Blinde Passagiere

BR entsorgt kritische Leserkommentare

(www.conservo.wordpress.com)

Von Philolaos *)

Der BR berichtete am 3.12.2017 über die Lahmlegung des Bahnverkehrs in München durch „Migranten“, wie es in der Diktion des Bayerischen Rund- und Lückenfunks lautet. De facto handelte es sich um Illegale oder anders formuliert um blinde Passagiere, die via Italien und Österreich an Münchner Bahnhöfen ausströmen, und für einen aufwendigen Einsatz von Behörden und Polizei sorgen, um Notarzteinsätze in Bahnhöfen zu verhindern.

Da der BR selbst eigene, rotgrünbunte politische Korrektheit destabilisierende Artikel im Giftschrank verschwinden lässt, erlauben wir uns aus dem BR-Bericht zu zitieren:

„Mehrere Streifen der Bundespolizei, unterstützt von einem Helikopter der Bundespolizei-Fliegerstaffel Oberschließheim sowie einem Diensthundeführer, konnten im Gleisbereich zum Leuchtenbergring insgesamt 17 afrikanische Flüchtlinge aufgreifen. Keiner von ihnen konnte aufenthaltslegitimierende Dokumente vorlegen.

Suche im Gleisbereich

Die zwölf Männer und fünf Frauen stammten nach eigenen Aussagen aus Nigeria, Sierra Leone, Marokko und Kamerun. Alle 17 waren mit einem Güterzug aus Verona unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist und äußerten ein Schutzersuchen. Für die Suche im Gleisbereich musste der Zugverkehr rund eine Stunde teilweise gesperrt.“

Die zuerst noch freigeschalteten Kommentare wurden Sonntag Abend komplett und kollektiv „entsorgt“. Möglicherweise war der Chef vom Dienst „not amused“. Die Libertas Bavariae endet dort, wo der Bayerische Rotfunk Monopol-Sabotage wittert.

Um besser zu verstehen, was den BR irritiert, haben wir einen Teil der Kommentare vor dem BR-Zensor gerettet und zitieren in Ausschnitten:

„Unverschämter Fragesteller, Sonntag, 03.Dezember, 17:20 Uhr
28. Wir werden wohl am Asyl ersticken, pleitegehen.
Das durch die Bundeskanzlerin angerichtete Migrationschaos wird jährlich hohe zweistellige Milliardenbeträge kosten. Wie und durch wen soll dieses Geld aufgebracht werden und welche gesamtstaatlichen Aufgaben werden dadurch vernachlässigt? Integration: Da etwa 75 % der Migranten keine Berufsausbildung haben und über die Hälfte keine Schulausbildung, werden die meisten Migranten, sofern sie im Lande bleiben, erst nach vielen Jahren oder nie in das Erwerbsleben eingegliedert werden können. Renommierte Finanzwissenschaftler haben hierzu eine finanzielle Folgelast von derzeit ca. 1 Billion Euro errechnet. Wie soll diese Last finanziert werden und welche Folgen hat dies für die Finanzierung originärer staatlicher Aufgaben in Deutschland?

Frager, Sonntag, 03.Dezember, 17:09 Uhr
27. Gleissperrung
Nachdem es jüngst immer wieder solche Vorgänge gab, sollte man meinen, dass man sensibilitiert ist. Warum erfolgen keine Kontrollen in Italien oder Österreich, will man nicht, doch das würde sich einem Verbündeten gegenüber eigentlich gehören. Aber Fehlanzeige.Hauptsache sie sind weiter. Das ist also der viel beschworene Europäische Geist. Nationalismus lässt sich nun mal nicht egalisieren, so sehr man ihn auch herbeiredet.Dabei wird D eine Bringschuld zugewiesen. Ob das die Lösung sein kann für weltweite Korruption? Ich glaube nicht.

Binauchnochda, Sonntag, 03.Dezember, 17:05 Uhr
26. Wirtschaftlicher Schaden
warum spricht keiner davon, welchen wirtschaftlichen Schaden wir alle durch diese Aktionen der Illegalen mittragen dürfen? Die Verspätungen im Zugverkehr, die Personalkosten, der Hubschrauber etc., das kommt alles aus 7nser aller Tasche. Und was hab ich davon?

Realist , Sonntag, 03.Dezember, 16:52 Uhr
25. Diese Flüchtlinge werden in D nie ein eigenes Gehalt haben. Warum?
Roboter gefährden Millionen Arbeitsplätze in Deutschland. Der verstärkte Einsatz von Robotern könnte in den kommenden Jahren weltweit hunderte Millionen Arbeitsplätze gefährden.

Antwort von Rosl, Sonntag, 03.Dezember, 17:19 Uhr
Die neuen Fachkräfte können auch nur stupide Roboterarbeit verrichten, nur viel langsamer halt.

latte e mielle, Sonntag, 03.Dezember, 16:50 Uhr
24. manch einer braucht …..
….einen gewissen „kick“, entweder ein adventure -trip auf güterwaggons,oder als roofer auf dächern!
beides treibt den andrenalinspiegel in ungeahnte höhe.

Endlosschleife , Sonntag, 03.Dezember, 16:20 Uhr
22. Heutige 17 illegal Eingereiste bitte mit den Asylkosten unten multiplizieren.
Pro Migrant seien 2016 12.680 Euro – über 1000 Euro monatlich – fällig gewesen. Neben den Heizkosten und der Unterkunft stünden jedem Antragssteller zusätzlich aber auch 354 Euro monatlich zu. Darin seien die Ausgaben für Essen, Kleidung und Körperpflege sowie ein Taschengeld von 135 Euro pro Person enthalten. Die Zahlung von Taschengeld auch an Ausreisepflichtige sei in dieser Hinsicht „ein Fehlanreiz“.

Antwort von Maria , Sonntag, 03.Dezember, 16:59 Uhr

Ich würde das viele an Illegale Einwanderer gezahlte Geld lieber an die Rentner, die Flaschen sammeln, verteilen.

Wolfgang, Sonntag, 03.Dezember, 16:11 Uhr
21. Ein Kontrollgleis in Kiefersfelden bauen.
Ein Zug-Kontrollglei in Kiefersfelden bauen, als „Notstandmaßnahme“ zur sorfortigen Ausführung, ohne Planfestelllungsverfahren!.

Äjnlich wie Umgehungsbaugrleise bei Brückenbau könnensowas doe großben Gelsibaufirmen ggf.zusammen mit Buneswehrpionieren in 3 Tagen bauen, Bodenaushub, Schotterbett, 1000m Gleis, 2 Weichen…..

Dort aufgegriffende Personen zurück an den Absender, in dem Falle Österreich. Oder im Sinne guter Zusammenarbeit mit Österreich am Brenner gemeinsam kontrollieren.

Wie man ein Kontrollgleis betreibt, wie zu prüfen ist, da gibt es noch Sachsverständige die man als Berater unter Vertrag nehmen könnte, Grenzer der DDR….

Deren niedrigen Renten derzeit wäre motivierend die Fachkenntnisse einzubringen.

Andrea , Sonntag, 03.Dezember, 16:05 Uhr
20. Je mehr Fremde kommen, um so schwieriger wird eine Integration sein. Bis unmögli
Flüchtlinge suchen bei uns Sicherheit und ein gutes Sozialnetz. Wenn zu viele kommen, dann werden sie beides vernichten, weil sie meistens beruflich unbrauchbar sind, große Familien nachholen wollen und weil sie ihre Konflikte und ihren Hass gegen Andersgläubige mitbringen und an ihre Kinder weitergeben.

Antwort von Maria , Sonntag, 03.Dezember, 17:03 Uhr

Das stimmt! Das wird aber der Leonia und dem Truderinger überhaupt nicht gefallen. Die wünschen sich eine Asyl-Maximierung. Warum? Was haben diese 2 davon?

Ängstliche , Sonntag, 03.Dezember, 15:09 Uhr
19. So darf es nicht weiter gehen, sonst werden die Folgen davon drastisch sein!
Wir sollten es mit der Zahl der kaum verfolgten Aufgenommenen nicht übertreiben, sonst schaffen wir das nie. Asyl für Verfolgte und unter Asyl laufende große unqualifizierte Einwanderung ohne Obergrenze führen zu Kosten ohne Obergrenze, zu Problemen ohne Obergrenze, zu Mietsteigerungen ohne Obergrenze und zum Landfraß ohne Obergrenze. Wer das nicht begreift, der lebt in einer anderen Welt.

Antwort von Truderinger, Sonntag, 03.Dezember, 15:45 Uhr

und zu Angst, Panik und Lügen ohne Obergrenze!
Antwort von Ängstliche , Sonntag, 03.Dezember, 15:51 Uhr

@Truderinger, in welcher Welt leben Sie?
Antwort von Erik, Sonntag, 03.Dezember, 15:52 Uhr

@Truderinger
Glück für Sie, dass es Naivität auch auch keine Obergrenze gibt.
Antwort von für manche ist Logik ein Fremdwort, Sonntag, 03.Dezember, 15:52 Uhr

Oh Geschwätz Truderinger. Mehr Menschen brauchen logischerweise mehr Fläche, ob als Wohnraum oder als Arbeitsplatz.
Sie können ja gerne indische Verhältnisse – und zwar in allen Belangen! – propagieren, ich will diese nicht!
Antwort von Antitruderinger Nr. 2, Sonntag, 03.Dezember, 15:54 Uhr

@ Ängstliche: Ich seh das genauso. Wir schaffen das NICHT!
Antwort von Christine K., Sonntag, 03.Dezember, 16:00 Uhr

@Truderinger

Sehr geehrter Herr Truderinger, ich habe eine Frage an Sie.
Wie viele Millionen Sozialhilfeempfänger müssen noch aus Afrika nach Deutschland kommen, damit Sie die AfD wählen?
Antwort von Roberto , Sonntag, 03.Dezember, 16:16 Uhr

Zu Truderinger ) mit Verlaub, ich glaube, Sie leiden an einem nicht unerheblichen Realitätsverlust. Wenn Sie mit Ihren Steuergeldern diesen Wahnsinn finanzieren möchten, bitte gerne. Ich möchte, dass es meinen Kindern und Enkelkindern gut geht und nicht irgendwelchen Wirtschaftsflüchtlingen aus Afrika.
Antwort von Maria , Sonntag, 03.Dezember, 16:24 Uhr

Wir sollten die AfD um Hilfe bitten und mit ihr Koalitionsverhandlungen beginnen.
Antwort von Truderinger, Sonntag, 03.Dezember, 16:28 Uhr

@Maria: Nazis um Hilfe bitten? Ist das ihr Ernst?
Antwort von latte e mielle, Sonntag, 03.Dezember, 16:40 Uhr

@Maria

<wir sollten die (DEMOKRATISCH) gewählte afd (partei,äh „bewegung“)…….>
Antwort von Antiantitruderinger, Sonntag, 03.Dezember, 16:48 Uhr

@Antitruderinger: Mit Leuten wie Ihnen sicher nicht!
Antwort von Truderinger, Sonntag, 03.Dezember, 16:55 Uhr

@latte: Demokratisch gewählt war auch die NSDAP! Noch Fragen?

Helene, Sonntag, 03.Dezember, 15:05 Uhr
18. Solche Illegalen und der Terror werden die AfD weitere Erfolge bescheren.
So wie die Probleme mit dem EUR und mit der ungebremsten unqualifizierten Einwanderung zunehmen werden, genau so wird die Zahl der AfD-Wähler zunehmen. Jeder terroristische Anschlag bringt der AfD neue Wähler. Das kann man nicht mehr stoppen, weil die meisten Flüchlinge bleiben werden und noch deren Familien, Verwandte und Freunde nachkommen werden. Wir müssen uns an die AfD gewöhnen. Die AfD gehört zu Deutschland genauso wie der Islam.

Antwort von Truderinger, Sonntag, 03.Dezember, 15:45 Uhr
Nein! Rechtsextremismus gehört nicht mehr zu Deutschland!

Antwort von Omei, Sonntag, 03.Dezember, 15:50 Uhr
Kommen jetzt wiedet alle Nicks ?
Endlosschleife, Ängstliche, Besorgte, ich, Rebell, Rebrelin…..
Nein, auch wrnn wir Probkeme bei der Rückgühtung haben,
die AfD vertreten nur Sie und noch ca.12%.
Mehr wirds nicht !
Rechtsausleger hat es immer gegeben, jetzt habt ihr Hochkonjunktur.
Die vergeht!

Antwort von derBÖSEwolf, Sonntag, 03.Dezember, 16:00 Uhr
@Helene
Ich würde eher sagen, solange der Islam zu Deutschland gehört, gehört auch die AfD zu Deutschland

*) Original: https://bayernistfrei.com/2017/12/03/br-entsorgt-kritische-leserkommentare/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.