
(Badische Zeitung. Und die Redaktion in Freiburg packt aus ökologischen Gründen ein?)

Wanderungen rund um den Schliffkopf
In diesem Gebiet könnte der Nationalpark entstehen
Um den Nordschwarzwald zu erhalten und seine Rolle für Tourismus, Wirtschaft und Naturschutz zu stärken, hat die Landesregierung vorgeschlagen, auf einer kleinen Fläche (zehn mal zehn Kilometern Staatswald) einen Nationalpark einzurichten.
Dazu werden für interessierte Bürger von Sonntag, 1. Juli, bis 21. Oktober Informationswanderungen im Suchraum Schliffkopf/Wildseegebiet/Hoher Ochsenkopf/ Kaltenbronn veranstaltet, die gemeinsam von Mitarbeitern der Forst- und Naturschutzverwaltung angeboten werden.
(Miba-Presse. Ein Nationalpark als Nordic-Walking und Förster-Paradies mit Jammes 00 Bonde als als Trachtenjacken-Verleiher?)

Weniger Arbeitslose in der Ortenau
Agentur für Arbeit Offenburg legt Zahlen für Juni vor
(Miba-Presse. Glauben die noch Statstiken, die andere gefälscht haben?)

1:2 im EM-Halbfinale
Wieder einmal Italien
Die Geschichte wiederholt sich: Italien bleibt im EM-Halbfinale der deutsche Angstgegner. Löws Personalrotation funktioniert nicht. Balotelli schießt die Italiener ins Finale. Özils Elfmetertor kommt zu spät.
(FAZ.NET. Löws Bollenhut-Fußball reicht halt nur für Verlierer.)

Krisen-Gipfel in Brüssel
Merkels Niederlage in einer historischen Nacht
Diese Nacht wird als Wendepunkt in die Geschichtsbücher über die Krise eingehen: Angela Merkels Widersacher konnten die roten Linien der Kanzlerin gleich mehrfach erfolgreich verschieben.
(WELT online. Im Fußball hat sie auch verloren. Sind deren Kittel nicht einfarbig? Wo hat sie eine einzige Linie? Die Linie Merkel steht schon lange auf dem Abstellgleis.)

Wahl zur Miss Holocaust-Überlebenden
„Wir sind noch da“
Die Teilnehmerinnen sind bis zu 97 Jahre alt und sie haben die Gräueltaten der Nazis überstanden: In Israel wurde zum ersten Mal die „Miss Holocaust-Überlebende“ gekürt. Nun debattiert das Land: Ist diese Wahl geschmacklos?
(SPIEGEL de. Ballaballa?)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.