Europa geht baden

Aggressive islamische Intoleranz im Krieg gegen Toleranz

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

(gh) – Jetzt wollen sie es wissen. Die illegalen Einwanderer fühlen sich stark genug, mit aller Intoleranz gegen ein tolerantes Europa Krieg zu führen. Der Kontinent geht baden, alle Errungenschaften des Abendlandes drohen gegen einen aggressiven Islam auf der Strecke zu bleiben. Es ist eine konzertierte Aktion unter Allahs Schleierhaftigkeit. Moslemische Frauen im Burkini, , die sonst nichts zu melden haben unter ihren Herrn und Meistern, versuchen, Europa mit dem Bade auszuschütten, überzeugt von zahnloser Beißhemmung der Einheimischen, während die Männer noch andere Register aufziehen, um sich Respekt zu verschaffen.

Der Angriff geschieht auf breiter Front und allen Ebenen. Monokultur gegen Multikultiträumereien. Deutschland wird dabei aber nicht Buntland, sondern Schwundland. Grenzenlos für jeden, ob Barbar oder  Zar. Die Masse macht’s, dass alle Zurückhaltung aufgegeben und eine Maske der Anpassung abgenommen wird. Hervor kommt, was immer da war und keineswegs kompatibel ist mit anderen Kulturen oder Religionen, geschweige mit den Menschenrechten. Die Bedienungsanleitung steht nun mal im Koran, während die Kirchen ihre, die Bibel, zurücknehmen mussten, da intolerant.

Wer nun ausgerechnet Juristen das Steuer in die Hand gibt, damit diese Haarspaltereien betreiben und sich zu Volkstribunen erhöhen können, Frankreich hat sich auch gerade wieder baden lassen, der sollte rechtzeitig Wege nach Plötzensee zustellen. Denn für Juristen ist wohl noch kein rechtes Maß erfunden worden.

Europa ist nicht Orient, Europa ist nicht Afrika. Europa hat wohl vergessen, was es ist. Und so konnte wohl passieren dass Bildungsferne und Gutmenschen, vielleicht hat nix oder doch etwas miteinander zu tun, den Kontinent am deutschen Wesen genesend offen und damit nicht ganz dicht allen, die wollen, zur Beute hingeworfen haben. Das war der CDU ein neunminütiger Klatschorgasmus wert. Seither liegt das Land im Koma.

Da Religionen ihren Alleinvertretungsanspruch aufgeben, wenn sie tolerant werden (müssen), sind Katholiken und Protestanten aus ihren Gruften gestiegen, seit Allah zum Sturm auf Europa ruft. Vielleicht bleibt ja noch ein Plätzchen, falls die Karawane aus dem Morgenland ihren Stern kriegt. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn das deutsche Tor der Einfalt ist nicht zuzubekommen. Im Land der Ahnungslosen sind deshalb Mauerblümchen die Taktgeber. Toleranz ist, wenn Fremde, die man nicht eingeladen hat, zu dulden sind, auch im eigenen Wohnzimmer, das für das deutsche Volk ja Deutschland ist. Toleranz ist, wenn Dritte Welt zur Kulturbereicherung erklärt wird.

Toleranz ist, wenn sich illegale Eindringlinge aus Ländern, wo es noch nie demokratische Verhältnisse oder Menschenrechte gab, sich hier ausbreiten und zuhause fühlen dürfen. Das ist nach dem Willen der politischen Kamarilla Toleranz. Wehe aber, es sollte jemand Anstoß nehmen an unkontrollierter Masseneinwanderung im Zeichen der Gesetzlosigkeit, der wird die ganze Härte der aufgegebenen Gesetze erfahren, denn Intoleranz wird in diesem Land nicht geduldet. Der darf sich aussuchen, ob er Volksverhetzer, Nazi, Rechtsextremist, Merkel-Gegner ist oder alles zusammen. Für jeden Intoleranten gibt es ein Kröpfchen. Die Toleranten aber liefern ins Töpfchen, aus dem sich die Welt bereichern darf. Freundschaft! Merkel ist die Partei, das hat sie gelernt. Und die Partei hat immer recht. Welche? Die Einheitspartei Deutschland. Die trägt Hosenanzug und Burkini.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.