Das Tagesgericht

Landesgartenschau unter Hochspannung.

(gh)Endlich haben die Lahrer eine Vergangenheit. Amtlich. Ob sie auch eine Zukunft haben, muss sich noch zeigen. In einem teuren Museum werden sie die nicht finden. Im neuen Jerusalem, zu der ihre Stadt gerade umgebaut wird, auch nicht. Noch hält sich „Presse“ in gewohnt meinungsloser Manier zurück und gibt, beispielsweise beim LA, lieber Besuchern das Wort: „Mark Lohmann und Adrian Siefer etwa waren aus Münchweier mit den Eltern gekommen. Sie sind sich sofort einig: ‚Uns hat der Bär am besten gefallen‘.Dass der Bär, ein Geschenk aus Sibirien, einen Platz im neuen Museum erhält, war ein Wunsch vieler Lahrer. Die ‚Knochen im Keller‘ wären aber auch toll“. Es scheint, da haben die Lahrer sich ein 5-Millionen-Missverständnis geleistet. Das tollste Museum in Lahr war immer das einstige Naturalienkabinett in der Jamm-Villa. Das waren Länder, Menschen, Abenteuer. Wer nicht an die Menschen, an die Lahrer, an die Besucher denkt, der bestraft die Lahrer mit einer Riesenrechnung für etwas, das sie gar nicht bestellt haben. Angesichts der bunten „Pressevielfalt“ genügt ein Blatt. Zumindest die LZ  macht klar, was Richtung ist, denn Geschichte ist immer die Geschichte der Sieger, die liefern ihre richige Nachbetrachtung. „Ebenso wird das Thema ‚Lahr und die Anderen‘ aufgegriffen: Vom Bau der Kasernen am Ende des 19. Jahrhunderts über das Dritte Reich, die Nachkriegszeit mit erst den Franzosen, den Kanadiern und schließlich der Aufnahme der Spätaussiedler. Die multimediale Aufbereitung in dieser Etage bedeutet, dass alles, auch gesprochene Infos, dreisprachig sind. Mehrere Kanadier waren froh, ihre Geschichte auf Englisch oder Französisch nachlesen oder anhören zu können“. Was ist mit den „Flüchtlingen“, mit den Lahrer Nationen, mit den Multikulturellen? Wo sind die Lahrer, wo die echten Vertriebenen und Flüchtlinge?  Es gibt sie noch,die Zeitzeugen, denen kein X für ein U vorgemacht werden kann mit einem „Museum“, das Mausoleum seiner Macher statt Bildungszentrum im eigentlichen Sinne des Erfinders ist. Das aber werden eine Stadtarchivarin und Museumsleiterin und ein Stadthistoriker nicht schaffen. Denn sie dienen von Amts wegen. Zur Zeit führen alle Wege nach Links. Nicht zum ersten Mal in Lahr.

Fahrt ins Zentrum für Kunst und Medien nach Karlsruhe
Ausstellung „Feministische Avantgarde“
Rund um den Internationalen Frauentag bietet das Lahrer Frauennetzwerk am Samstag, 10. März 2018, um 12:30 Uhr eine gemeinsame Fahrt ins Zentrum für Kunst und Medien nach Karlsruhe an.
(Stadt Lahr. Wo bleibt der Einsatz für die Frauenquote bei der Müllabfuhr?)

Grüne liegen im Südwesten wieder klar vor der CDU
Die Grünen…32 Prozent…CDU 27,…SPD und AfD jeweils 12…FDP 9 …Linke 4.
(Forsa.Von links angezählt. Soll niemand behaupten, er hat nichts gewusst. Auch damals haben es alle gewusst!)

Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden, wie soll da Lahr ein Römerhütte in Jahren schaffen. In sechs Wochen wird eine Schau eröffnet, über die Welt staunen wird, zumindest die eines Vizeweltbügermeisters. 

=======================
NACHLESE
Rupert Scholz
Asyl: Staatsrechtler schlägt Grundgesetzänderung vor
Der Staatsrechtler Rupert Scholz hat eine Änderung des Asylrechts im Grundgesetz gefordert. Die derzeitige Regelung, nach der Asyl ein stets einklagbares Grundrecht ist, sei nicht länger hinnehmbar, schrieb Scholz in einem Beitrag für die Welt. Entsprechend müsse die Verfassung geändert werden. Sie werde jährlich hunderttausendfach mißbraucht. Die Grenzöffnung von 2015 nannte Scholz „total haltlos und verfassungswidrig“…..Auch nach der momentan geltenden Rechtslage dürfe niemand in Deutschland Asyl beantragen, der aus einem anderen EU-Staat oder aus einem sicheren Drittstaat nach Deutschland gekommen sei. „Das gleiche ergibt sich aus dem Europarecht, das heißt aus den Regelungen von Dublin. Beide Regelungen sind seit Herbst 2015 von Deutschland jedoch mißachtet worden, vor allem über die total haltlose und verfassungswidrige Grenzöffnung.“
(Junge Freiheit. Der Mann war mal Bundesverteidigungsminister. Warum zeigt er Merkel nicht an? Soweit war Erwin Teufel schon 1992. Wo ist er jetzt? Wenn das Grundgesetz nicht eigehalten, sondern dauernd gebrochen wird, warum dann ändern?)
==========================

Staatsversagen
Nun also doch: Massive illegale Zuwanderung per Fernbus
Von Alexander Wallasch
Ein privates Busunternehmen sieht sich hier offensichtlich vom Staat in die Pflicht genommen, nach Lösungen zu suchen, weil der Staat es augenscheinlich nicht alleine schafft. Es ist schon fast grotesk: Während sich SPD und Union wochenlang streiten, wie viele Zuwanderer aus der großen Gruppe derer, die eigentlich von vorne herein keine Einreisegenehmigung bekommen würden, via Härtefall trotzdem einreisen dürfen, soll die deutsche Bundespolizei bei stichprobenartigen Kontrollen von Fernreisebussen alleine 2017 weit über 7000 Personen aus diesen Bussen geholt haben. Zuwanderer, die entweder illegal einreisen wollten bzw. bereits einem Einreiseverbot aus verschiedenen Gründen unterliegen. Duzende dieser Personen sollen laut Meldung der Bild sogar zur Fahndung ausgeschrieben gewesen seien….Bedenkt man nun, dass es sich bei den Maßnahmen der Bundespolizei nur um „Stichproben“ handelt und hier zudem lediglich Fernbusse gemeint sind, darf spekuliert werden, wie viele Personen tatsächlich nach wie vor diesen Weg der illegalen Einreise wählen oder via Privatwagen oder Zug oder zu Fuß einreisen,…
(Tichys Einblick. Illegal? Ist ihr doch offensichtlich scheißegal. Die Polizei macht stets das Taxi zur nächsten falschen „Flüchtlingsaufnahmestelle“, das Zauberwort „Asyl“ öffnet das Tor für die ganze Welt in Deutschland. Blöder ud dümmer und vor allem ungesetzlicher geht es nirgendwo sonst auf der Erde zu. Wer die täglichen Wasserstandsmeldungen wissen will, nuss doch nur im Internet die Presseberichte der verschiedenen Bundespolizeinspektionen lesen.)

busfern15

Grüne Welle. Afrika fährt Bus. Das  private Unternehmen Flixbus sieht sich  laut Tichys Einblick „offensichtlich vom Staat in die Pflicht genommen, nach Lösungen zu suchen, weil der Staat es augenscheinlich nicht alleine schafft.  Also nimmt man dem Staat kurzerhand die Aufgaben ab nachzudenken und macht eigeninitiativ Vorschläge: Flixbus wünscht sich eine vermehrte Behördenpräsenz an den Fernbus-Haltestellen – ’so wie es bei Bahnhöfen oder Flughäfen üblich ist. Sodass nicht nur an den Grenzen Behörden präsent sind, sondern auch an den Haltestellen und Stationen.‘ Wann nimmt der Staat solche Idee auf? Oder liefert endlich eigene Lösungsansätze?“

Bundeshaushalt
Abschied von der schwarzen Null
Noch vor ihrem Antritt entfernt sich die große Koalition vom Ziel des ausgeglichenen Haushalts. Eine Berechnung zeigt nun, wie sehr Schwarz-Rot auf Zeit spielt. Zum Ende der Legislaturperiode werden die Schulden explodieren.
(welt.de. Linksgrünrotversifft sind die Nullen der kinderlosen Mutti und ihrer Lieblinge.)

+++++++++++++++
Islamisierung
Bevor die Scharia alles ruinierte
Es gab ein Leben vor der Islamisierung: Miniröcke in Teheran, Beatles-Pilzköpfe in Kabul und Klassenfotos aus der türkischen Provinz ohne ein einziges Kopftuch. Ein Facebook-Archiv sammelt Bilder aus einer modernen Vergangenheit.
(welt.de. Dann kann schon mal begonnen werden, Erinnerungen zu sammeln an eine Zeit, da es noch Deutschland gab und Bekloppte und Bescheuerte nicht die Macht hatten.)
++++++++++++++++

Wegen der Kritik von Weidel an Yücel und Poggenburg an Türkischer Gemeinde
STERN-Kolumnist: „AfD-Politiker sind Riesen-Arschlöcher“
Von MICHAEL STÜRZENBERGER
Immer mehr Linksgestörte jaulen auf wie getroffene Hunde, wenn AfD-Politiker den Finger in die offene Wunde legen und bisher totgeschwiegene Themen ans Tageslicht bringen. Linke hassen es wie die Pest, wenn sie die Deutungshoheit über Diskussionen verlieren. In der Markus Lanz-Sendung vom 20. Februar erregte sich der STERN-Kolumnist, Heute-Show-Texter und TV-Moderator Michael Beisenherz so stark über die AfD (siehe Video oben), dass er sich in die heftige Beleidigung „Riesen-Arschlöcher“ verstieg. Beisenherz, der einer der Autoren der permanent AfD-bashenden „Heute-Show“ des ZDF ist und zusammen mit Carolin Kebekus, Sido und Simon Gosejohann die ProSieben-Sendung „Die nervigsten Deutschen“ moderierte, hatte sich bei Lanz als SPD-Wähler geoutet. Nun, in diesen Kreisen sind „Arschloch“-Beleidigungen gang und gebe….
(pi-new.net. Platzpatronen einer linksgrünsozalistischversifften „Restepresse“.)

____________________
NICHT VERGESSEN, WOMIT MAN BUNDESTAGSPRÄSIDENT WIRD
Wolfgang Schäuble, Die Zeit, Juni 2016:  „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“ – Nach Terror in Manchester, Welt: Schäuble sieht muslimische Zuwanderer als Chance für Deutschland, Schäuble sieht Positives in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland. Alle Deutschen könnten von ihnen lernen. „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“ – Deutschlandfunk, Christen und auch alle anderen Menschen in der Bundesrepublik könnten von ihnen lernen. Im Islam würden viele menschliche Werte wie Gastfreundschaft und Toleranz sehr stark verwirklicht…
_____________________

Räuber einfach die Treppe hinunter gestoßen
Karlsruher Kamerun-Killer: Raubmordversuch an Gastwirtin
Von DAVID DEIMER
„Nun sind sie halt da!“ – Eine 48-jährige Gastwirtin sah „schwarz“, als sie nachts um 1.00 Uhr ihre Gaststätte im badischen Jöhlingen-Walzbachtal abschließen wollte. Unvermittelt sah sie sich mit einem Schwarzafrikaner konfrontiert, der sie in englischer Sprache ansprach. Doch es blieb nicht bei Worten – der interkulturelle Dialog wurde in gewohnter Merkel-Ork-Manier mittles Messer fortgesetzt.
Verletzte Gastwirtin wehrt sich mit Pfefferspray – „Struktureller Rassismus?!“
Der schwer verletzten 48-Jährigen gelang es noch in Todesangst, den „Angreifer“ mit Pfefferspray zu besprühen und die Treppe hinunterzustoßen. Der „Beschuldigte“ griff daraufhin die Frau erneut mit dem Messer an und verletzte sie dabei noch schwerer, teilten Staatsanwaltschaft und Mordkommission Karlsruhe mit. Schließlich habe der „Geflüchtete“ der Frau die Handtasche entrissen und ist geflüchtet. Mit erheblichen Stich- und Schnittverletzungen wurde das Opfer des Experiments in eine Klinik gebracht. „Glücklichen Umständen“ sei es zu verdanken, dass die Geschädigte nicht schwerer oder tödlich verletzt worden ist, heißt es im Polizeibericht. Der 36-jährige Mann aus Kamerun wurde später beim Bahnhof Jöhlingen vorläufig festgenommen. Bei ihm wurde ein Teil der Beute gefunden – seine Personalien wurden festgestellt. Dem Beschuldigten wird versuchter Mord und schwerer Raub vorgeworfen. Durch den möglicherweise rassistisch motivierten Treppensturz wurde der Mann schwer traumarisiert – ein Fall für den Staatsschutz / Extremismus – der ohnehin im benachbarten Karlsruhe sitzt. Seit 2015 kommt es in der 6.000-Einwohner-Gemeinde Jöhlingen-Walzbachtal immer wieder zu „vereinzelten Übergriffen“, insbesondere im Bereich der dort befindlichen „Asylunterkunft“. So müssen schon gut und gerne 40 Polizisten nachts anrücken, um einen kleinen „Streit in der Kriegsstraße“ zwischen Afris und Nafris zu schlichten!
Jöhlingen: Unreiner Polizei-Schäferhund attackiert traumatisierten Iraker und Algerier
Auch Polizeihubschrauber kamen in der vormals idyllischen Gemeinde im grün-schwarzen Baden-Württemberg bereits zum Einsatz, als am Jöhlinger Bahnhof ein 65-jähriger von feurigen Südländern „um Feuer gebeten wurde“. Der Täter und ein Komplize schlugen ihn sodann nieder und raubten dem Opfer sein I-Phone sowie seinen Geldbeutel und flüchteten. Mit Hilfe eines angeforderten Polizeihubschraubers – für 3.000 € pro Stunde Steuermittel – wurde dann einer der beiden Männer ausfindig gemacht und durch eine Polizeistreife des Polizeireviers Karlsruhe-Durlach und mit Hilfe eines eingesetzten Diensthundes festgenommen. Dabei erlitt der 25 Jahre alte Iraker auch eine böse Bisswunde am Unterschenkel. Wenig später konnte sein noch auf der Flucht befindlicher 25-jähriger algerischer Mittäter ebenfalls durch den Hubschrauber in einem Weizenfeld liegend lokalisiert und unter Einsatz des Diensthundes festgenommen werden. Auch er wurde, nachdem er der Aufforderung sich zu stellen nicht nachkam, durch einen beherzten Hundebiss in den Oberarm leicht verletzt. Das Raubgut wurde bei den Festgenommenen sichergestellt. Die Beiden…waren bereits polizeilich mehrfach in Erscheinung getreten. Behandelt man so die Ehrengäste der Kanzlerin?
Feindliche Fremde oder Fremden-Feindlickkeit?
Es ist anzunehmen, dass die Bürgerinitiative „Asyl in Walzbachtal“ sowie die vereinigte MerkelFa diese vermehrten rechtspopulistischen Angriffe auf ihre Umvolkungs-Schützlinge zum Anlass für eine gehörige Lichterkette nimmt – wenn es wieder etwas wärmer draussen wird.
MerkelFa-Presse: Gründlich recherchiert, einzigartig und authentisch, hoch motiviert! Auch das „Medienhaus Karlsruhe“ ist ein aktives Mitglied der MerkelFa: „Schnell informiert, gründlich recherchiert und packend geschrieben zeigen unsere News und Hintergrundberichte ein Bild von Karlsruhe und seinem Umland, das einzigartig und authentisch ist. Hierfür setzen sich unsere Redakteure und Fotografen täglich hoch motiviert und leidenschaftlich ein“. Hier der Bericht zum Kamerun-Killer aus der Sicht der „ka-news„: * Festnahme in Jöhlingen: „Mann“ sticht bei Raubüberfall auf 48-Jährige ein.  „Der 36-Jährige soll sich in der Nacht auf Freitag, gegen 1 Uhr, zunächst einer 48-Jährigen genähert haben, die gerade dabei war, die Türe einer Gaststätte in Jöhlingen abzuschließen. Hier soll er sein Opfer in englischer Sprache angesprochen und sich weiter genähert haben. Unvermittelt habe er dann mit einem Messer auf die Frau eingestochen.  Der 48-Jährigen sei es gelungen, den Angreifer die Treppe hinunter zu stoßen und mit Pfefferspray zu besprühen. Der Tatverdächtige habe daraufhin erneut die Frau mit dem Messer angegriffen und verletzt. Schließlich habe er der Frau die Handtasche entrissen und sei geflüchtet, heißt es weiter. Mit Stich- und Schnittverletzungen wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei ist es nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass die Geschädigte nicht schwerer oder sogar tödlich verletzt worden ist. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der 36-Jährige beim Bahnhof Jöhlingen vorläufig festgenommen werden.“….*.
(pi-news.net)

Deutsche Identität
Hofreiter: „Fixierung auf Nationalstaat ist etwas Irrtümliches“
Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, hält das Festhalten an Nationalstaaten für überflüssig. „Ich persönlich glaube, daß die starke Fixierung auf den Nationalstaat eher etwas Irrtümliches ist“, sagte der 48 Jahre alte Münchner. Die deutsche Identität sei ihm jedoch nicht peinlich: „Ich finde sehr vieles an Deutschland toll. Unsere Erinnerungskultur beispielsweise, unsere Demokratie, den Rechtsstaat.“
(Junge Freiheit. Verirrt. Wo findet er das? Bei den Grünen bestimmt nicht!)

Schon wieder eine Schulstress-„Studie“
Elf Argumente gegen das Gerede um Schul-Stress
Von Josef Kraus
Nach einer von „Duden Learnattack“ bei YouGov in Auftrag gegebenen „School-Life-Balance-online-Studie“ meinen 70 Prozent der Eltern, ihr Kind empfinde im Schulalltag „ein gewisses Maß an Stress“. Befragt hatte man Eltern von Kindern im Alter von fünf (sic!) bis 19 Jahren. Allein schon die großspurigen Bezeichnungen der Auftraggeber der Studie und die Altersangaben machen stutzig.
(Tichys Einblick. Die 1,0-Noten nehmen inflationär zu, die Leistungen werden immer schlechter. Bullshit. Es genügen zwei Argumente für alle: „Erstens: Viele Kinder sind auf der falschen Schule….Zweitens: Die Leistungsanforderungen sind immer geringer geworden….“)

Irrfahrt
ARD Presseclub: Endspiel mit Dieselmotor
Von Holger Douglas
ARD – absurdes Theater: Der Mensch als Witz im Kosmos, es geht meistens in die Hose, wenn nur Ressortverantwortliche über etwas Fachfremdes reden sollen…
(Tichys Einblick. Verwirrte müssen verworren Verwirrung stiften. Ist das nicht der Sinn dieser ajournalistischen Propagandasendung?)

merkelhofnarr

Kluger Schachzug der Kanzlerin
Merkel macht schärfsten Kritiker zum Minister – jetzt wird es kompliziert für Spahn
Es war die entscheidende Frage vor diesem Wochenende: Tritt Jens Spahn ins Kabinett ein oder nicht? Jetzt steht fest: Angela Merkel befördert ihren mitunter scharfen Kritiker zum Gesundheitsminister. Damit gibt sie ihm eine Chance – macht es ihm aber gleichzeitig nicht leicht.
(focus.de. Klugscheißer kennt sich aus in der Fauna von Gottesanbeterinnen? Die schmeißt doch dauernd nur das Brett um. Von Dummies für Dummies. Das Prinzip heißt immer: Entweder Kopf ab oder unterm Tisch.)

Kramp-Karrenbauer & Co.
Das seltsame Erfolgsgeheimnis der Saarländer
Mit Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalin wechselt eine weitere Saarländerin in die Bundespolitik. Der Zwergstaat hat auffällig viele mächtige Politiker hervorgebracht. Dahinter steckt ein Mix eigenartiger Erfolgsfaktoren.
(welt.de. Fleischwurst, Schwenkbraten und Erich. Wenn sie besser kicken könnten, wäre Deutschland 1954 nicht Weltmeister geworden.)

Vier Parteien nahezu gleichauf
Bestes Ergebnis seit 1990: Linke in Umfragen plötzlich stärkste Partei in Berlin
Erstmal seit 1990 ist die Linke die stärkste Partei in Berlin. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der „Berliner Zeitung“. 20 Prozent der Berliner würden demnach die Linke wählen.
(focus.de. Forsa!!?? Aus Geschichte nichts gelernt. Fehlt eine Mauer?)

CDU nickt GroKo ab – Kramp-Karrenbauer begeistert Parteitag mit FDP- und AfD-Schelte – 98,8 Prozent Zustimmung!
Angela Merkel hat den Stimmungstest bestanden: Die CDU hat den Koalitionsvertrag von Union und SPD mit überwältigender Mehrheit gebilligt. Annegret Kramp-Karrenbauer begeisterte den Parteitag mit ihrer Rede und wurde mit 98,87 Prozent zur neuen Generalsekretärin gewählt. Lesen Sie den Parteitag im Ticker-Protokoll nach.
(focus.de. Wie viele Promille sind das? Darauf einen Ring Fleischwurst!)

„Reißt uns in einen neuen Schuldensumpf“
Top-Ökonom Sinn: Wenn Merkel Macron folgt, verspielt sie die Rente der Deutschen
Der frühere Ifo-Chef Hans-Werner Sinn hat davor gewarnt, dass die Pläne des französischen Präsidenten Macron die Euro-Zone langfristig destabilisieren könnten. Wenn Deutschland für die Schulden der Euro-Partner bürge, würden sich diese „einfach munter weiterverschulden“.
(focus.de. Will jemand einen totalen Ruin?)

CDU-Parteitag : Merkels mysteriöses Lächeln
Auf dem Parteitag wirbt Angela Merkel für den Koalitionsvertrag mit der SPD, aber auch für ihre Kabinettsliste, mit der sie die Erneuerung der CDU einleiten will. Die Kanzlerin sendet eine deutliche Botschaft an ihre Kritiker. Und lächelt geheimnisvoll.
(faz.net. Mr. Chance grinst auch so. Guckt sie anders?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.