Heuchler

Kirchentag:  Schweigeminute für „Flüchtlinge“, keine Sekunde für Manchester

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes*)

Die Ökumene funktioniert – aber ganz anders
Welch´ eine heuchlerische Veranstaltung! Der Evangelischer Kirchentag legt (selbstverständlich) eine Schweigeminute für die Flüchtlinge ein, die auf der Flucht ums Leben gekommen sind.

Auf die naheliegende Idee – und eine brandaktuelle dazu – der Opfer des radikalen Islam in Manchester und aller anderen Menschen, die von islamistischen Terroristen getötet worden sind, zu gedenken, kommt der Kirchentag (ebenso selbstverständlich) nicht.

Was für eine heuchlerische Veranstaltung dieser Kirchentag!

Statt „Kampf dem Islam-Terror“ eher „Kampf der AfD“
Und um das Maß vollzumachen: Die evangelischen und katholischen „Kirchenfürsten“ haben offensichtlich größere Herausforderungen der Zeit zu bestehen: die Bekämpfung der AfD. Sie behaupten, Christ sein und gleichzeitig AfD´ler …. DAS ginge nicht. „Unser Kreuz hat keine Haken“, behaupten diese Pharisäer.

Wie sie die Gewichte einsetzen in ihrem „Glaubenskampf“, sieht man an ihrem Verhalten: Daß die AfD sich eindeutig zum Christentum bzw. Abendland bekennt, interessiert sie nicht. Aber um ihre (völlig mißverstandene) Toleranz gegenüber dem Islam zu zeigen, verhüllen sie kriecherisch und feige ihr Bischofskreuz bei ihrem Besuch auf dem Jerusalemer Tempelberg, um die moslemischen Brüder (Schwestern gibt´s da ex cathedra wohl keine) nicht in ihren Gefühlen zu verletzen.

Sehen Sie, liebe Leser, da, ja genau da, funktioniert die Ökumene bestens, und das sogar im Lutherjahr. Wundern wir uns noch über leere Kirchen?
*(nach einer Anregung von Nora T.)

Ein Gedanke zu “Heuchler

  1. Abscheulicher „christlicher“ Pfaffenabschaum, dem tote Kinder und tote Christen nicht einmal eine einzige Trauerminute Wert sind.

    Bitte so stehen lassen, denn andere Worte für diese „christlichen“ Kirchenoberhäupter finde ich leider nicht: ekliger Bischoffs Abschaum passt vielleicht!

    Vor dem islamischen Terror die Augen verschliessen und sogar die Toten des islam -Terrors derart zu verleugnen…

    Politisch korrekt und.feige nicht einmal die Ursachen des islamischen Terrors zu benennen ist ein Verbrechen an der Mitmenschlichkeit (und Verrat am Christentum – was aber hierbei nur zweitrangig ist, denn es geht um die Gefahr für unser Aller Leben)

    http://de.europenews.dk/Benenne-die-Ursache-Fuenf-Schritte-den-islamischen-Terrorismus-zu-besiegen-137386.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.