Umzug mit Kfz-Kennzeichen

KS: Trotzdem ist Umschreibung weiterhin erforderlich

kfzzeichen

(lifePR) – Seit dem 1. Januar 2015 haben Fahrzeughalter die Möglichkeit, bei einem Umzug in eine andere Stadt innerhalb des Bundesgebietes ihr Kfz-Kennzeichen zu behalten. Wer zum Beispiel von München nach Berlin zieht, kann frei entscheiden, ob er sein „M“-Kennzeichen weiter führen oder künftig ein „B“ am Nummernschild haben möchte.

Nach Auskunft des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) mag das zwar im einen oder anderen Fall eine Vereinfachung darstellen, gleichzeitig dürfte es aber auch Anlass für zahlreiche Verwirrungen sein, denn ein Münchner muss nicht unbedingt aus München kommen.

Nach Beobachtungen des KS ist in diesem Zusammenhang aber weitgehend unbekannt, dass der Fahrzeughalter bei einem Umzug trotzdem unverzüglich mit dem Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) zur zuständigen Zulassungsbehörde am neuen Wohnort gehen muss, um das Fahrzeug auf die neue Adresse umzuschreiben. Dabei muss er sich mit einem gültigen Ausweisdokument ausweisen können.

Das Tagesgericht

eurotrockner

Hohlspiegel hohler EU-Politik.

In eigener Sache
Praktikantenstelle bei der Mittelbadischen Presse
reiff Medien sucht zum 1. März 2015 einen Praktikanten (m/w) am Crossmedia-Desk
(Offenburger Tageblatt. Anzeigenteil zu schade? Sind keine gut ausgebildete Fachleute zugewandert?)

Ab dem 1. April gilt auf dem Langenhard eine Leinenpflicht für Hunde
(Lahrer Anzeiger. Der richtige Termin! Steht der Nabu in Lahr unter Naturschutz? Worin liegen dessen Mandat und Kompetenz? Damit der Wolf die Hunde nicht frißt, wenn er dem Wunsch des Nabu folgend einwandert?)

Miteinander leben lernen
Menschen mit Handicap stehen im Fokus des ersten Aktionstags am 7. Februar in Mietersheim
(Badische Zeitung.Wie Menschen miteinander leben zeigen Geschichte und Gegenwart.)

LGS-Planer starten durch
Ulrike Karl von der Landesgartenschau GmbH präsentiert dem Gemeinderat den aktuellen Stand.
(Badische Zeitung. Kommt nun Till Eulenspiegel?)

Viele Ideen für eine gute Kooperation
So wie der Ortenaukreis und die Region Vidin sich im Kleinen austauschen, so arbeiten auch Baden-Württemberg und Bulgarien zusammen. Die siebte Gemischte Regierungskommission zwischen dem Bundesland und dem Balkanstaat hat zwei Tage lang in Offenburg beraten und dabei viele neue Ideen entwickelt.
(Lahrer Zeitung.Genügt des Landrats Ehe nicht?)

Getöteter Junge aus Lenzkirch
Rechtsmediziner: Ämter haben im Fall Lenzkirch versagt
Der Leiter der Rechtsmedizin der Berliner Charité, Michael Tsokos, wirft Landrätin Dorothea Störr-Ritter Zynismus vor. Die Behörden hätten beim Schutz des dreijährigen Jungen komplett versagt.
(Badische Zeitung. Wann steht die Landrätin vor Gericht?)

Ein Museum für Schilda?

Steuert die Stadt Lahr auf einen Verdacht der Veruntreuung zu?

ofenfabrik

(gh) – Wieviele Schüsse hat der Lahrer Gemeinderat noch frei bei seinem Blind Date mit der ehemaligen Tonofenfabrik? Soll die Öffentlichkeit vom Gemeinderat an der Nase herumgeführt werden, wenn Mitglieder, darunter offenbar sogar Juristen, behaupten, das sogenannt denkmalgeschützte Gebäude müsste sowieso erhalten werden?

Wissen sie nicht, dass Denkmalschutz auch von Rentabilität abhängt und ein Abriß geboten ist, wenn die Kosten für Erhalt nicht im akzeptablen Verhältnis zu einem Neubau stehen, zumal die Stadt ja erst kürzlich sogar ohne Genehmigung zwei denkmalgeschützte Häuser hat verschwinden lassen? Irrtümlich, wie gesagt wird, und das Regierungspräsidium scheint sich damit zufrieden zu geben?

Ist es nicht eine Milchmädchenrechnung, wenn allein einer Bezuschussung wegen Geld  ausgegeben wird?  Kann es sein, daß die Zitate aus der Gemeinderatssitzung in der Lokalpresse echt und wirklich so dümmlich,  ignorant  und  erschreckend realitätsfern gefallen sind mit einem Hang zum Größenwahn?

Wer zieht diesen Gemeinderat für seinen Dilettantismus im Umgang mit Steuermillionen zur Verantwortung? Da wird doch tatsächlich mit einer Art Ruine, wovon es viele im Land gibt, die als denkmalgeschützt bezeichnet und abgerissen werden,  ein Museum geplant, ohne nötige Voruntersuchungen zur Bausubstanz zu unternehmen. Hat die Stadt die Katze im Sack gekauft ohne Absicherung? Dann müssen gegen die Verantwortlichen wegen des Verdachts der Veruntreuung Untersuchungen eingeleitet werden! Und was ist aus der Kontrollfunktion des Gemeinderats geworden? Ist er seinen Wählern nicht verantwortlich? Jetzt taugt das Dach nichts, dann ist noch nicht einmal das Fundament untersucht? Was ist los in lahr? Können die nichts, wollen die nichts? Wann nimmt sich die Rechtsaufsicht dieser Stadt an?

Warum fragt niemand, was einmal in dieses an einem denkbar schlechtem Standort ohne Möglichkeit von Stellplätzen geplanten Museum hinein soll, wenn die Stadt gar nichts Vorzeigbares hat?  Wirft das von der Stadtarchivarin eher einer  Rumpelkammer ähnelnde Museum im Stadtpark immer noch  nicht die Frage nach deren Kompetenz auf, wie auch in Lahr niemand auf die Idee kommt, mal nach der Kompetenz des Kulturamtsleiters zu fragen, um hier andere nachdrücklich zu hinterfragende leitende Funktionen  bei der Stadtverwaltung außen vor zu lassen? Geht es einfach nur darum, daß Schilda ein Museum braucht?

INVENTA Garden Karlsruhe

Grüne Landschaften und Gartenträume von Profihand erbaut

INVENTA2015

(lifePR) – Gartenliebhaber und alle, die sich bereits auf den Frühling freuen, sollten sich die INVENTA 2015 (19. bis 22. Februar, Messe Karlsruhe) vormerken. Aufwendig gebaute Showgärten lassen eine grüne, blühende Parklandschaft inmitten der lichtdurchfluteten Halle 3 entstehen. Elf Garten- und Landschaftsbauer aus der Region haben eigens für die INVENTA Gärten entworfen, die mit lauschigen Plätzen, Wegen, Terrassen oder gar Outdoorküchen zum Verweilen einladen. Vervollständigt wird das Angebot der INVENTA Garden von Händlern und Produzenten, die Gartenmöbel, -accessoires und -geräte sowie Pflanzensetzlinge verkaufen.

Mit ihren drei Bereichen Living, Garden und ECO Building sowie der Genussmesse RendezVino ist die INVENTA auf einer Gesamtfläche von 32000 Quadratmetern das Messehighlight im Frühjahr.

Beliebter denn je: genießen im Garten
Als Partner und Unterstützer der INVENTA Garden kann die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH bereits seit Jahren auf den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Verband Baden-Württemberg zählen, der auch dieses Jahr wieder mit einer großen Präsentation auf der INVENTA Garden vertreten ist. Im „Genießergarten“ zeigen Mitgliedsbetriebe der Region wie viel Genuss in einem Garten stecken kann. Obstspaliere, Stauden, Ackersalat, Kräuter und Frühlingsblüher zaubern viel Farbe in die Gestaltung.

Das Thema Genuss im Garten zieht sich wie ein roter Faden durch die INVENTA Garden. So zeigt die Firma RUFGARTEN Ettlingen in ihrem Showgarten „begrünBAR“ wie Wohnen im Garten mit Holz und Naturstein gelingen kann. Eine Garten-Bar macht das Wohnen unter freiem Himmel erlebbar. „Draußen im Wohnzimmer“ lautet der Name des Showgartens der Graswerkstatt aus Malsch. Ein Terrassenbereich, eine Outdoorküche und Lounge-Möbel werden dem Titel dieses Gartens gerecht.

Ein wichtiges Wohlfühlelement der Showgärten ist zudem Wasser – sei es als Wasserspiel, Brunnen oder gar im Pool als erfrischendes Nass. „Viel mehr als nur ein Garten…“ lautet das Motto des Showgartens der Firma Garten- und Poolbau Sindelfingen, der inspiriert von der Grundstücksgröße heutiger Neubauten, einen Garten mit Pool zeigt.

Weitere viel versprechende Titel der Showgärten sind „Ab in die Berge“, „FreiRäume… natürlich in Form“, „Wasser ein belebendes Element“, „One Man (three) show (gardens)“ oder „Tocco Moderno“.

Showgarten des Jahres wird prämiert
Bereits im Rahmen der Eröffnungsfeier am Abend des 18. Februar zeichnet eine Fachjury den „Showgarten des Jahres 2015“ aus. Wer gewonnen hat, das erfahren die Gäste noch an dem Preview-Abend bei der Preisverleihung. Welches hingegen der „Lieblingsgarten“ der INVENTA Besucher ist, wird sich wieder beim Publikumspreis zeigen. An allen Messetagen können Stimmzettel auf der Messe abgegeben werden. Unter den Teilnehmern werden Sachpreise verlost.

Der regionale Azubi-Wettbewerb rückt den Beruf des Garten- und Landschaftsbauers in den Fokus. Auf einer Fläche am Verbandsstand baut an jedem Messetag ein anderes Team von Auszubildenden an dem Garten, der am 22. Februar zum Messe-Endspurt fertig gestellt wird.
Weitere Informationen auf der Website unter www.inventa.infound www.facebook.com/…

Fragen, die die Welt bewegen

Auch wenn die Griechen jetzt in verdienstvoller Weise ein verlogenes Fundamt von EU und Euro einreißen, haben sie dabei immer noch nicht erkannt, daß sie für ihre Milliardenschulden selbst verantwortlich sind? Wie lange will Resteuropa noch warten, um das Land von der Bevölkerungsgröße Baden-Württembergs zu verabschieden?