Das Tagesgericht

plakataldiausbild

Schmierfinken braucht das Land nicht.

Spätaussiedler-Demo in Lahr
KOMMENTAR: Feindbilder werden geschürt
Integration ist eine Aufgabe für Generationen, wird Oberbürgermeister Müller nicht müde, immer wieder zu betonen. Wie schwierig diese Aufgabe ist, hat die Demonstration der Deutschen aus der ehemaligen Sowjetunion auf dem Lahrer Rathausplatz gezeigt. Offensichtlich hat sich in Lahr unter ehemaligen Spätaussiedlern eine Parallelgesellschaft entwickelt, die ihre Informationen aus dem russischen Staatsfernsehen und sozialen Netzwerken bezieht – und nicht gelernt hat, die in offenen Gesellschaften oft widersprüchlichen Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen…
(Badische Zeitung.Lahrer Lebenslügen.  Wer kann in Deutschland noch irgendwelchen Informationen“ glauben? Ist ein OB glaubhaft? Haben nicht auch die Medien versagt, indem sie Probleme in Lahr unter dem Tisch lassen und Inhalte sich vorwiegend aus dem Rathaus diktieren lassen? Wann nimmt Journalismus in Lahr Berichterstattung und Kommentierung ernst? Ist es nicht viel bequemer, Zeitung im Zeichen der drei Affen zu machen? Und jetzt spielt man die Überraschten, weil die Realität ist wie sie ist? Wer braucht Schnarchzeitungen in Lahr?)

Kreuzgemeinde muss sparen
Friedenskirche steht weiter zum Verkauf / Stelle für die Nachfolge von Pfarrer Abraham ausgeschrieben
(Lahrer Anzeiger. Scheinheilig. Die Kirchen sind milliardenschwer.)

Schäferstündchen
Sex in den Reben – Polizei lässt Pärchen morgens in Ruhe
(Badische Zeitung.Hat die Polizei sonst keine Aufgaben?)

Störenfriede und Platzverweise
Ruster Narrendorf muss kurzzeitig geschlossen werden
Kurzfristige Schließung des Narrendorfes, drei Platzverweise und die Verwahrungen zweier Störenfriede – das ist die Bilanz der Polizei zum närrischen Jubiläum der Balthasar-Hexen in Rust am Wochenende.
(Badische Zeitung. Lustig?)

Offenburg ist Kaninchen-Hauptstadt
(Badische Zeitung. Gerammelt voll?)

„Gottes Liebe ist so wunderbar“
Klasse mit mehrheitlich Muslimen: Lehrerin ersetzt in Liedtext „Gott“ durch „Allah“
Aufregung an einer Volksschule im österreichischen Wels. Dort hat eine Lehrerin der vierten Klasse einen Liedtext umgedichtet. Statt „Gottes Liebe ist so wunderbar“ hieß es „Allahs Liebe ist so wunderbar“. Die Schule spricht von einem Versehen.
(focus.de. Das Versehen kann nur die Einstellung dieser „Lehrerin“ sein. Gibt’s sicher auch bald in der Partnerstadt  Offenburg? Was haben religiöse Lieder im Unterricht verloren?)

50 Flüchtlinge ziehen ins Notquartier auf dem Mundenhof
Die ersten 50 Geflüchteten haben die Zelte am Mundenhof bezogen, weitere 200 sollen folgen. Die Erstaufnahmestelle ist derweil fast leer.
(Badische Zeitung. Aus Österreich geflüchtet? Kriegen die ein Extragehege?)

Hausverbote für Flüchtlinge
Disko-Ärger mit Flüchtlingen: Ex-Polizist spricht von Bankrotterklärung
Nach den Problemen mit Flüchtlingen und Zugangsbeschränkungen in der Nachtgastronomie tagt der runde Tisch noch diese Woche. Derweil gibt es auch Kritik an der ahnungslosen Polizei…Reaktionen gab es auch von Gemeinderatsfraktionen und Parteien…Kritik gibt es auch an der Polizei – und die Kritik kommt von Reinhard Wehrle, dem früheren stellvertretenden Leiter des Polizeireviers Freiburg-Nord. „Es ist ein Bankrotterklärung“, urteilt Wehrle in einem Leserbrief an die BZ über die Tatsache, dass die Freiburger Polizei über die seit Monaten währenden Probleme für Frauen in Clubs nichts mitbekommen haben will. Den früheren Vize-Revierführer erinnert dies an die Zustände in Köln, wo die Polizei direkt nach Silvester auch keine Probleme vermeldet hätte. Wehrle weiter: „Der Bundesinnenminister würde wohl auch für Freiburg feststellen: ,So kann die Polizei nicht arbeiten.’“
(Badische Zeitung. Es ist viel faul im ehemaligen Staat Deutschland.)

Felix Bernhard erzählt von seinen Rollstuhl-Pilgerfahrten
Ein Leben lang ein Narr: Mit einem 82-Jährigen bei der Seniorenfasnacht
Winterzeit in Südbaden: Der Schnee ließ lange auf sich warten – und in den Tälern schmilzt er schon wieder. Wer den Winterzauber verpasst hat: Die schönsten Bilder von Instagram und Twitter.
(Badische Zeitung. Wer braucht da noch Zeitung?)

__________________

Zwei tote Skifahrer am Feldberg
Verunglückte prallten gegen Masten
Die Kriminalpolizei Freiburg hat erste Details zum tödlichen Skiunfall auf dem Feldberg bekanntgegeben. Die Verunglückten sollen gegen die Masten einer Schneekanone geprallt sein.
(sr.de. Was machen Masten auf Skihängen ohne abgesichert zu sein?)

Fachkräftemangel in Baden-Württemberg
Flüchtlinge könnten Abhilfe schaffen
Drei von vier Firmen in Baden-Württemberg haben laut einer Studie Schwierigkeiten, Personal zu finden. Viele Betriebe glauben daran, dass Flüchtlinge den Fachkräftemangel mildern können.
(swr.de. Klingt das nicht mehr als verrückt?)

Ausbau der Rheintalbahn
Was lange währt, wird am Donnerstag gut
Nach langen Diskussionen haben sich die Regierungsfraktionen jetzt offenbar geeinigt: Der Bundestag soll am Donnerstag endgültig über den Ausbau der Rheintalbahn entscheiden.
(swr.de. Und nach der Bundestagswahl beginnt das Spiel neu. Deutschland hält internationale Verträge mit der Schweiz nicht ein.)

Massenschlägereien in Flüchtlingsunterkunft
In einer Asylbewerberunterkunft in Singen (Kreis Konstanz) ist es am Montagabend nacheinander zu zwei Massenschlägereien gekommen. Nach Angaben der Polizei waren bis zu 50 Menschen daran beteiligt. Zwei Menschen wurden leicht verletzt, acht festgenommen. Auslöser war offenbar ein Streit über die Nutzung der Waschräume. 15 Polizeistreifen sowie Beamte der Bundeszollverwaltung waren im Einsatz. In der Unterkunft in der Kreissporthalle sind nach Angaben des Landratsamtes derzeit knapp 190 Männer untergebracht.
(swr.de. Sind nicht vorwiegend Familien eingewandert? Wo kommen die Fahnenflüchtigen her? Und jetzt fällt dafür Sport aus in Singen?)

Plakatierer der AfD angegriffen
In Böblingen-Dagersheim sind zwei Unterstützer der Alternative für Deutschland (AfD) von Unbekannten angegriffen worden. Die beiden 36 und 39 Jahre alten Männer hätten am späten Samstagabend Wahlplakate aufgehängt, als sie von zwei Männern attackiert und als „Nazis“ beschimpft worden seien. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die beiden Plakatierer konnten mit ihrem Auto flüchten, das dabei von den mutmaßlichen Tätern im Heckbereich beschädigt wurde. Auch in Karlsruhe soll am Samstag ein Wahlhelfer der AfD angegriffen worden sein.
(swr.de. Wer sät den Hass gegen die AfD und zündelt am Bürgerkrieg? Kommt das nicht aus dem Einheitsparteienblock?)

Hausverbote für Flüchtlinge
Disko-Ärger mit Flüchtlingen: Ex-Polizist spricht von Bankrotterklärung
Nach den Problemen mit Flüchtlingen und Zugangsbeschränkungen in der Nachtgastronomie tagt der runde Tisch noch diese Woche. Derweil gibt es auch Kritik an der ahnungslosen Polizei…Reaktionen gab es auch von Gemeinderatsfraktionen und Parteien…Kritik gibt es auch an der Polizei – und die Kritik kommt von Reinhard Wehrle, dem früheren stellvertretenden Leiter des Polizeireviers Freiburg-Nord. „Es ist ein Bankrotterklärung“, urteilt Wehrle in einem Leserbrief an die BZ über die Tatsache, dass die Freiburger Polizei über die seit Monaten währenden Probleme für Frauen in Clubs nichts mitbekommen haben will. Den früheren Vize-Revierführer erinnert dies an die Zustände in Köln, wo die Polizei direkt nach Silvester auch keine Probleme vermeldet hätte. Wehrle weiter: „Der Bundesinnenminister würde wohl auch für Freiburg feststellen: ,So kann die Polizei nicht arbeiten.’“
(Badische Zeitung. Es ist viel faul im ehemaligen Staate Deutschland.)

_______________________________

wolfoma

(facebook.com./GuidoWolfinfo.de. Rotkäppchens Großmutter erwartet den Wolf mit Lust auf Zukunft?  Was ist schon gefühlte Sicherheit wert? Der Werbeagentur ist  zu und mit dem Spitzenandidaten nichts Spitzenmäßiges eingefallen. Sale! Der Mann ist unverkäuflich.)

Wäre am Sonntag Bundestagswahl
Neuer Höchststand: AfD klettert auf 13 Prozent – CDU stagniert
Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die AfD auf 13 Prozent. Das zeigt der neue INSA-Meinungstrend, den die „Bild“-Zeitung veröffentlichte. CDU/CSU bleiben dagegen bei 32,5 Prozent. SPD und Grüne gewinnen mit 23 Prozent und 10 Prozent je einen halben Punkt dazu. Die Linke muss einen Punkt auf 9 Prozent abgeben, die FDP einen halben auf 6 Prozent.
(fokus.de. Noch immer werden AfD-Wähler durch Lügenpresse diffamiert, während der CDU-Block weiterhin nicht als linkspopulistisch bezeichnet wird.)

„Wir haben es hier mit Rechtsverletzungen zu tun“
Bayern fordert Merkel in Brandbrief zu Kehrtwende bei Flüchtlingen auf
Im Unionsstreit über die Flüchtlingspolitik hat die bayerische Staatsregierung Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nun schriftlich zu einer Kehrtwende aufgefordert.
(focus.de. Was eiern die rum? Kini Ludwig sind sie doch auch los geworden! Getretener Quark wird breit, nicht stark!)

Von der Leyen will Bundeswehr mit 130 Milliarden Euro sanieren
Schlechte Ausrüstung und mangelnde Einsatzbereitschaft: Der Wehrbeauftragte kritisiert die „Mangelwirtschaft“ bei der Bundeswehr. Verteidigungsministerin von der Leyen plant Investitionen in Milliardenhöhe.
(faz.net.Ist das Hausfrauensache? Schluss mit diesem  feminen Dilettantismus in der Politik.)

Deutsche-Bank-Chefvolkswirt
Flüchtlinge sollten weniger verdienen als Deutsche
Ein Lohnabschlag wäre fair, sagt David Folkerts-Landau, der Chefökonom der Deutschen Bank. Deutschland könne durch die vielen Zuwanderer eine Blüte erleben wie im 19. Jahrhundert.
(faz.net. Hat der in der Bank nicht genug zu tun? In Geschichte hat er wohl gefehlt. Welche Ziegenställe warten in Deutschland auf Industriealisierung?)

Irans Präsident
Rom verhüllt nackte Statuen bei Besuch von Ruhani
Um den iranischen Präsidenten Ruhani nicht zu brüskieren, sind auf dem Kapitol in Rom mehrere nackte Statuen verhüllt worden. Damit wollten die Gastgeber Rücksicht auf den Glauben des Muslims nehmen.
(welt.de. Europa der Arschkriecher kehrt zurück ins Mittelalter. Nicht nur Deutsche sind bekloppt und bescheuert. Die Menschenrechte sind auch schon abgeschafft?)

Fahndung bislang ohne Erfolg
Brutale Angriffe auf Frauen in München – Polizei bittet um Mithilfe
Vier Frauen sind in München kurz hintereinander brutal angegriffen worden – in den Stadtteilen Schwabing, Lehel und in der Ludwigsvorstadt. Bislang konnte die Polizei keinen der Täter fassen.
(focus.de. Welche Polizei? Wo ist der Staat, der für Sicherheit der Bürger sorgt. In allen vier Fällen Täter mit „südländischem Aussehen“.  Früher landeten die Räuber am Galgen. Heute ruft die Politik  dem Gesindel der Welt ein „Willkommen!“ zu.)

Den Justizbeamten entwischt
Georgische Einbrecherbande: Angeklagter entkommt während Prozess in Bochum
Während eines Prozesses gegen ein Mitglieder einer georgischen Einbrecherbande ist der Angeklagte Levan Kakberidze aus dem Gebäude des Landgerichts Bochum entkommen. Er entwischte den Wachtmeistern zum Ende der Verhandlung.
(focus.de. Wachtmeister in einem Unrechtsstaat gibt’s nicht.)

Angebliche Vergewaltigung
Russland wirft deutschen Behörden Vertuschung vor
Die angebliche Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens erhitzt seit mehr als einer Woche die Gemüter der Russlanddeutschen in der Bundesrepublik. Die deutsche Polizei stellte längst klar, dass es keinen Missbrauch gab. Doch der russische Außenminister wirft der deutschen Regierung Vertuschung vor.Mehrere Tausend Russlanddeutsche haben am Wochenende gegen eine aus ihrer Sicht ausufernde Gewalt von Ausländern demonstriert…Eine Tat, die es nach Auskunft der Berliner Polizei gar nicht gegeben hat. Zwar gebe es Hinweise auf einen einvernehmlichen sexuellen Kontakt, doch weder eine Vergewaltigung noch eine Entführung hätten stattgefunden…
(focus.de. In Deutschland kann keiner Behörde,keinem Politiker und keinem Medium mehr geglaubt werden. Einvernehmliche sexuelle Kontakte mit einer 13-Jährigen gibt es nicht.)

Kriminelle Flüchtlinge
Katz-und-Maus-Spiel mit jugendlichen Straftätern
Woche für Woche rückt die Bremer Polizei zum Sondereinsatz aus. Antanzen, Taschendiebstahl, Raub – die Zahl der Straftaten durch minderjährige Flüchtlinge aus Marokko oder Algerien ist gestiegen. Es ähnelt einem Katz-und-Maus-Spiel…“Es sind sogenannte unbegleitete Minderjährige, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind. Meist stammen sie aus Algerien und Marokko. Die Straftatenpalette reicht dabei von Taschendiebstahl, Raub bis zu gefährlicher Körperverletzung“, erklärt Kai Ditzel, Einsatzleiter bei der Bremer Polizei…24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche sind Polizeibeamte ausschließlich für jugendliche Flüchtlinge abgestellt. Sie greifen ein, wenn es Probleme oder Auseinandersetzungen in Flüchtlingsunterkünften gibt…Rund 60 Minderjährige aus Nordafrika gelten bei der Bremer Polizei als Intensivtäter. Seit dem Sommer hat sich die Zahl ihrer Straftaten verdoppelt, dutzende Fälle von Diebstahl und Raub gehen jede Woche auf ihr Konto. Dabei gehen die Diebe immer brutaler vor, auch gegen Polizisten.“Die Gewaltbereitschaft steigt, und es gibt massive Widerstände gegen Polizeibeamte… „Es sind Problemkinder, die teilweise mit 16 Jahren mehr als 30 Straftaten begangen haben“, so Ditzel,…Der Notdienst bringt die Jugendlichen dann zurück in ihre Flüchtlingsunterkünfte…“Die Jugendlichen können dort einfach zum Beispiel aus dem Fenster steigen und wieder loslegen…Manche Jugendliche müssen irgendwann in geschlossene Unterbringungen. Alles andere funktioniert nicht bei bestimmten Jugendlichen,.. .
(heute.de. Deutschland macht sich mit seiner CDU-Merkel und dem naiven schädlichen Gutmenschentum lächerlich zum Gespött und zur Beute der ganzen Welt.)

Sterne des Sports
Auszeichnung für integrative Arbeit mit Flüchtlingen
In Zeiten heftiger Debatten um die Flüchtlingspolitik komme den Sportvereinen eine besondere Bedeutung bei der Integration zu, betont die Bundeskanzlerin bei der Auszeichnung eines Projektes aus Hessen.
(faz.net.Geht’s noch? Bettler sind’s, keine „Flüchtlinge“. Die wagt sich noch in die Öffentlichkeit? Ob der Blödelbrief der CSU sie noch bis Aschermittwoch erreicht?)

Dutzenden Jugendlichen in Iran droht die Hinrichtung
Iran will zurück auf den Weltmarkt: Präsident Rohani reist derzeit durch Europa und unterzeichnet Handelsverträge. Daheim droht Dutzenden jungen Menschen die Todesstrafe, meldet Amnesty International.
(spiegel.de. Das interessiert doch die deutsche Bundesregierung nicht, welche Geschäft über Menschenrechte stellt.)

Bei Pegida-Aufzug
In Dresden brennen Autos
(faz.net. Soll herbeigelogen werden, dass Pegida sie angezündet hat, anstatt zu berichten, dass es Autos von Pegidaanhängern sind?)

Deutschland fehlen Zehntausende Lehrer und Polizisten
(welt.de. Die fehlen keineswegs! Es fehlt der Rechtsstaat, der Kriminelle aus dem Land hält.)

„Die guten Taten haben Folgen“
Harvard-Professor warnt: „Eine Million Flüchtlinge sind zu viel für Deutschland“
George Borjas schaffte es vom Flüchtling zum Harvard-Professor. Seine Geschichte ist eine Ausnahme, sagt er: Jede Immigrationswelle produziere zahlreiche Verlierer. Dass Deutschland eine Million Flüchtlinge integrieren will, ist utopisch, warnt er. Doch ein anderes Problem sei noch viel schlimmer…„Die guten Taten haben Folgen“, warnt Borjas. „Es erstarken Kräfte, die die politische Landschaft völlig verändern könnten. Darüber sollte sich Deutschland Sorgen machen.“ Bereits die eine Million Flüchtlinge, die 2015 nach Deutschland kamen, seien „gewiss zu viel“.Eine wichtige Rolle spiele dabei die Tatsache, dass die Flüchtlinge aus islamischen Ländern kommen. „Man verschließt seine Augen, wenn man das nicht sieht“, so Borjas. Es handele sich nicht nur um potentielle Arbeitskräfte für die Wirtschaft – sondern um Menschen…Die dringendste Aufgabe sei jedoch, die Zuwanderung schnell zu begrenzen. „Deutschland hat die Kontrolle über seine Grenzen verloren. Ganz Europa hat die Kontrolle verloren“, sagt Borjas. Wenn Deutschland das nicht in den Griff bekommt, müsse man sich nächstes Jahr über zwei oder drei Millionen Flüchtlinge Gedanken machen. „Damit wäre das Land überfordert.“
(focus.de. Solange Deutschland die Völkereinwanderung noch inkompetenten Gutmenschen aus Randgruppen übergibt, schafft sich das Land ab.)

Kritik an BR-Sendung:
„Das nordkoreanische Fernsehen hätte es nicht besser machen können“
Der Bayerische Rundfunk zeigt in einer Faschingssendung einen CSU-Politiker. Doch dieser war bei der Aufzeichnung der Show gar nicht anwesend. Ein SPD-Politiker findet das gar nicht witzig…Der SPD-Landesvorsitzende in Bayern lässt die Aufzeichnung einer Faschingssendung des Bayerischen Fernsehen (BR) über sich ergehen, zwei Tage insgesamt, ein Tag Probe und ein Tag Aufzeichnung. Der Mann geht davon aus, dass er auf den Bildschirmen Bayerns zu sehen sein wird, sogar vorteilhafter als ein CSU-Rivale, der bayerische Justizminister. Dieser war nur bei der Probe anwesend, nicht aber bei der Sendungsaufzeichnung. Doch dann sieht der SPD-Mann die Ausstrahlung der BR-Sendung im Fernsehen und stellt fest: Der CSU-Platzhirsch sitzt winkend und lachend im Publikum. Er, der SPD-Politiker, spielt in der Sendung nur eine Nebenrolle…
(spiegel.de. Die im Süden. Wer da hin geht, um ins TV zu kommen, dem geschieht’s nicht besser.)

Waffen zum Selbstschutz
Trügerische Sicherheit
Weil das Vertrauen in den Staat schwindet, bewaffnen sich die Deutschen mit Pfefferspray, Gaspistolen und Knüppeln. Ob ihnen das wohl hilft?
(faz.net. Wo bleibt die Frage nach dem Staat? Da muss doch jeder selbst sich sichern.)

Machtverlust
Fünf Gründe, warum die Ära Merkel in Europa endet
(welt.de.Nur einer: Merkel. Ende des Bluffs mit Lügenpolitik.)

Merkel nach Südamerika?
AfD-Politikerin legt nach
Mit vermeintlichen Auswanderungsplänen der Bundeskanzlerin sorgte die AfD-Politikerin Beatrix von Storch in einer Talkshow für Aufsehen. Doch allem Spott zum Trotz legt sie jetzt noch einmal nach.
(welt.de. Nur Merkel spottet solchen Propagandaberichten. Wenn sie nicht in den Knast will, bleibt nur Südamerika. Oder wird vorher der Rechtsstaat eigeführt?)

Gegen den Winterblues

Diese Tipps sorgen für mehr Wohlbefinden

sauna

(lifePR) – Die Tage kurz, das Wetter trist, Haut und Atemwege angegriffen durch trockene Heizungsluft: Kein Wunder, dass wir im Winter oft gereizt sind und uns der Winterblues aufs Gemüt schlägt. Doch wir sind dagegen keineswegs machtlos. Denn was wir umgangssprachlich als Winterblues bezeichnen, hat ganz einfache Ursachen: Es mangelt uns in der dunklen Jahreszeit an Licht, an Bewegung und an Frischluft – die Folge ist oft eine lähmende Antriebslosigkeit, durch die sich die Symptome noch verschlimmern.

Experten raten deshalb: Wir sollten jede Gelegenheit nutzen, um unserem Körper Tageslicht und frische Luft zu gönnen – und wenn es nur der kurze Spaziergang in der Mittagspause ist. Wer dem Winterblues allerdings so richtig die Zähne zeigen will, der muss seinen Körper ganz gezielt mit Sonnenlicht versorgen. Besonders angenehm gehe  das laut einer Pressemitteilung mit der SONNENWIESE von KLAFS, dem Marktführer im Bereich Sauna, Pool und Spa. Sie wird an der Decke montiert und versorgt uns mit wohltuender Wärme und Sonnenlicht, während wir gemütlich auf einer bequemen Liege oder Couch entspannen. Dadurch steigert sie die Vitamin-D-Produktion im Körper, die im Winter durch das fehlende natürliche Sonnenlicht gedrosselt ist – einer der Hauptgründe, warum uns diese Jahreszeit so auf das Gemüt schlägt.

Es gebe noch eine zweite Wunderwaffe gegen den Winterblues – und auch hier sei KLAFS die richtige Adresse. Gerade im Winter freuen sich Körper und Seele über wohltuende Wärme, die uns entspannen und regenerieren lässt. Die Seele baumeln lassen und wieder neue Kraft schöpfen – wo geht das besser als in der Sauna? Zahlreiche Studien belegen, dass die Sauna für nervliche Harmonisierung sorgt, aus der Bahn geworfene Hormone wieder ins Gleichgewicht bringt und Glückshormone freisetzt. Wer regelmäßig in die Sauna geht, fühlt sich also dauerhaft ausgeglichener.

Und auch für die Haut und die Atemwege, die wegen der trockenen Heizungsluft in den Wintermonaten großen Belastungen ausgesetzt sind, sind regelmäßige Saunagänge eine echte Wohltat. So wird die Haut gereinigt und mit wichtigen Nähr- und Mineralstoffen versorgt –besonders beim Sanarium®, das die positiven gesundheitlichen Wirkungen von Sauna und Dampfbad miteinander kombiniert.

Fazit: Wer sich mit der SONNENWIESE die Sonne in sein Zuhause hole und in eine eigene Sauna oder Sanarium® investiere, der könne dem Winterblues ein Schnippchen schlagen.

Das Tagesgericht

parkkunst

Was Würth in Erstein bietet, kann keine Lahrer Landesgartenschau je erreichen.

Wenig Vertrauen in Staat und Medien
Warum die Spätaussiedler auf die Straße gegangen sind und was hinter den diffusen Ängsten tatsächlich steckt. Die Demonstration der Spätaussiedler am Sonntag in Lahr, die sich gegen die Flüchtlinge und die Politik richtete, hat weit über die Stadt und den Ortenaukreis hinaus Wellen geschlagen. Auslöser waren zum einen eine angebliche Vergewaltigung in Berlin, zum anderen das Gefühl der Bedrohung und Verunsicherung, das unter den Spätaussiedlern herrscht…Hilda Beck kennt die Gemeinde und Seele der Russlanddeutschen in Lahr. Die 61-Jährige ist selbst eine Spätaussiedlerin und kam 1993 nach Deutschland. Beck arbeitet für die Stadt Lahr im Bürgerzentrum K2 im Kanadaring und macht die deutsch-russische Sozialberatung. Im Bürgerverein Bürger aktiv Lahr, der 2000 auf Initiative von Spätaussiedlern gegründet wurde, ist sie Vorsitzende. Beck war am Sonntag selbst bei der Demonstration auf dem Rathausplatz, über Bekannte und eine WhatsApp-Nachricht hat sie davon erfahren…Für die Spätaussiedler und deren Protest zeigt sie aber durchaus Verständnis. Ob sie die Geschichte der Vergewaltigung glauben soll oder nicht, da ist sich Beck nicht sicher. Dass sie über die russischen Medien zu den Spätaussiedlern gelangt ist, bestätigt Beck, die selbst regelmäßig russisches Fernsehen schaut. Früher hätten die Spätaussiedler den deutschen Medien geglaubt, seit der Ukraine-Krise – über die russische und westliche Medien sehr unterschiedlich berichtet hätten – sei das nicht mehr der Fall: „Da wurde dieselbe Geschichte völlig unterschiedlich dargestellt. Viele sind dadurch skeptisch geworden.“…Die Wut der Spätaussiedler auf die Flüchtlinge begründet Hilda Beck auch mit der Historie: Als sie kamen, hätten sie sich oft jahrelang auf ihre deutschen Papiere warten müssen, jetzt gebe es den Eindruck, als würden den Flüchtlingen alles geschenkt. Die Spätaussiedler in Lahr seien gut integriert,…Das Vertrauen in den Staat und in die Polizei ist dabei gering und Hilda Beck lässt keinen Zweifel daran, dass die Männer unter den Spätaussiedlern selbst initiativ werden könnten:…Das Universal D.O.G. wird in Zukunft einen Frauenparkplatz einrichten, umzäunt, heller ausgeleuchtet, mit einem Hol- und Bringservice für die Gäste. „Das ist aber alles rein präventiv; Belästigungen hat es bisher keine gegeben“, betont Sascha Geiger…
(Badische Zeitung. Welcher Staat, welche Medien? Integration in Lahr ist total misslungen. Parallelgesellschaft. Jetzt noch die Illegalen. Und noch immer kapiert Lahr nichts? Ist  Hilda Beck weiterhin bei der Stadt Lahr tätig? Das kann ja wohl nicht wahr sein, was die da zum Besten gibt!)
Müller rät zu Gelassenheit
Lahrs Oberbürgermeister sieht die Demonstration auf dem Rathausplatz parteipolitisch gesteuert….“Unsere Neubürger hängen ja vielfach noch eng am russischen Informationskanal. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das einfach spontan war. Da fand eine richtige Orchestrierung statt“, versucht Müller die enorme emotionale Entladung zu erklären, die sich Bahn brach…Die bisherigen Integrationsbemühungen um die Spätaussiedler in Lahr sieht Müller als Erfolgsgeschichte. „Wir haben in den vergangenen Jahren das Zusammenleben gut hinbekommen, weil wir akzeptieren, dass es Unterschiede in Sprache, Kultur oder Kleidung gibt. Am Kanadaring werden halt andere Programme geschaut.“ Erstaunlich sei, dass er sich jetzt mit den gleichen Argumenten auseinandersetzen müsse, die vor 15 Jahren schon einmal Thema waren. Mit Spätaussiedlern und Flüchtlingen werde Integration möglicherweise schwieriger.“Aber ich lasse mich von dieser überbordenden Emotionalität, die auch geschürt wird, in meiner Aufgabe als Oberbürgermeister nicht beeindrucken.“..
(Badische Zeitung. Kann es sein, dass der OB nicht mitkriegt, was in Lahr Fakt ist und und was im Land vor sich geht, und dass seine SPD in BW inzwischen bei 13 Prozent gelandet ist? Woher mag dies wohl kommen? Leidet er an Realitätsverlust in allgemeiner „Flüchtlingsbesoffenheit“ und im Verlust des Rechtsstaats, so dass inzwischen die Straße die Macht übernommen hat?)

Tolle Tage im Unrechtsstaat Deutschland
Demo vor dem Offenburger Rathaus
Protest anlässlich einer angeblichen Vergewaltigung eines 13-jährigen russlanddeutschen Mädchens in Berlin…Auch in Lahr kamen gegen 14 Uhr vorwiegend Spätaussiedler auf dem Rathausplatz zusammen.Der Oberbürgermeister und der Revierleiter stellten sich den Sicherheitsfragen der rund 300 Personen rund um die Flüchtlingsthematik. Neben teilweise hitzigen Diskussionen verlief die spontane Versammlung ohne Zwischenfälle.In Achern waren laut Polizei 25 Bürger vor dem Rathaus erschienen, auch hier vorwiegend Spätaussiedler, um spontan auf das Thema aufmerksam zu machen.
(Offenburger Tageblatt. Deutschlandweite hysterische Veranstaltung über Internet angezettelt ohne Grund. Im von der Bundesregierung eingeführten Unrechtsstaat macht inzwischen jeder was er will. Die Probe vor dem Sturm. Demnächst arabische Revolution in der BRD. Poltik, Polizei und Justiz haben sich schon abgemeldet?)

Skurril-bunte Fasent
580 Besucher amüsierten sich am Samstagabend in der Geroldseckerhalle bestens beim 55. Zunftabend der Reichenbacher Schergässler. Das Non-Stop-Programm dauerte länger als fünf Stunden…
(Lahrer Anzeiger. Ist Folter nicht verboten?)

Lahrs Flüchtlingsinitiativen haben sich am Samstag vorgestellt
80 Angebote
Mehr als 80 Angebote für und mit Flüchtlingen haben 15 Initiativen und Verbände im Evangelischen Gemeindezentrum am Doler Platz präsentiert. Die Resonanz auf die Veranstaltung war sehr groß.
(Badische Zeitung. Beihilfe? Im Schuttertal der Ahnungslosen in den Zeiten von Völkereinwanderungen und Umvolkung?)

Fachkräftemangel als Herausforderung
IHK-Präsident Auer fühlt vier Ortenauer Landtagskandidaten in Sachen Wirtschaft auf den Zahn / Sorge über Trend zum Studium.
(Badische Zeitung. Zahnlosen auf den Zahn fühlen? Ein bisschen Ahnung von Landespoltik sollte auch ein IHK-Präsident haben.)

Acherns OB Muttach: Populisten sind größtes Problem
Mahnender Appell des Oberbürgermeisters beim Jugendneujahrsempfang / Dramatische Fluchtberichte
(Acher-Rench-Zeitung. Will er abtreten? Auch ein Merkelmännchen? Wenn seine Schau nicht populistisch ist, was dann? Falsche „Flüchtlinge“!)

Offenburger Narrentag: OB Edith Schreiner entmachtet
(Offenburger Tageblatt. Die Offenburger haben ihren eigenen Kalender?)

Riesengaudi am 38. Offenburger Narrentag – auch für Flüchtlinge
Der Offenburger Narrentag hat in seiner 38. Auflage der Fasent-Hochburg „Bohneburg“ alle Ehre gemacht. Auch viele Flüchtlinge hatten sichtlich Spaß bei ihrer närrischen Premiere.
(Badische Zeitung. Für die Lieben daheim: Selfies von Schwarzen mit Hexen.)

Polizei kündigt den Einsatz einer Reiterstaffel an
In Freiburg wird demnächst eine Pferdestaffel unterwegs sein. Sie soll die Kontrollstreifen der Polizei unterstützen – unter anderem auf dem Stühlinger Kirchplatz.
(Badische Zeitung.Polizei braucht größere Köpfe?)

Der Terror treibt junge Franzosen zum Militär
Seit der islamistische Terror das Land verunsichert, wollen mehr junge Franzosen zum Militär. Besuch in einem Rekrutierungsbüro in Straßburg.
(Badische Zeitung. In Deutschland werden abgehalfterte Politikerinnen Verteidigungsminister.)

________________________________________

wolfpolizei

(facebookcom./GuidoWolfinfo.de. Hat nicht die CDU-Regierung vor 2011 die Polizei geschwächt? Lässt nicht die CDU-Merkel durch offene Grenzen das Gangstertum der Welt ins Land? Hält Wolf die Leute  für blöd?)

Offener Flüchtlings-Brief an Oberbürgermeister
Etwa 200 Flüchtlinge, die in einer Unterkunft in Mannheim leben, kritisieren in einem Offenen Brief an Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) teilweise desolate Zustände in ihrer Unterkunft.
(swr.de.Koffer!)

Freiwilliges Soziales Jahr für Flüchtlinge
Baden-Württemberg will es 100 jungen Flüchtlingen ermöglichen, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu leisten. Viele nach Deutschland Geflüchtete wollten nicht nur geduldet sein, sondern das gesellschaftliche Miteinander aktiv gestalten, sagte Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) am Montag in Stuttgart… Das Sozialministerium stellt für die pädagogische Begleitung des Projektes 300.000 Euro bereit.
(swr.de. Wer? Immer noch zuviel Geld da? Nach der Wahl ist sie weg. „Flüchtlinge“ müssen zurück nach Hause!)

Skiunfall mit zwei Toten
Polizei: Vorschriften eingehalten
(Südkurier. Vorschriftsmäßig in den Tod? Wer sagt denn so etwas?)

Betrunkener Osterhase nimmt falsche Stadtbahn und landet bei der Polizei
Orientierungsloser Osterhase: Nach dem Faschingsumzug im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ist am Sonntag ein als Osterhase verkleideter Mann bei der Polizei im südpfälzischen Wörth gelandet.
(Südkurier. Zuviel Eierlikör?)

„Wir kriegen dich“
Politiker lebten schon immer gefährlich, aber seit der Flüchtlingskrise sind die Bedrohungen massiv geworden. Morddrohungen gehen per E-Mail ein, Autos werden angezündet. Die Volksvertreter sollen so eingeschüchtert werden.
(faz.net. Politiker, wo? Die tun doch nichts. Solcher Umgang ist für Normalbürger üblich. Juckt weder Polizei noch Justiz.)

Bundesregierung will Klöckners Pläne nicht aufgreifen
Erst hat CDU-Vize Klöckner viel Zuspruch für ihren Flüchtlingsplan bekommen. Dabei sind manche Ideen längst unter anderem Namen vorgebracht worden. Die Bundesregierung reagiert reserviert.
(faz.net. Als Nächstes brütet sie sicher ein Ei aus und kommt damit auch in die Medien.)

Analyse von Bundestags-Juristen
Gutachten stellt klar: Deutschland darf manche Flüchtlinge nicht abweisen
(focus.de. Unfug. Ist der Bundestag nicht voller Juisten? Warum werden dessen Gesetze von anderen Juristen immer wieder kassiert?Wer bestellt, kriegt, was er bestellt. Grundgesetz abgeschafft? Von Juristen stammen auch die Todesurteile von Plötzensee. Hat sich dieser Berufsstand schon mal deswegen geschämt?)

Kamerun
Boko-Haram-Attentäter verstecken Bomben in Gemüsesäcken – Dutzende Tote
Sie zündeten ihre Bomben auf Marktplätzen: In Kamerun haben Selbstmordattentäter der Terrorgruppe Boko Haram mehr als 20 Menschen ermordet. Offenbar setzten die Angreifer erstmals keine Sprengstoffgürtel ein
(spiegel.de. Verbietet den Islam!)

Millionenspende
Google stiftet 25.000 Rechner für Flüchtlinge
Google will 25.000 Internet-Rechner an Flüchtlinge in Deutschland verteilen lassen. Es ist nur eine von vielen Initiativen, die Flüchtlinge ins Netz bringen sollen – was wurde eigentlich aus den bisherigen?
(spiegel.de. Damit die sich besser zu Heimreisen verabreden können?)

Die fatale Gleichgültigkeit der Herrschenden
Egal, ob Euro-Krise oder Flüchtlingsfrage: Die Politik wischt geltende Verträge und Gesetze einfach vom Tisch. Ein Rechtsstaat, der nur bei Bedarf gilt, macht die aktuellen Krisen noch gefährlicher.
Von Stefan Aust Chefredakteur und Herausgeber
Was sind das für Zeiten! Wir verstehen sie nicht mehr, sie beunruhigen uns, wir können nicht Schritt halten mit dem Vormarsch immer neuer Risiken und Gefahren. Gleichzeitig haben nicht wenige von uns das Gefühl, in einer Epoche der moralischen Verwilderung zu leben, in der Terroristen immer brutaler zuschlagen – und das nicht mehr nur im Fernen oder Nahen Osten, sondern auch in unserer Mitte…Das Besorgniserregende daran ist: Die allgemeine Unsicherheit hat viele Felder der Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ergriffen. Oftmals wird man zudem den Eindruck nicht los, dass die Politiker nicht in der Lage sind, die Herausforderungen angemessen anzugehen, etwa wenn sie während der Griechenland- und Flüchtlingskrise mit schulterzuckender Gleichgültigkeit mal eben die herrschenden Verträge und Gesetze vom Tisch fegen.Ein Sinn für Rechtsstaatlichkeit sieht anders aus. Wenn er aber fehlt oder nur noch nach Bedarf herrscht, weil die politische Elite selbst kaum noch Wert darauf legt, verstärken sich die Sorgen und Ängste der Bevölkerung erst recht…“Nie hat es mehr falsche Propheten gegeben, nie mehr Lügen, nie mehr Tod, nie mehr Zerstörung und nie mehr Tränen als in unserem Jahrhundert, dem des Fortschritts, der Technik, der Zivilisation, der Massenkultur und des Massenmordes“, fasste der Schriftsteller Erich Maria Remarque sein 20. Jahrhundert zusammen.Geht man noch weiter in die Geschichte zurück, wird man vielleicht weniger Tod als im 20. Jahrhundert, dafür aber eine ähnliche Unübersichtlichkeit wie heute finden. Ein Diplomat bezeichnete diese Unübersichtlichkeit schon kurz nach dem Fall der Mauer als die „ganz normale Anarchie“…
(welt.de. Wozu gibt es das Grundgesetz? Ist es abgeschafft worden? Wer hat in der BRD über den Anschluss der DDR stimmen dürfen? Wo bleibt die Abstimmung über eine Verfassung? Sind Regierungen und Parlamente zu Klapsmühlen geworden?)

EU-Migranten beantragen Hartz IV
„Enorme Kostenwelle“: Kommunen fürchten Kollaps des Sozialsystems durch Einwanderung
Deutschlands Städte und Gemeinden beklagen einen wachsenden Sozialmissbrauch durch EU-Bürger. Grund hierfür seien Urteile des Bundessozialgerichts. Auf die Kommunen kommt deswegen eine Kostenwelle von 600 Millionen Euro pro Jahr zu.
(focus.de. In der Natur ist es so eingerichtet, dass der eine den anderen frisst. Der Mensch gehört zu Natur.)

Razzia gegen Großfamilie
400 Polizisten verhaften Drogendealer-Clan in Köln
Bei einem Großeinsatz gegen Drogenhändler haben Fahnder im Raum Köln am Montagmorgen zahlreiche Verdächtige verhaftet. „Wir haben 14 Haftbefehle vollstreckt“, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Montag.
(focus.de. Wie lange ist zugeschaut worden? Mitten im Bürgerkrieg!)

TV-Kolumne „Anne Will“
Wirres Gerücht von AfD-Frau: Merkel muss zurücktreten und nach Chile flüchten
Die Schwesterparteien CDU und CSU lassen sich offenbar gerade scheiden. Ist die Kanzlerin schon eine Ex? Bei „Anne Will“ werden interessante neue Koalitionen geschlossen. Es geht wieder um die Obergrenze für Flüchtlinge – und die Untergrenze bei der AfD.
(focus.de. Der Regierungspropaganda-Apparat in den letzten Zügen seiner Diffamierungskampagnen gegen die  AfD. Ist denn Merkel nicht schon ein ernster Fall für den Psychiater?)

Götterdämmerung einer Kanzlerin?
„Wenn sich nichts ändert“: Seehofer bringt Sturz von Angela Merkel ins Spiel
Horst Seehofer erhöht in der Flüchtlingskrise den Druck auf Angela Merkel. Der CSU-Chef spricht von einem drohenden Wahldebakel im Jahr 2017. Mit einem einzigen Satz stellt er die Zukunft der Kanzlerin in Frage – und verbindet damit eine Forderung.
(focus.de. Worauf wartet die CDU noch? Bis Merkel abgeholt wird?)

Energiewende Windkraft-Förderung an windstillen Orten
Es droht neuer Ärger um die Ökostromförderung: Denn die Koalition plant Ausschreibungen für Windräder – und bevorzugt dafür schlechte Lagen
(faz.net. Warum wohl ist der Strom in Deutschand so teuer? Politik aus stillen Örtchen!)

TV-Kritik: Anne Will
Ist die AfD das Problem der deutschen Flüchtlingspolitik?
(faz.net.Anne kann nicht. Quotenfrauen ruinieren Deutschland. Was sitzt da ein Doppelnamenoberpriester der Evangelischen Kirche herum, der an Märchen wie Himmel und Hölle und Hexen glaubt und dafür vom Staat bezahlt wird?)

„Plan A2“ in Flüchtlingskrise
Klöckner: Ich unterstütze Merkels Politik ausdrücklich
(faz.net. Niemand braucht solche Frauen in der Politik. Die machen alles kaputt. Alles doof? Ab in die Reben!)

Polizei zur Flüchtlingskrise
„Viele, die wir zurückweisen, kommen ein paar Stunden später ins Land“
Die meisten Flüchtlinge würden an der Grenze mittlerweile registriert, sagt Innenminister de Maizière. „Blödsinn“, entgegnet der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt. Im Interview kritisiert er de Maizière heftig und erklärt: An der Grenze herrsche weiter völliges Chaos.
(faz.net. Deutschland wird von Blödsinnigen regiert? Könnte stimmen.)

Altmaier warnt: Obergrenze für Flüchtlinge würde zu Torschlusspanik führen
Über eine Million Flüchtlinge sind 2015 nach Deutschland gekommen – und mit ihnen viele Chancen und Herausforderungen. Zwischen CDU und CSU kriselt es wegen unterschiedlicher Auffassung über die richtige Flüchtlingspolitik. Lesen Sie die aktuellen Entwicklungen der Flüchtlingskrise im News-Ticker von FOCUS Online.
(focus.de. Wer? Riskiert dicke Lippe? Wenn ein Rohrbruch gestopft wird, kriegt das Wasser Panik? Was meint da ein Psychiater? Wann bricht in Deutschland Panik aus über solche „Politiker“?)

70 Prozent aller Abschiebungen scheitern
(focus.de. Ein Land auf dem Scheiterhaufen der Geschichte.)

„Neue gefechtsartige Möglichkeiten“
Europol warnt vor schweren IS-Anschlägen in Europa
Die europäische Polizeibehörde Europol hat vor groß angelegten Anschlägen durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Europa gewarnt. IS verfüge über „neue gefechtsartige Möglichkeiten“, weltweit „eine Reihe groß angelegter Terroranschläge“ zu verüben…
(focus.de. Welches Europa? Löst sich gerade auf.)

Dresden
Brennende Autos am Rande von Pegida-Demonstration
Am Rande der allwöchentlichen Demonstration der… (Korrektur: Zuwanderungsgegner!)…“Pegida“-Bewegung sind am Montagabend in Dresden mehrere Autos in Flammen aufgegangen. Das bestätigte die Polizei. Es wird Brandstiftung vermutet. Die Autos standen auf einem Parkplatz unter der Marienbrücke, wo in der Regel viele „Pegida“-Anhänger ihre Wagen abstellen. Nach Angaben der Studentengruppe „Durchgezählt“ beteiligten sich diesmal 3000 bis 4000 Demonstranten an dem „Pegida“-Aufzug durch die Dresdner Innenstadt sowie 250 bis 350 Menschen an einer Gegendemonstration…
(welt.de. Lügenpresse-Titel. Täter bleiben ungenannt.  Der Bürgerkrieg ist in vollem Gang. Nachdem  Bundesregierung und Bundestag das Volk bekämpfen wird sich die Gewalt auf der Straße fortsetzen, da der Staat sich aufgegeben hat.)

Motor nicht warmlaufen lassen

KS: Auch bei strenger Kälte ist das verboten

autoschnee

(lifePR) – Viele Autofahrer beginnen den Tag bereits mit einem Rechtsverstoß: Sie starten den Motor ihres Fahrzeugs und lassen ihn minutenlang laufen, um die Scheiben zu enteisen und um es beim anschließenden Fahren mollig warm zu haben. Nach Beobachtungen des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) sind etliche auch der Ansicht, sie täten ihrem Motor etwas Gutes, wenn sie ihm nicht gleich allzu viel Leistung abverlangen. Doch entsteht dadurch ein nicht unerheblicher Schaden für die Umwelt. Außerdem ist es nach § 30 der Straßenverkehrsordnung (StVO) „verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen.“ Wenn die Polizei einen erwischt, kostet das zehn Euro.

Technisch bringt das Warmlaufenlassen überhaupt nichts. Im Gegenteil: Ein kalter Motor bläst zwei- bis dreimal mehr schädliche Abgase in die Umwelt und produziert noch dazu unnötigen Lärm. Außerdem wird er sehr viel langsamer warm. Deutlich besser erwärmt sich der Motor, wenn man im mittleren Drehzahlbereich fährt. Kurze Strecken von wenigen hundert Metern sind bei Kälte ohnehin Gift für den Motor. Der KS rät, dann lieber das Auto stehen zu lassen und auf Busse und Bahnen umzusteigen.

Dass sich Anwohner über solch unnötige Motorgeräusche ärgern, steht auf einem anderen Blatt. Nicht selten kommt es wegen Lärmbelästigung am frühen Morgen zu Nachbarschaftsstreit. Die Polizei kann ein Lied davon singen.