Das Tagesgericht

Freiburg ist jetzt trocken.

Späte Väter – Papaglück in der zweiten Lebenshälfte
In der Ortenau ist die Anzahl innerhalb von zehn Jahren um 30 Prozent gestiegen
(Der Guller. Welcher Hahn steigt auf den Mist und kräht? Die zweite Lebenshälfte kennt jeder erst, wenn er tot ist.)

Vandalen
(Der Guller. Warum dieser Vandalismus an der deutschen Sprache und an der Weltgeschichte?)

„Tagtäglich im Umgang mit Menschen leben!
(Der Guller. Dazu muß jemand 32 Jahre Ortsvorsteher von Kippenheimweiler sein?)

Drei Ortenauer bei Olympia
(Der Guller. Sonst schaut niemand zu?)

»Das Reh gilt als Schädling«
Stadtwaldjäger wehren sich gegen Kritik der Forstverwaltung und werben für eine nachhaltige Jagd
(Offenburger Tageblatt. Was sagt Bambi im Rathaus dazu? Irgendetwas nicht hachhaltig? Vielleicht die Bioökologie? Ist der Jäger für das Reh nicht auch ein Schädling?)

Offenburger Stadtgeflüster
Der Neubau des Offenburger Kombibades ist weiß Gott keine leichte Aufgabe…Haben Sie schon mal versucht, eine Menschenmenge zu schätzen? Dass diese Übung, die ja zum täglichen Brot des Journalisten gehört, gar nicht so einfach ist, hat eine Begebenheit am letzten Wochenende gezeigt. Während OT-Mitarbeiter Volker Gegg die gegen den Fall des Anbaustopps protestierenden Winzer in Durbach auf 150 schätzte, sprach die SWR-Landesschau von 500. Wir wollten es ganz genau wissen und haben die Personen auf dem Foto nachgezählt. Wir waren etwas näher, aber trotzdem etwas daneben: Heraus kamen 240 Personen inklusive Kindern…Eine andere Frage trieb uns diese Woche in der Redaktion um: Wie nennt man eigentlich die Kinder von Katzen?…die Jungen von Raubtieren heißen grundsätzlich Welpen…Nächstes Wochenende startet die Stadt mit der neuen Veranstaltung »Genuss im Park«: Das Programm hört sich vielversprechend an. Das Schlemmen steht im Zwingerpark und Vinzentiusgarten im Mittelpunkt…Endlich sind Ferien!…Damit auch die Daheimgebliebenen etwas davon haben, starten wir nächsten Dienstag die große OT-Aktion »Urlaubspost: Leser grüßen Offenburg«.
(Offenburger Tageblatt. Wieviele Bäder hat Gott schon in Offenburg geschaffen? Warum tägliches Journalistenbrot schätzen, wenn es gezählt werden kann? Junge Adler sind Welpen? Früher wurde Knipserei weggeworfen, jetzt belästigt sie Leser?)

Was Frauen wollen – live!
Elfte »Ladies Night« wie aus dem Bilderbuch
Der »Ladies Night« des Gengenbacher Aktions-Teams war am Donnerstag Sonnenwetter vergönnt. Weshalb die elfte Auflage tausende Besucher anlockte, die Mehrzahl natürlich Frauen, die bestens gelaunt einkaufsbummelten und Mode genossen.
(Offenburger Tageblatt. Große Freiheit Gengenbach?  Wer weiß das noch außer Bauknecht?)

Rathaus: Schäden auf Schritt und Tritt
Räte befürworten Sanierung in einem »Aufwasch« / Start im September
Mit der Sanierung des Rathauses geht’s im September endgültig los. Die Gemeinderäte befürworteten am Mittwoch die Gesamtmaßnahme.
(Offenburger Tageblatt. Wer tritt wen im im Wolfacher Rathaus?)

Ein Pädagoge und Pflanzpate
Feierstunde zum Dienstjubiläum des Fischerbacher Lehrers Herbert Jägel / Ehrung der Gemeinde
Die ganze Fritz-Ullmann-Grundschule gratulierte Herbert Jägel am Mittwoch zum Dienstjubiläum. Seit 40 Jahren ist er Lehrer, mehr als 24 davon unterrichtet er in Fischerbach.
(Offenburger Tageblatt. Die 40 stimmt bei „Pädagogen“ nie.)

Kompaktstahlwerk hat überzeugt
Siemens VAI Metals Technologies in Legelshurst liefert dem mexikanischen Stahlproduzenten Talleres y Aceros S.A. de C.V. (Tyasa) ein neues Kompaktstahlwerk. Herzstück ist der in Legelshurst neu entwickelte Ofen des Typs Simetal EAF Quantum.
(Kehler Zeitung. Ist sicher eine kreative Fluktations-Akzeleration?)

Rote Lippen soll man … entfernen
Froschbrunnen in Großweier ergraut wieder
Über Geschmack kann man bekanntlich lange streiten. Das tat der Ortschaftsrat Großweier, als es am Dienstag um den Froschbrunnen ging, das Wahrzeichen des Ortes. Die drei Frösche und der Sockel sind komplett grün gestrichen worden, Unbekannte haben nachträglich die Froschmäuler mit roter Farbe versehen. Einig war man sich, dass der Froschbrunnen neben Kirche und Einsegnungshalle so einfach nicht bleiben darf.
(Acher-Rench-Zeitung. Ortschaftsrats-Qua(r)k.)

Abschied für drei Urgesteine
Gleich drei Urgesteine hat die Realschule Rheinau zum Schuljahresschluss verabschiedet. Die Lücken, so der Schulleiter, dürften nur schwer zu schließen sein.
(Acher-Rench-Zeitung. Welche Lücken?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.