Das Tagesgericht

Die heutigen Frauen haben’s nicht leicht. Schon ein Kreuz, so einen Golfkarren ziehen  zu müssen.

500 Herzinfarkte am Klinikum Lahr
(Miba-Presse.Was ist da los?)

Partygänger tanzen in Stiefeln
Seenachtsfest Schuttern trotz Regen ein voller Erfolg
(Lahrer Anzeiger. Es trotzt der Trotz in Stiefeln.)

Soiree vom Regen kalt erwischt
Buntes Programm des TV Lahr im Stadtpark
Bis zuletzt behielten die Veranstalter den Himmel im Auge. Am Ende half auch kein Flehen: Die Sportler des TV Lahr mussten sich bei ihrer Soiree am Samstagabend mit dem einsetzenden Regen arrangieren.
(Lahrer Anzeiger. Da Lahr keine Turnhallen hat und Wetterberichte nicht gelesen werden, geht ein Turnverein von der Traufe in den Regen. Warum müssen TV-Kindernachmittage abends stattfinden?)

Katzenschwemme
Das Lahrer Tierheim platzt aus allen Nähten
Alle Jahre wieder das gleiche Drama. Im Frühsommer und Herbst platzt die Katzenstation im Tierheim in der Flugplatzstraße aus den Fugen
(Badische Zeitung.Gefugt oder genäht, Himmel, Flies‘ und Zwirn?)

Christliche Nächstenliebe treibt die Ehrenamtlichen an
Neue Serie »Wärme hat viele Gesichter« / Ein Blick hinter die Kulissen der Lahrer Tafel
(Lahrer Anzeiger. Nur im Märchen gibt es christliche Nächstenliebe. Ziel der Tafel muß sein, sich überflüssig zu machen.)

Ein Urnensammelgrab für Sulz
(Lahrer Anzeiger. Wann wird gesammelt?)

Sisyphusarbeit statt Ferien
An Lahrer Schulen haben bereits die ersten Vorbereitungen für das neue Schuljahr begonnen
(Lahrer Anzeiger. Die armen überarbeiteten Lehrer, was sind die aber auch mit Ferien gestraft.)

Richtfest am ersten Bauabschnitt
(Badische Zeitung. Wer will in einem ersten Bauabschnitt wohnen? Auch wenn Mietskasernen in Lahr zu Stadtvillen erklärt werden?)

Wo Muskelpakete die Späne fliegen lassen
(Badische Zeitung. Oder wo gehobelt statt geschrieben wird?)

Neues Konzept geht auf
Seenachtsfest in Schuttern hatte auch ohne Feuerwerk zahlreiche Besucher
(Badische Zeitung. Geht es nicht auch ohne See?)

Siffer und Fans trotzen dem Regen
Choucrouterie-Truppe bringt trotz trüber Wetterlage Stimmung in den Bürgerpark und mehr als 1000 begeisterte Gäste auf die Beine
Stimmung trotz Regens
Das Bouleturnier in Grafenhausen musste unterbrochen werden
(Badische Zeitung. Ei der Trotz! Es gab wieder mal ein angekündigtes Wetter.)

Hofstetten CDU auf den Spuren Hansjakobs
Die erste Sommerwanderung der Christdemokraten machte ihrem Namen alle Ehre…Helmut Rau erklärte diese Wanderung der CDU-Landtagsfraktion als längste und anspruchsvollste des ganzen Sommers und außerdem sei es die einzige, die in Südbaden stattfinde. Auch Bürgermeister Henry Heller sprach von einer großen Anforderung, der sich die Wanderer auf 21 Kilometern Weg stellen müssten. Er nutzte die Gelegenheit, um noch einmal an die vergangenen Hochwasser und der anschließenden großen Unterstützung durch Helmut Rau und Peter Hauk zu erinnern und richtete den großen Dank der Gemeinde an die beiden CDU-Politiker. Ausgestattet mit Schrittzählern, machten sich die Wanderer dann auf den Weg in Richtung Hansjakobkapelle.Alois Krafzcyk bereicherte die Wanderung mit viel Wissenswertem über Heinrich Hansjakob und so gab es schon beim Gasthaus Schneeballen den ersten Halt.“Hofstetten war Hansjakobs Lieblingsort wenn es darum ging, Ruhe und Erholung zu finden…Am 25. Juni 1916 sei er das letzte Mal an seinem Feriendomizil vorbeigekommen; mit seinem eigenen Leichenzug…
Das Fraktionsvesper in der Gemeindehalle schmeckte nach den Strapazen der Wanderung ganz besonders gut und Peter Hauk trug sich als Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion ins Goldene Buch der Gemeinde ein.
(Schwarzwälder Bote. Ist die CDU-Fraktion schon auf so wenige Mitglieder wie in Hofstetten geschrumpft, mußte sie deshalb der schwarze Peter verstärken? Bedeutet auf den Spuren Hansjakobs, daß auch die CDU im eigenen Leichenzug unterwegs ist?)

„Der Rotstift gehört dazu“
BZ-Interview mit Finanzminister Nils Schmid über die kommenden Sparhaushalte des Landes
(Badische Zeitung. Will die Baz den kleinen Nils retten?)

Umstrittene Gesundheits-Checks
Regierung subventioniert Verkaufstraining für Ärzte
Die Regierung investiert offenbar Geld von Steuerzahlern in Verkaufsseminare für Ärzte. Dabei lernen die Mediziner laut „Berliner Zeitung“, wie sie Patienten umstrittene Gesundheits-Checks andrehen können – darunter auch unnötige…Der Staat investiert Geld von Steuerzahlern, damit Ärzte lernen, wie sie Patienten umstrittene Leistungen andrehen können.
(spiege.de. Findet das Training – offenbar vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt – in Hotels statt, denen die FDP auch schon geholfen hat?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.