Das Tagesgericht

So sehen die Meilensteine aus, die stets von Lokalpolitikern beschworen werden.

Roland Ries verteidigt Straßburger Rathaus
Im zweiten entscheidenden Wahlgang hat der Sozialist Roland Ries sein Amt als Bürgermeister von Straßburg knapp verteidigt. Im ersten Wahlgang hatte die konservative Fabienne Keller,  vor Ries schon einmal Bürgermeisterin, noch knapp vorne gelegen. Ergebnis nach 142 Bezirken von 143: Fabienne Keller (UMP UDI MoDem) : 45,08 %, Jean-Luc Schaffhauser (RBM-FN) : 8,01 %, Roland Ries (PS-EELV) : 46,89 %.

VHS-Vortrag: Eine Reise mit Heißluftballon und Postkutsche
(Stadt Lahr. Zu den Lahrer Höhlenmenschen?)

Die Ortsteile müssen zurückstecken
Schuldenfreiheit und Freizeitbad-Neubau haben ihren Preis: Etliche Investitionswünsche müssen in die Warteschleife.
(Badische Zietung. Kann niemand rechnen? Angesichts der hohen Offenburger Schulden ist keine Schuldenfreiheit in Sicht.)

Patentrezepte gibt es nicht
Experten diskutierten in Offenburg über mögliche Wege aus dem Pflegepersonal-Notstand
(Offenburger Tageblatt. Experten, die keine Ahnung haben außer darüber zu reden?)

Offenburger Stadtgeflüster
Frühling allerorten, die Natur sprießt wie nie – doch oje, oje, die Grünpflege in Offenburg bleibt ein Sorgenkind!…Zu Recht haben deshalb gleich mehrere Fraktionen bei den Haushaltsberatungen gefordert, mehr Geld in die Grünpflege zu stecken. Die Verwaltung hat dies abgelehnt mit dem Hinweis, dass man mit den TBO-Gärtnern ein völlig neues Konzept erarbeitet habe. Die Grünkolonnen sollen nun feste Bezirke zugeteilt bekommen und nicht mehr ohne exakte Zuständigkeiten im Stadtgebiet ihr Unwesen treiben…Es ist langsam zu befürchten, dass in Offenburg erst eine Landesgartenschau stattfinden muss, damit man sich mal über einen schön angelegten Grünbereich freuen darf…Achtung: Die Konzeptionitis geht um! In der Stadtverwaltung wird geplant und konzeptioniert, dass einem schwindlig wird. Das Problem: Darunter leidet die Umsetzung, weil ja nichts mehr angepackt werden darf, das nicht ins große Ganze passt…Ein Jopen brennt bis zum letzten Arbeitstag – und vermutlich auch darüber hinaus!Womit wir schon bei seinem Nachfolger wären: Die SPD, die das Vorschlagsrecht hat,­ hat sich auf Kämmerer Hans-Peter Kopp geeinigt. Der OB dürfte das recht sein:…2018 könnte es damit im OB-Wahlkampf heißen Martini kontra Kopp, falls Edith Schreiner nicht mehr antritt… Die beiden Dezernenten haben folglich noch ein paar Jahre Zeit,..WOL, LR und KEL – die alten Autokennzeichen sind ab nächster Woche wieder zu haben, und die Nachfrage ist riesengroß. Manchen ist das noch nicht genug. Sie sagen, wenn schon Heimatnummer, dann richtig, und fordern die Rückkehr des alten badischen Kennzeichens »IV B«. Was für ein Schmarrn!…
(Offenburger Tageblatt. Sollten statt Verwaltern nicht Gestalter in einem Rathaus Dienst un? Genügt eine Schreiner auf ihrem Höhepunkt des Peter-Prinzips? Warum sieht in OG alles nach Sozialsmus und Planwirtschaft aus,obwohl gerade die Natur sich normalerweise nicht danach richtet? Die Landesgartenschau kännteG haben aus Lahr, denn die gehen damit gerade unter. Dort kümmert sich auch niemand um ein Vorschlagsrecht: Was der SPD-OB vorschlägt, wird abgenickt, sogar ein SPD-Bürgermeister.In Lahr herrscht sozialistischer Einheitsbrei.)

Kinder erschaffen neue Welten
Kleine Künstler präsentierten ihre Werke in der Kunstschule / Projektfinanzierung durch Soroptimisten
(Offenburger Tageblatt.Irgendjemand glaubt diesen Schmarren?)

Hansgrohe-Erweiterung: Unmut über Grünkonzept
Eigentlich sollte der Beschluss über eine erneute Offenlage des geänderten Bebauungsplans im Zuge der Hansgrohe-Erweiterung nur Formsache sein, zumal das Unternehmen die Fläche reduziert hat. Allerdings zeigten sich die Vertreter der Ortschaft alles andere als zufrieden mit dem Grünkonzept.
(Offenburger Tageblatt. Wollen die Leute Arbeit oder grasen?)

Zell am Harmersbach
Museen starten in Saison 2014
Storchenturm und Fürstenberger Hof öffnen ihre Pforten
(Offenburger Tageblatt. Neues Altes?)

Leipold-Wasserkraftanlage: Modernisierung fast fertig
1,5 Millionen-Euro-Etappe bald abgeschlossen / Offener Kanal wird zugeschüttet
(Offenburger Tageblatt.Kostet,bringt nichts und stört die Natur.)

Seitenhieb auf Bildungspolitik
Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac und Thorsten Frei in Oberwolfach / Kritik an Gemeinschaftsschule
Antrittsbesuch im Wolftal: Am Mittwoch waren die Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac und Thorsten Frei in Oberwolfach. Die Christdemokraten informierten sich unter anderem über den Kindergarten, die Schule und den Wolftal-Radweg.
(Offenburger Tageblatt.Oberwolfach hat MdB? Bildungspolitik ist Ländersache, geht sie nichts an.)

Kirchturmuhr soll saniert werden
Der Steinacher Gemeinderat hat am Montag zugestimmt, Zifferblätter und Zeiger der Turmuhr an der Peter-und-Paul-Kirche in Welschensteinach instand..
(Offenburger Tageblatt.In der Kirche bleibt die Zeit stehen, und Steinach weiß sonst nicht, welche Stunde geschlagen hat?)

»Holz ist Triebfeder für den Wohlstand«
Forum der Holzfachleute aus dem ganzen Land gestern im Sägewerk Streit
(Offenburger Tageblatt. Eine Sache von Holzköpfen?)

Zeitungen im Grundstein der Festhalle gefunden
Zwei OT-Exemplare in Messingkapsel unter der Festhalle entdeckt / Botschaft aus der Vergangenheit
Eine Zeitkapsel hat am Mittwoch Bürgermeister Jürgen Nowak beim Besuch der Festhallen-Baustelle mit den Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei und Kordula Kovac (CDU) sowie einigen Gemeinderäten in Empfang genommen.
(Offenburger Tageblatt. Blatt schon Vergangenheit? Nutzwert von MdB gesteigert?)

Telefonaktion zur Darmkrebsvorsorge
Fachärzte informierten Leser der Kehler Zeitung bei einer Telefonaktion über die Darmkrebsvorsorge
(Kehler Zeitung. Handy im Hintern?)

Alte Kinzig in neuem Gewand
Historischer Tag für Willstätt / Probeflutung fasziniert zahlreiche Zuschauer
(Kehler Zeitung.In Donaublau?)

Autobahnkreisel mit Farbe entschärfen
Seit ihrer Freigabe April/Mai 2012 kracht und scheppert es an den beiden Autobahnkreiseln an der Ausfahrt Achern. 2012 wurden 31 Unfälle gezählt und im Folgejahr 38, wovon die Kreisel jeweils hälftig betroffen waren.
(Acher-Rench-Zeitung. Kreisel krumm?)

Energie-Importe:
Merkel winkt neue Gasprojekte mit Russland durch
Deutschland soll unabhängiger von russischen Energielieferungen werden, fordert Kanzlerin Merkel. Doch nach SPIEGEL-Informationen unterstützt die Bundesregierung neue Milliardenprojekte mit Russland. Damit nimmt die Abhängigkeit von Putins Gas und Öl zu.
(spiegel.de.Hat sie bald Deutschland an der Wand?)

Russland
Will Putin jetzt auch Finnland?
Nach der Krim-Annexion hat Wladimir Putin laut seinem Ex-Wirtschaftsberater noch viel vor. Teile Georgiens, die Ukraine, Weißrussland, die Baltischen Staaten und Finnland stünden auf seiner Liste…So war etwa die Unabhängigkeit Finnlands im Jahr 1917 laut Illarionov ein „Verrat gegen die nationalen Interessen“. Putin will das nun wieder graderücken und sich das skandinavische Land zurückholen. „Die westlichen Staatsmänner scheinen vergessen zu haben, dass es einige Führer auf der Welt gibt, die andere Länder erobern wollen“, so der Ex-Wirtschaftsberater gegenüber der Zeitung.Finnland war 108 Jahre lang Teil des Russischen Reichs, wurde erst 1917 nach Ende des ersten Weltkrieges unabhängig. Da das Land kein Nato-Mitglied ist, wäre eine Invasion laut Nordatlantikvertrag kein Angriff auf alle Mitglieder des Bündnisses…
(stern.de. Und Hessen holt Lahr, Deutschland Elsaß und Lothringen, und Niederlande, und Luxemburg und die Schweiz und vieles mehr, was einstdas Heilige Römische Reich Deutscher Nation war,  und die Italiener holen sich Westeuropa und den Mittelmeerraum, und Deutschland bekommt wieder Ostpreußen…und weiter so. Wer die Soldaten hat, hat die Macht. Eine Frage der Zahl. Alles vergessen?)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.