Das Tagesgericht

patrionismusgrüne

Grüne Jugend auf einem grünen Planeten. Wer braucht da noch einen Landtag in Stuttgart?

(gh)Kinder zeigen, dass  Deutschland auf einem linksgrünsozialistisch versifften Planeten liegt und Indoktrinierung in Schulen Wirkung zeigt. Sie bemalen den Landtag mit Parolen, welche eine grüne islamische Landtagspräsidentin so kommentiert: „Ihr bringt unglaublich viel Leben in die Bude“. Das Parlament ein Kinderladen. Um da mithalten zu können, müssen sich Volksvertreter, welche in erster Linie die Sicherung ihres Lebensunterhalts auf Kosten der Steuerzahler im Sinn haben, noch ein bisschen anstrengen. Sie müssen sich hinterfragen angesichts solchen öffentlichen kindfernen Kasperletheaters mit einem „vierten Kindergipfel“, welcher ein kindischer Erwachsenengipfel einer gewissen Klientel ist mit „Themen wie Umwelt, Rassismus und Friedensbildung“, „Flüchtlinge sind nur Menschen und keine Monster“, „Alle Menschen sind gleich“. Schlagworte aus Absurdistan. Grüne Jugend auf einem grünen Planeten. Wer braucht da noch einen Landtag in Stuttgart? Wer sagt’s dem Kinde das mit den 100 Millionen Opfern von Marx und Murks und erklärt, dass Islam nicht zu Deutschland gehört, dafür ein entsorgtes Grundgesetz? Oder sind Deutsche mehrheitlich dumm? Es wird gezeigt,  dass das Land weiter im Schlafwagen durch die Zeit fährt, der untergegangenen roten Sonne des Kommunismus entgegen. Worin unterscheiden sich solche Veranstaltungen einer DDR 2.0 noch von einer DDR? Die Spruchbeutel sind gleich verlogen. Wenn Volksvertreter ihre durch Wahl auferlegten Aufgaben ernst nehmen würden, müssten sie sich wegen socher Veranstaltungen des Landtags fremdschämen. Zumindest sollten sie Anstoß nehmen an grüner islamischer Missionsarbeit ihrer Präsidentin. Ganz auf dieser Linie sind  „Fahrverbote in Stuttgart wahrscheinlich – Regierung überlegt laut Medien, Dieselbesitzer an Kosten für Nachrüstungen zu beteiligen“ zu sehen, indem Menschen ihren Rest an Verstand an der Garderobe abgeben und dafür Merkels Erdkundebuch deklamieren wie Koransuren gegen einen amerikanischen Präsidenten als sei er der Leibhaftige, während er die USA hochbringt und eine Kanzlerin Deutschland abwinkt. In welcher Schule hat ein Leidartikler gefehlt, der meint: „Die Hoffnung heißt Europa“. EUdSSR denken und mit einem Kontinent verwechseln, das ist nicht nur ein bisschen daneben, sondern ganz, ganz viel, weil als Nachtisch auch noch sowas kredenzt wird: „Die USA unter Donald Trump können nicht mehr der engste Bündnispartner von Deutschland sein“. Den USA ist doch wurscht, was sich in Ravensburg  ein Schreiber ausdenkt, dessen Horizont offenbar an der Alb endet. Sie haben Deutschland besetzt, ein gewisser Wolfgang Schäuble hat bestätigt, dass es seit 1945 nicht mehr souverän ist, und sie regieren und agieren hier nach ihrem Belieben. Deshalb wohl hat dieser Wolfgang Schäuble noch was anderes gesagt: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“ Die Beerdigungsrede eines Bundestagspräsidenten auf ein verlorenes Land. Und da holt jemand, der sich wohl für einen Journalisten hält, zwei sehr unpassende Zeugen aus ihren  Gräbern: „Trump hat die Partnerschaft der führenden westlichen Industrienationen aufgekündigt und das Format gesprengt, das Bundeskanzler Helmut Schmidt und Frankreichs Präsident Valéry Giscard d’Estaing 1975 ins Leben gerufen haben, um die Weltwirtschaftskrise zu lösen“. War er da schon in den Windeln? Ist es nicht überkomisch und deshalb traurig,  wie Gazetten weiterhin ignorieren, was eine Ex-Kommunistin in 13 Jahren mit einer Bundesrepublik Deutschland angerichtet hat, das in jeder Beziehung nicht mehr wiederzuerkennen ist?

polizeiwappensternZwischen Schramberg und Schiltach:
Baum fällt auf PKW  und tötet Fahrer,
Frau und zwei Kinder verletzt ins Krankenhaus
SchiltachAm Montagnachmittag ist neben der B462 zwischen Schramberg und Schiltach ein Baum umgestürzt und auf ein vorbeifahrendes Auto gefallen. Der Fahrer erlitt tödliche Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Seine Frau und die beiden Kinder kamen verletzt in verschiedene Krankenhäuser.Gegen 14.25 Uhr fuhr der 33-Jährige mit der zwei Jahre jüngeren Frau und den fünfjährigen Zwillingen im Auto von Schramberg in Richtung Schiltach. Etwa auf der Hälfte der Strecke fiel neben der Bundesstraße ein Baum um. Er traf den Pkw auf Höhe des vorne sitzenden Ehepaars. Der 33-Jährige erlitt tödliche Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Seine Ehefrau wurde von der Rettung mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Freudenstadt eingeliefert. Die beiden Zwillingskinder, 5 Jahre alt, kamen in Kliniken nach Freiburg und Villingen-Schwenningen. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.Warum der Baum umfiel, wird zur Zeit noch mit Fachleuten geklärt.
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

11 Verletzte
Pkw stößt mit englischem Reisebus zusammen
Vöhrenbach  –  11 Menschen wurden verletzt als am Montagmorgen bei Vöhrenbach ein Pw mit einem englischen Reisebus zusammenstieß. Auf der Landesstraße 173 am Ortsausgang Vöhrenbach in Richtung Furtwangen geriet gegen 9.15 Uhr ein 90-jähriger Audi-Fahrer auf die linke Seite und kollidierte mit einem entgegenkommenden doppelstöckigen Reisebus. Der englische Reisebus war zum Unfallzeitpunkt mit 73 Kindern im Alter zwischen 13 und 15 Jahren besetzt. Ferner befanden sich sechs Betreuer der Gruppe und die beiden Busfahrer im Fahrzeug. Die Gruppe war im Schwarzwald, um ein paar Urlaubstage zu verbringen und aktuell auf der Fahrt von Titisee nach Triberg. Bei der Kollision zog sich der  Audi-Fahrer schwerste Verletzungen zu. Er musste durch die Freiwillige Feuerwehr Vöhrenbach aus dem Fahrzeugwrack befreit und anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen werden. Die unter Schock stehenden Schüler wurden zur Betreuung in eine Halle nach Vöhrenbach gebracht. Im Reisebus wurden der Beifahrer schwer und, nach jetzigem Stand, neun Kinder leicht verletzt.
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

bwstreifenFreiburg: MdL Berg (AfD) sieht Erosion der gesellschaftlichen Ordnung
Wieder wird eine junge Frau vergewaltigt, wieder ist der mutmaßliche Täter offenbar Asylbewerber und wieder ist es Freiburg. Ob Missbrauchsprozesse, Vergewaltigungen oder Morde – in Freiburg zeige sich nach Meinung Lars Patrick Bergs die durch die Politik herbeigeführte Fragmentierung von Rechtsstaat und gesellschaftlicher Ordnung wie in einem Brennglas konzentriert auf. Berg, innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, merkt an:
„Im seit Jahrzenten Rot und Grün dominierten Freiburg wird eine Charta der Vielfalt unterzeichnet und man ist immer irgendwie bunt und locker. Auch der linke G20-Terrorist fühlt sich dort wohl. Die Verbrechensmeldungen der letzten Monate aus Freiburg sind erschreckend. Freiburg ist und bleibt die Hauptstadt des Verbrechens im Land. Der Grad der Buntheit scheint insbesondere Drogenhändlern, Linksextremisten, Pädophilenringen, Vergewaltigern und Mördern zu gefallen. Über den Verfall der Sicherheit und den Rückzug der rechtsstaatlichen Ordnung in Freiburg können die Beschönigungen und Bekundungen für Vielfalt und Kunterbunt nicht hinwegtäuschen. Die Verbrechensmeldungen der letzten Monate aus Freiburg sind erschreckend. Nirgendwo in Baden-Württemberg gibt es auf die Einwohner bezogen so viele Straftaten wie in Freiburg. Doch sowohl die kommunalen Verantwortlichen als auch die Landesregierung schauen zu oft weg. Mir ist jede Vergewaltigung, jeder Mord und jede andere Straftat zu viel. Wann greift endlich der vielbeschworene Sonderstab von Minister Strobl ein?“  Im Freiburger Colombipark wurde eine 25 Jahre alte Frau am vergangenen Wochenende vergewaltigt. Der mutmaßliche Täter ließ am Tatort einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen zurück. Es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen 23 Jahre alten polizeibekannten Asylbewerber aus Syrien. Berg fordert die umgehende Abschiebung des mutmaßlichen Straftäters. Wer Straftaten, wie in diesem Fall bereits früher durch Körperverletzung schon geschehen, verübe, habe sein Gastrecht verwirkt.

=========================
NACHLESE
Internationale Karikaturisten-Vereinigung
„Cartooning for Peace“ protestiert gegen „Angriff auf die Meinungsfreiheit“ durch die Süddeutsche Zeitung
Von Dokumentation
„Cartooning for Peace“ kritisiert insbesondere das Vorgehen der SZ-Chefredaktion, die einräumt, dass Hanitzsch keinesfalls ein Antisemit sei – trotzdem reagierte die SZ mit dem Rauswurf des seit 1959 für die SZ arbeitenden Künstlers. Anlass für den Protest der 2006 vom früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan gegründeten Organisation ist der Rauswurf des SZ-Karikaturisten Dieter Hanitzsch: „Cartooning for Peace hält es für höchst bedauerlich und bedenklich, dass die Süddeutsche Zeitung aufgrund öffentlichen Drucks wegen dieser Karikatur ihren Zeichner entlässt. Ebenso bedauerlich ist es für Cartooning for Peace, dass sich die Zeitung nicht stärker zu ihrer  redaktionellen  Verantwortung bekennt, sondern stattdessen nach Entstehen einer Protestwelle sich von ihrem Zeichner distanziert, um dann eine Überprüfung und gegebenenfalls Änderung der redaktionellen Abläufe bei der Abnahme von Karikaturen anzukündigen. Das läuft auf eine Einschränkung der Meinungsfreiheit hinaus,….Dieter Hanitzsch nimmt erstmals umfassend zu dem Vorgang öffentlich Stellung. „Dass Karikaturisten verzerren, ist ihr Beruf. Da kann man nicht sagen, es sind Stereotypen und Klischees….„Eine Karikatur ist an sich nicht politisch korrekt. Sonst ist es keine Karikatur.“ Er habe bereits früher den israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu in ähnlicher Weise dargestellt…
(Tichys Einblick. Hanitzsch ist Dauergast am Stammtisch des Bayerischen Rundfunks und blickt als Karikaturist aus einer bestimmten politischen Ecke auf die Welt. Dass es ihn nun selbst erwischt hat in einer linksgrünsozialistischen Alpenprawda, ist ein Treppenwitz, sollte aber klarmachen, dass beim Betrachten und kommentieren von Politik alle Brillen abzunehmen sind, um die ganze Realität zu sehen. Eine Bundesrepublik Deutschland ist selbst zur Karikatur verkommen, da lässt sich sich nichts mehr schönzeichnen im Sinne eines linksblinkenden Auftraggebers.)
==========================

ErstesGebotBildHahnhatgekräht

++++++++++++++++++++++++
25-jähriger Türke ersticht 15-jährige Rumänin
Viersen Am Montag ist es gegen Mittag in Viersen im Casinogarten zu einem Tötungsdelikt gekommen. Die Tat ereignete sich in dem Stadtpark, wo ein Mann eine junge Frau niederstach und danach vom Tatort flüchtete. Nachdem ein Zeuge die Polizei über den Notruf gerufen hatte, wurde die Schwerverletzte durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie nach kurzer Zeit ihren Verletzungen und verstarb. Das Opfer führte keine Ausweispapiere mit und ihre Identität war zunächst unklar. Die bisherigen Ermittlungen führten zur Identifizierung des Opfers. Demnach handelt sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft. Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der aus der Türkei stammende Mann stellte sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft.
(Kreispolizeibehörde Viersen)
++++++++++++++++++++++++++

AchtungMesser

========Hamed Abdel-Samad schreibt an die Bundeskanzlerin========
Sie wurden nicht gewählt,  um das Leid der Welt zu lindern, sondern um Schaden von Deutschland abzuwenden und um sein Nutzen zu mehren. Erklären Sie uns, wie sie dies mit der Grenzöffnung geleistet haben!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
Sie wollen nach dem Mord von Susanna die Integration mehr ernst nehmen, sagten Sie gestern bei Anne Will.
Erstens, Sie hätten die Integration mehr ernst nehmen müssen als Sie vor vielen Jahren Multikulti für gescheitert erklärt haben. Denn wenn ein Projekt scheitert braucht man ein neues Projekt oder zumindest ein neues Konzept. Beides haben Sie nach 12 Jahre Regierung nicht zustande gebracht.
Zweitens, hat der Mord von Susanna nichts mit mangelnder Integration zu tun, denn der Täter hätte von Anfang an keinen Anspruch gehabt, Deutschland zu betreten, und hätte nach der Ablehnung seines Antrags das Land verlassen müssen. Das gilt auch für den Fall Anis Amri und für viele der Täter der Silvesternacht in Köln und viele andere frühere und zukünftige Täter, die immer noch unter uns leben.
Es ist Zeit, dass Sie handeln, Frau Merkel. Floskel, wie „Wir schaffen das“ oder „Wir müssen genauer hinschauen“ reichen nicht mehr aus. Die Grenzöffnung war Ihre Entscheidung, die Sie weder mit dem Parlament noch mit den Bürgern dieses Landes noch mit den europäischen Partnern ausgehandelt haben. Man kann verstehen, dass Sie damals unter Zeitdruck standen oder emotional ergriffen waren von den Bildern aus Ungarn. Aber Sie wurden nicht gewählt, um das Leid der Welt zu lindern, sondern um Schaden von Deutschland abzuwenden und um sein Nutzen zu mehren. Erklären Sie uns, wie sie dies mit der Grenzöffnung geleistet haben!
Sie haben die Gefahren unterschätzt, die mit dieser Entscheidung verbunden waren. Die Gegner dieser Entscheidung haben Sie mit dem Satz erpresst „Das wäre nicht mein Land“. Drei Jahre sind vergangen seit Beginn der Krise, auch viel Zeit seit den Ereignissen von Köln und dem Anschlag von Berlin, und es liegen immer noch keine Konzepte vor, wie Ihre Regierung mit diesen Phänomenen umgehen kann. Sie haben sowohl die Flüchtlinge als auch die Aufnahmefähigkeit Ihrer eigenen Bevölkerung falsch eingeschätzt. Sie haben sich auf die Einschätzung von Beratern und Studien verlassen, die die Lage nur kleinreden oder beschönigen und haben sich nie mit den Kritiker Ihrer Flüchtlingspolitik ernsthaft auseinandergesetzt.
Sie und Ihre Berater sahen sich als die Guten und der Rest war Dunkeldeutschland. Einer Dame, die Ihnen von Ihrer Angst vor den Entwicklungen erzählte, sagten Sie, sie solle häufiger in die Kirche gehen und mehr Weihnachtslieder singen. Ist das alles, was ein Bürger von seiner Kanzlerin in Zeiten der Unsicherheit hören will?
Wir erwarten von Ihnen, Frau Bundeskanzlerin, klare Konzepte, damit sich das Leid von den Opfern von Berlin, Kandel, Freiburg, Wiesbaden und anderswo nicht noch einmal wiederholt, und damit sich das Land nicht weiterhin spaltet. Wenn Sie diese Konzepte nicht haben, dann zeigen Sie Größe und übergeben Sie die Verantwortung an jemanden der es kann! Sie waren und sind nicht alternativlos!
(facebook.com/hamed.abdelsamad/)

Greifswald
Polizei kapituliert vor linkem Mob
Mehrere Linksradikale haben am frühen Sonntag morgen nach einer Attacke auf Verbindungsstudenten in Greifswald einen Polizeieinsatz verhindert. Sie versperrten den Polizisten den Zutritt zu einem linken Zentrum und bedrängten die Beamten. Um die Lage zu deeskalieren, zog sich die Polizei daraufhin zurück.
(Junge Freiheit.Rechtsstaat abgeschafft.)

Nach G-7-Eklat
Trump legt mit Kritik an Verbündeten nach und greift Deutschland an
…US-Präsident Donald Trump hat via Twitter erneut gegen Kanada ausgeteilt….„Fairer Handel wird nun dummer Handel genannt werden, wenn er nicht wechselseitig ist“, schrieb Trump…„Warum sollte ich, als Präsident der Vereinigten Staaten, Ländern weiter erlauben, massive Handelsüberschüsse zu machen, so, wie sie es seit Jahren getan haben, während unsere Landwirte, Arbeiter und Steuerzahler einen so großen und unfairen Preis zahlen müssen?“ Mit Blick auf Deutschland kritisierte er die Verteidigungsausgaben. Das Land bezahle langsam ein Prozent des Bruttoinlandsproduktes an die Nato, während die USA vier Prozent eines viel größeren Bruttoinlandsproduktes ableisteten. „Glaubt irgendwer, dass das Sinn ergibt? Wir beschützen Europa (was gut ist) zu großen finanziellen Kosten, und dann werden wir beim Handel auf unfaire Weise geschröpft“, beklagte er und kündigte Veränderungen an…Die Europäische Union habe einen Handelsüberschuss von 151 Milliarden Dollar und solle weit mehr fürs Militär ausgeben, forderte er. Kanada verbuche einen Überschuss von fast 100 Milliarden Dollar und nehme Aufschläge auf US-Molkereiprodukte. Und dann tue der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau verletzt, wenn er zur Verantwortung gerufen werde, kritisierte Trump...
(welt.de. Wäre es nicht Aufgabe einer Opposition in Deutschland, eine Bluff-Kanzlerin zu entlarven und das, was 87 Prozent gewählt haben, als deutschfeindlichen Bullshit statt Politik und eine „CDU“ als wertefreie inhaltsleere Verpackung?)

++++++++++++++++++++++
„Anne Will“
Mordfall Susanna, Bamf-Skandal, Pfiffe gegen Gündogan: Merkels wichtigste Aussagen
Am Sonntagabend hat sich Kanzlerin Angela Merkel in der ARD den Fragen von Anne Will gestellt. Dabei kritisierte sie Trump, foderte Konsequenzen auf dem Mordfall Susanna und nahm Verantwortung im Bamf-Skandal.
(focus.de. Diese Frau hat noch nie was zu sagen gehabt und Verantwortung getragen. Sie ist die Tilli Eulenspiegel der deutschen Geschichte bis zu deren Ende.)
+++++++++++++++++++++++

Merkels Nichtstun ist ein politischer Offenbarungseid
Von Stefan Aust
Herausgeber
Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss gilt als die schärfste Waffe des Parlaments. Ein solcher wird nun gefordert, um den Asyl-Skandal beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aufzuklären. Doch geht es nur vordergründig um die Behörde. Tatsächlich trägt die Liste von Pleiten, Pech und Pannen des Bundesamtes alle Zeichen eines Tollhauses mit dem regierungsamtlichen Auftrag der Einlasskontrolle für die Bundesrepublik Deutschland.
(welt.de. Welche Kontrolle? In diesem Land ist alles von der Rolle. 13 Jahre gebraucht, um zu erkennen, was jeder Depp sieht?)

????????????????????????
Souveräne Krisen-Kanzlerin
Merkel nutzte „Anne Will“ erneut, um ihr Land auf unbequeme Wahrheiten vorzubereiten
Die Stunde konnte einem schon lang werden. Konnte sie – dies allerdings nur, wenn man sich der Erkenntnis verweigert, dass es ernst bestellt ist um die Lage der westlichen Welt. Merkel nutzte den Auftritt, um das Land auf weitere unbequeme Wahrheiten vorzubereiten und bewies einmal mehr, dass ihre langweilige Art ihr großer Trumpf ist.
(focus.de. Bloß gut, dass niemand weiß, wie Rumpelstilzchen heißt? Das ist unser Land, aber nicht ihr Land! Ihres war und ist die DDR, was anderes hat sie nicht gelernt. Wie viele freie Regierungssprecherinnen braucht Merkel, bis sie wieder eine vom focus einstellt? Kanzlerin und Medien in einer Parallelwelt.)
??????????????????????????

merkelalleine

Der TV-Talk als Kanzel
Merkel bei Will: Das Endspiel hat begonnen!
Von Stephan Paetow
Die Weltgeschichte sauste soeben wie ein D-Zug an Angela Merkel vorbei. Europa isoliert und zerstritten. Migrationsmanagement eine Blamage. Und, ja, Merkel „in gewisser Weise auch verantwortlich“. Gütiger Himmel, haben wir gedacht. Was will denn Merkel schon wieder bei Will? War irgendetwas Wichtiges? Zum G7-Gipfel hat doch die Merkelbegleitpresse schon alles einseitig zusammengefasst (Tenor: „Wie US-Präsident Trump die internationale Handelsordnung zerstört“), deshalb muss die Kanzlerin sich doch nicht extra die Mühe machen, auch noch ……Warum war sie da?  2015 sagte sie bei Anne Will noch: „Ich habe einen Plan.“ Und Merkels Pressetross hatte das auch zu gern geglaubt. Gestern schrieb Stefan Aust in der „Welt“: „Schaden vom Volk abzuwenden, ist zur Floskel verkommen“. Stimmt. Auch Merkel ist zur Floskel verkommen.
(Tichys Einblick. Wahrscheinlich guckt kein Schwein?)

Lebensversicherer tolieren stillschweigend Merkels Europa Politik
Packt sie am Geldbeutel!
Der Physiker und Buchautor Norbert Schwarzer verlangt von Versicherungen, endlich ehrlich zu den Kunden zu sein.
Von EUGEN PRINZ
Dr. Norbert Schwarzer, promovierter Physiker und Buchautor (The Theory of Everything: Quantum and Relativity Is Everywhere – a Fermat Universe), gehört zu jener geistigen Elite unseres Landes, die ihre Stimme erhebt und ungeachtet der gesellschaftlicher Nachteile die Zustände in Merkel-Deutschland anprangert. Wie die Gemeinsame Erklärung 2018 zeigt, gibt es bei den Intellektuellen nicht wenige, die das tun. Dagegen hört man sowohl aus der Wirtschaft als auch aus der Finanzwirtschaft nur dröhnendes Schweigen. Während die Banken Auslöser und Nutznießer der Nullzinspolitik der EZB sind, wurden die Lebensversicherer dadurch um ihr Geschäftsmodell gebracht (von der schleichenden Enteignung der Versicherten  wollen wir gar nicht reden). Wenn die Lebensversicherer die wirtschaftlichen Einbußen in Folge der Euro- und Griechenlandrettung von Merkels Gnaden stillschweigend hinnehmen, brauchen sie mein Geld auch nicht, dachte sich wohl Dr. Schwarzer, kündigte all seine diesbezüglichen Policen und antwortete auf den üblichen „Wir-bedauern-sehr“ Brief des betreffenden Konzerns mit folgenden Zeilen:
An den Vorstand der X-Versicherung*
   Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich danke für Ihr Schreiben in welchem Sie meine Kündigungen bedauern und nach Gründen für meinen so massiven (multiplen) Weggang fragen. Zunächst möchte ich betonen, dass ich mich durch die Vertretung in X-Stadt* stets sehr gut betreut sah und dort mitnichten auch nur der geringste Anlass zur Klage oder für meine Kündigung zu suchen ist. Die Gründe liegen in der zukunftsvernichtenden Politik der aktuellen Regierung dieses Landes und der Europapolitik insgesamt, welche Sie als Vorstand einer der größten Versicherer mindestens stillschweigend tolerieren obgleich Sie Mittel und Methoden haben die katastrophalen Folgen, welche sich aus diesem regelrechten Genozid gegen die autochthone Bevölkerung ergeben, leicht eruieren können. Dass Sie hierzu schweigen – wie all ihre Marktteilnehmer auch – beweist ihr Desinteresse an einer nachhaltigen Politik für Ihre Kunden. Vermutlich „reißen“ Ihre Vorstände ihre wohldotierte Dienstzeit einfach nur so runter um anschließend wahlweise die fetten Pensionen oder unerträgliche Abfindungen genießen zu können. Wir, die Kunden, sind Ihnen doch herzlich egal. In der Zwischenzeit – so der Anschein für Ihre Kunden – wälzen Sie sich träge mit den Eidesbrechern und Verrätern an den Interessen der Völker Europas in trauter Einigkeit und schamloser Distanzlosigkeit. Beweis: Wie können Sie zu so einer Politik der Unrechts und der Vernichtung der Zukunft für unsere Kinder (und deren Versicherungen habe ich gekündigt) schweigen? Ihre Nachfrage für die Gründe meiner Kündigung erscheinen mir daher scheinheilig und beinahe schon dreist. Sie wollten wissen, was Sie ändern können, damit ich wieder zurück kehre? Brechen Sie Ihr Schweigen! Nutzen Sie Ihre Prognosemöglichkeiten (Stichwort Versicherungsmathematik) und machen Sie die Ergebnisse öffentlich!  Hören Sie auf sich an den Lügen der Politik und des Mainstream zu beteiligen!  Setzen gerade Sie, der Sie in der Lage sind auf längerfristige Vorhersagemodelle zuzugreifen, ein Zeichen und unterschreiben Sie die „Gemeinsame Erklärung 2018“ oder das „Manifest der Frauen von Kandel“ oder…!
Seien Sie ehrlich zu Ihren Kunden!   Helfen Sie mit das Unrecht an denen, deren Geld Sie schließlich haben wollen zu beenden!
    Mit freundlichen Grüßen
    Norbert Schwarzer
Dr. rer. nat. habil. Norbert Schwarzer
18569 Ummanz / Rügen
Germany
(*Name und Anschrift des Versicherungskonzerns sind der Redaktion bekannt)
Angesichts des unausweichlichen Zusammenbruchs des Finanzsystems, ist es nicht unklug, sein Kapital in Edelmetalle oder anderen Werten, die man anfassen kann, zu investieren.  Denn alles andere sind nur elektronische Buchungsposten, die mit einem Tastendruck jederzeit um einige Nullen gekürzt oder gar vollständig gelöscht werden können. Denken Sie mal drüber nach, wie es sich anfühlen würde, alles, was man sich ein Leben lang erarbeitet hat, auf einen Schlag zu verlieren… Übrigens ist auch die Frau von Dr. Schwarzer ein streitbarer Charakter. Das zeigte sich in einem Brief, in dem sie beim BAMF politisches Asyl für sich und ihre Familie beantragte. Wir werden den Brief von Frau Schwarzer eventuell noch in einem späteren Beitrag veröffentlichen.
» Für Interessierte: Dr. Norbert Schwarzer bei Hagel Grell
(pi-news.net)

Rom und der Euro
Viva l’Italia!
Italiener fühlen sich zu Recht beleidigt von der arroganten und belehrenden Weise mit der EU und deutsche Medien ihre gewählte Regierung bedenken. Die Europäische Union sollte dem Land, das seit je her eine Weichwährung hatte, helfen aus dem Euro auszutreten, anstatt deutsche Verhältnisse am Mittelmeer zu fordern.
(Junge Freiheit. Nur Glatzköpfe lassen sich alle über einen Kamm scheren.)

marcaurel16Mark Aurel: Was dem Bienenschwarm schadet, schadet auch der Biene.

Wikipedia bekommt die Quittung für Tendenzartikel
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben Wikipedia seit einigen Jahre finanziell unterstützt, weil wir von dem Konzept überzeugt waren, aber damit ist jetzt Schluss!!!
Der Grund ist Ihr Artikel zur »GEMEINSAMEN ERKLÄRUNG 2018«
Das ist ja wohl eine bodenlose Frechheit und eine aussergewöhnliche Anmaßung, was Sie hier über die Initiatoren und die Unterzeichner äußern.
Ich dachte, ich lebe in einer Demokratie, wo Meinungsfreiheit herrscht und eine Mitwirkung am politischen Geschehen gewünscht ist.
Ihr Artikel ist absolut nicht neutral und enthält jede Menge (negative) Wertungen.
Mit neutraler Information hat das überhaupt nichts zu tun.
Ihr seid damit auch nicht besser, als dieser gesamte linke Journalismus, der den Menschen sagt, was sie zu glauben und zu denken haben.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine und Stefan Patzer
(vera-lengsfeld.de)

Achgut.Pogo-Format
Broders Spiegel: Trump kann es nur falsch machen
Donald Trump macht eigentlich alles falsch. Schon seine Wahl zum US-Präsidenten galt seinerzeit als Betriebsunfall im Politikbetrieb und von diesem haben sich viele seiner Staatenlenker-Kollegen immer noch nicht erholt. Auch deutsche Meinungsbildner haben diesen Schock noch nicht überwunden, denn Trump tut Ungeheuerliches: Er versucht, das umzusetzen, was er im Wahlkampf versprochen hatte. Gerade für deutsche Politiker und Medien scheint das irgendwie unanständig zu sein. Dabei kann Trump nichts richtig machen: Er will Kim Jong Un treffen? Dann lässt er sich vom Diktator vorführen? Er hatte überlegt, das Treffen abzusagen? Dann verweigert er den Dialog. Er sorgt für Unfrieden und Spannungen, egal was er tut. Trump kann einfach nichts richtig machen. Das ist ein wenig so, wie mit den Juden im Weltbild eines Antisemiten. Auch die können einfach nichts richtig machen, egal was sie tun. Sind sie reich, dann sind sie Blutsauger, doch sind sie arm, dann sind sie faule Parasiten. Irgendwie ist Donald Trump der Jude unter den Politikern, oder?
(pi-news.net)

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Mordfall Susanna
Roth: Flüchtlinge nicht krimineller als Deutsche
Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat nach dem Mord an der 14 Jahre alten Susanna vor einem härteren Kurs in der Asylpolitik gewarnt. „Wir sollten nun nicht so tun, als seien Geflüchtete per se krimineller als Deutsche“, sagte Roth. Der AfD warf die Grünen-Politikerin vor, die Tat politisch zu mißbrauchen.
(Junge Freiheit. Sind die Grünen eine extremistische Sekte in einer lügenhaften Scheinwelt? Wie lange ist die noch im Bundestagsvizepräsidentenamt gegen Deutschland? Sollte für sowas nicht ein Mindestmaß an Bildung gefordert werden? Selbst wenn es so wäre, was es nicht ist, braucht Deutschland zusätzlich kriminelle Ausländer? )

Propaganda ist Propaganda
Anschlag auf die Bösen: Tatort Öffentlich Rechtlicher Rundfunk
Wo es die Talkshows allein nicht mehr zu schaffen scheinen, die politische Sprachregelung zu verbreiten, macht es dann eben der politische Tatort der öffentlich-rechtlichen Krimis.
VON Alexander Wallasch
(Tichys Einblick. Jetzt wird auch noch eine schwarze Film-Kommissarin eingestellt, obwohl es schon in Weiß kaum eine in der Realität gibt. Volksverblödung mit Massenerziehung auf allen Ebenen.)

Nationalmannschaft
Merkel fordert Fans zum Klatschen für Özil und Gündogan auf
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat von den Fans der Deutschen Fußballnationalmannschaft Rückendeckung für die Spieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan gefordert. Sie sei überzeugt, daß beide die deutschen Anhänger in keiner Weise enttäuschen wollten. Gündogan und Özil gehörten zur Nationalmannschaft „und deshalb würde ich mich freuen, wenn mancher Fan auch klatschen könnte“.
(Junge Freiheit.11 Minuten?)

Klatsch

Deutschland, wie es sinkt und kracht
Merkel hat mal wieder gemurkelt …
Von PETER BARTELS
”Er sitzt, sie knallt ihre Hände auf den Tisch … ihre Augen töteten … Nie hat man Angela Merkel so aggressiv erlebt …” BILD-Postbote Franz Josef Wagner (75) im Kampfmodus: Seine Angela (63) versus Trump (71). Hach! Wenn der Postman zweimal bimmelt … Doch dann würgt der “Alte Mann und das Mehr” sein Kriegsgeheul doch lieber auf Couchpotatoes: ”Frau Merkel hat sicher auf Trump eingeredet”. Uff, nochmal gut gegangen, gerade eben so die Kurve gekriegt: ”Frau Merkel ist verzweifelt, weil sie das Gehirn des Präsidenten nicht erreichte…” Ob sie das überhaupt wollte, ob sie ihre dicken Ärmchen vielleicht nur aufgestützt hatte, weil sie schlapp-schlapp war von Flug und Jetlag … Trump vielleicht sogar nur “Gutes Gelingen” in Singapur bei Atom-Boy Kim gewünscht hat, weiß Allah allein. Deutschland, wie es sinkt und kracht: Wieder daheim, versuchte sie bei Anne Will wenigstens die deutschen Gehirne zu erreichen. Da murkelte sie wie in besten Merkel-Zeiten:
“Ich bin politisch verantwortlich …”
“Wir brauchen schnellere Asylverfahren …”
“Der Fall Susanna zeigt doch …”
Immerhin brauchte sie diesmal nicht ein ganzes Jahr, wie beim Massenmord in Berlin, um wenigstens zu heucheln, dass ihr der Sexualmord ihres syrischen Gastes Ali nahegeht:
”Dieser Fall ist schrecklich …”
“Das ist ein abscheulicher Mord …”
“Für die Eltern das Schlimmste …”
Und wieder murkelte sie sich die “humanitäre”… “Riesenaufgabe” schön: Die Übergabe Deutschlands an die Horden der Hundertausenden war die “richtige Entscheidung”! Um dann von ihrer Alleinschuld verschwurbelt abzulenken und doch wieder etwas einzuräumen: “Das Kanzleramt und auch ich ganz persönlich waren verantwortlich dafür …” Also nur “auch” sie… Eben erst und zunächst das Kanzleramt. Also ihr dickster Freund Altmaier. So bekam der Fress-Hulk sein Fett weg. Klar, dass der längst alles Minister de Misere, der größten Niete der Nation und aller Zeiten, in die viel zu großen Schuhe schob. Seitdem, Blubb-Blubb, weg ist er. Der eine u n d der andere … Merkel watschelte derweil bei Anne Will sich längst wieder über den grünen Klee lobend, mit und ohne Raute: Das Abkommen mit Erdowahn … Die Ungarn, die “unseren Job” (Hör zu, Alpenpravda!!) übernommen haben und die Grenzen dicht machten … Und demnächst die Anker-Zentren in Deutschland … die der neue Innenminister, der alte Herr Drehhofer(68), jetzt … gleich … bald … sofort … auf den Weg bringen wird. Sogar “flächendeckend!” Auch die Asyl-Gerichtsverfahren müssten “beschleunigt werden …Lacht da jemand … ?
Es gibt ein “angeschlagenes Vertrauen der Menschen in meine Flüchtlingspolitik … das sich nur zurückgewinnen läßt, indem man es jetzt besser macht …” Lacht da schon wieder einer …? “Mit schnelleren Verfahren und besserer Abstimmung zwischen Bund und Ländern …” Man kann sich auch todlachen, Leute …! Im Ernst: Wie oft haben wir das von dieser sogenannten Kanzlerin gehört? Von ihren sogenannten Ministern? Von “ihrer” sogenannten Opposition? So oft, dass weder Moslems, Neger, noch Osamas Leibwächter das noch ernst nehmen, stattdessen grinsend beide Hände an Merkels Kasse aufhalten. Hände, die gerade mal eben eine Ungläubige vergewaltigt, erwürgt, gemessert haben. Klar, Merkels Zentralkomitee vom Mainstream kann ihrem Sirenen-Gesang nicht oft genug lauschen und lügelnd verbreiten. Es muß ja gerettet werden, was nicht mehr zu retten ist: Umweltschädliche Windmühlen, statt klimafreundliche Kernkraftwerke. Tunnel für Kröten, statt Straßen für Autofahrer. Moscheen für die neuen Austausch-Menschen aus dem Morgenland,statt Altersheime für die Alten aus dem Abendland; endlich das passende Volk für die passende Regierung. Schöne neue, grüne, rote Welt. Trump? Teufel! Sogar die Postboten riechen schon Schwefel: Plastikmüll im Meer … Klimaschutz … Welthandel… Denn er weiß nicht, wovon er stammelt. Scheiß Grappa, wiedermal. Derweil präsentiert der Wagner- Chef, die Rote Socke mit der grossen Flocke, Merkel respektlos die Migranten-Rechnung. Allein für’s letzte Jahr 20,8 Milliarden. Euro – nicht DDR-Mark. Bis jetzt 43,25 Milliarden … Die nächsten vier (nur 4!!) Jahre 80 Milliarden. “Mindestens!” Stöhnt BILD. Derweil kommt raus, dass Merkels BAMF nur 0,7 Prozent der Bescheide ihrer angelockten “Gäste”-Heerscharen geprüft hat … Doch schon legt ihr bayerischer Eintänzer Drehhofer via BILD den nächsten Schieber aufs Migranten-Mafia Parkett: “Wir haben die Lage NICHT im Griff!” Mutti istnatürlich mal wieder alles “egal”. Bei Anne Will gings nur um bella figura. Was bei ihrem High & Mighty-Sizes schwer war. So lenkte sie schnell mit der Fußball – WM im verhaßten Putin-Russland ab. Und verteidigte die türkischen Erdowahn-Fans Özil und Gündogan wie ein Fan, was nicht mal Silberzunge Steinmeier gelang: “Wir brauchen sie doch jetzt alle!”
Jogi, der Löwi vielleicht – Deutschland nicht. Deutschland braucht auch Merkel nicht mehr. Hat sie und ihr “Pack” nie gebraucht …
(pi-news.net)

Differenzen zu groß
Streit zwischen Merkel und Seehofer über „Masterplan“ zur Asylpolitik eskaliert: Pressekonferenz abgesagt. Die ursprünglich für diesen Dienstag geplante Vorstellung des sogenannten Asyl-Masterplans von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ist vorerst geplatzt. Hintergrund sind wohl Differenzen zwischen Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Frage, wer an der deutschen Grenze zurückgewiesen werden sollte.
(focus.de.Beide müssen gehen, weil sie aus dem Rechtsstaat einen Unrechtsstaat gemacht haben. Grundgesetz und Strafgesetze sagen, was an einer Grenze zu geschehen hat.)

Kompromiss zwischen Ja und Nein gibt’s keinen
Seehofer und Merkel: Stunde der Wahrheit
Seehofer kann sich durchsetzen oder mit der CSU die Bundesregierung verlassen und in beiden Fällen in Bayern die Landtagswahl besser bestehen. Oder er kann sich unterwerfen und Bayern verlieren. Er hat die Wahl.
VON Fritz Goergen
(Tichys Einblick. Deutschland hat keine Wahl.Beide müssen abtreten.)

—————–

Bilderberger-Treffen 2018, 7.-10 .Juni Turin – geheime Verschwörung?
(www.conservo.wordpress.com)
Von Peter Helmes
…Die Teilnehmer zählen sich zur meinungsführenden Elite aus der oberen Wirtschafts- und Finanzwelt, aus der Politik (z. B. Bundesverteidigungsministerin von der Leyen, die nicht zum ersten Mal dabei ist) und aus führenden Medien(-gruppen).

Folgende Themen stehen u.a. heuer auf der Tagesordnung:

◾Populismus in Europa

◾Die Herausforderung der Ungleichheit

◾Die Zukunft der Arbeit

◾Künstliche Intelligenz

◾Die USA vor den Halbzeitwahlen

◾Der Freihandel

◾Russland

◾Saudi-Arabien und Iran

◾Die Welt in der Ära des „Postfaktischen“

„Too Big to Jail“

Seit ihrem Bestehen werden „die Bilderberger, wie sie kurz genannt werden, kritisch beobachtet – meist höchst massiv. Das Zusammentreffen von Hochfinanz, führenden Politikern, „Grauen Eminenzen“ (wie z. B. Henry Kissinger) und Wirtschaftsführern gibt zu allerlei Bedenken Anlaß – wobei diese nicht immer frei von Verschwörungstheorien sind.Der ehemalige BBC-Journalist Tony Goslin, der seit 20 Jahren zu den größten Kritikern der Konferenzen gehört, bezeichnet die Bilderberger als ein „kriminelles Syndikat, welches mit Krieg Geld verdient“. Aber aufgrund ihres Einflusses und ihrer Machtfülle seien sie „Too Big to Jail“ (Goslin).

Nicht wenige Kritiker meinen, die Bilderberg-Gruppe bildete eine geheime Weltregierung und würde während des Treffens wichtige politische Entscheidungen fällen. Nichts Genaues erfährt man in der Regel nicht, da sich die Teilnehmer zum Schweigen verpflichtet haben – was natürlich die Spekulationen noch mehr anheizt.

Deshalb wird die Gruppe der aktiven Politiker besonders attackiert. Goslin: „Es kann nicht sein, dass aktive Politiker an einem Treffen teilnehmen und Schweigegelübde ablegen, dass sie nichts darüber sagen werden, mit wem sie gesprochen haben, was besprochen wurde und größtenteils die Bilderberg-Konferenz nicht einmal erwähnen…“.

Vielleicht erfahren wir in diesem Jahr etwas mehr aus Turin. Die Auguren vermuten, es werde vor allem über Krieg gesprochen (z.B. gegen Russland und/oder Angriffskrieg gegen den Iran, der dann von Saudi Arabien und Israel geführt würde).

Angekündigt ist die Teilnahme von 140 Persönlichkeiten (siehe nachfolgende Liste) von A wie Paul Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank; über B wie José Barroso (ehem. EU-Kommissionspräsident, jetzt Vorsitzender von Goldman Sachs), zuvor Präsident der Europäischen Kommission; über C wie Bernard Cazeneuve, bis 2017 französischer Premierminister; über D wie Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE (und Time Warner, Vodafone usw.) usw.

Eine faustdicke Überraschung: Der Vatikan ist zum ersten Mal vertreten

Seit der Wahl von Papst Franziskus 2013 findet eine Annäherung zwischen dem Vatikan und den mächtigen, formellen und informellen internationalen Institutionen statt. Die Anwesenheit des Kardinalstaatssekretärs beim diesjährigen Bilderberger-Treffen schließt diesen Annäherungsprozeß plakativ ab. Parolin bestätigte bereits seine Teilnahme. Dabei geht es nicht nur darum, daß der Vatikan durch seinen höchsten Regierungsvertreter daran teilnimmt, sondern darum, daß die Bilderberger diese Teilnahme akzeptieren. Wo früher Unvereinbarkeit galt, scheint inzwischen ein so hohes Maß an Übereinstimmung erreicht, daß selbst eine Verschmelzung in gemeinsamen, okkulten Gremien möglich geworden ist. Anders ausgedrückt: Die katholische Kirche unter Papst Franziskus fügt sich in die weltlichen Machtzentren ein und ordnet sich diesen unter. Papst Franziskus scheint sich „bei politischen Themen wie Klimawandel, Masseneinwanderung, Fake News, Soziale Netzwerke…“ wohler zu fühlen. „Der Eindruck, den er vermittelt, ist der eines Menschen, dessen wirkliche Berufung mehr die zum Weltführer als zum Steuermann von Petri Schiff zu sein scheint“, so InfoVaticana (Quelle).

—–

Teilnehmerliste (ohne Gewähr)

(Hier nur die Namen der deutschen Teilnehmer:
Achleitner, Paul M. (D), Chairman Supervisory Board, Deutsche Bank AG; Schatzmeister, Foundation Bilderberg Meetings, Döpfner, Mathias (D), Chairman and CEO, Axel Springer SE, Enders, Thomas (DEU), CEO, Airbus SE ,Ischinger, Wolfgang (D / INT), Chairman, Munich Security Conference, Köcher, Renate (D), Managing Director, Allensbach Institute for Public Opinion Research,  Leyen, Ursula von der (D), Federal Minster of Defence,  Oettinger, Günther H. (D / INT), Commissioner for Budget & Human Resources, European Commission….

Wie Deutschland gerade durch links-grün-gender-Merkel gegen die Wand fährt
Hadmut
Jedem mit Verstand musste klar sein, dass der Politschwachsinn, den Merkel-SPD-Grüne da abziehen, nicht funktionieren kann und irgendwann gegen die Wand fährt. Jetzt ist es gleich soweit. Sogar SPIEGEL Online merkt, dass hier was schief läuft – nachdem die Amerikaner und Italiener es immer lauter brüllen. Was beachtlich ist. Denn SPIEGEL und SPIEGEL Online sind ja nicht mehr so für Hirn bekannt, sondern eigentlich nur noch auf tumbes Trump-Bashing. Umso erstaunlicher, dass sie in diesem Artikel im Prinzip Trump Recht geben. Das Problem, das Trump bekämpfen will, und damit hat er eben wirklich nicht mal so Unrecht, ist, dass die Deutschen viel exportieren, aber wenig konsumieren….Das Problem ist nämlich, dass wir zwar schon arbeiten wie die Bekloppten, aber erstens nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, der zweitens nichts davon hat. Der ganze Exportüberschuss wird von technischer Industrie, von Ingenieuren, von MINT-Beruflern und Arbeitern gemacht. Oder um es mal ganz direkt zu sagen: Von Männern. Meistens sogar weißen. Denn Frauen tragen zu unseren Exporten, und das sind das einzige, was hier noch das Land halbwegs erhält, nur sehr wenig bei. Das heißt nicht, dass die nicht arbeiten, aber viele eben nur in Dienstleistung und Gewerbe,…Wir gehören zu den Ländern mit den höchsten Steuer- und Sozialabgaben. Weil wir uns unglaublich viele Leute leisten, die entweder gar nichts arbeiten oder nur so tun als ob. Verwaltung, Bullshit-Jobs, der ganze Geisteswissenschaftler- und Genderquatsch. Unglaublich viele Leute, die viel Geld kosten und bekommen, aber nichts arbeiten. Und da hat man überwiegend Frauen zur Förderung abgestellt. Man behauptet zwar, das würde ja die Wirtschaft ankurbeln, weil die das Geld ja auch ausgeben. Aber das stimmt nicht. Wenn man nämlich einem, der arbeitet, sein Einkommen wegnimmt und es einem zweiten gibt, der nicht arbeitet, dann ist in der Summe nicht mehr gearbeitet und nicht mehr Geld da, es gibt nur ein anderer aus. Und das ist fatal. Denn würde man das nicht machen, müsste der zweite ja selbst arbeiten, um sich zu ernähren, und dann wäre mehr gearbeitet. Dieser ganze linksgeisteswissenschaftlichfeministische Geldschiebezauber (einschließlich bedingungslosen Grundeinkommens) beruht nur darauf, denen, die arbeiten, das Geld wegzunehmen und es denen, die nichts arbeiten, zu geben. Mal nennt man es Genderprofessur, mal Frauenquote, mal Hartz IV, läuft aber immer aufs Gleiche raus: Ein paar wenige arbeiten wie bekloppt, und viele andere, die nichts arbeiten, fressen mit, womit in der Summe nicht mehr gearbeitet ist. Deshalb ist auch der Inlandskonsum so schwach. Weil die einen nichts arbeiten und man anderen das Geld, das sie dafür haben müssten, weggenommen hat. Oder anders gesagt: Würde man dem Maschinenbauer, der tolle Maschinen baut, sein Geld lassen und nicht wegnehmen, dann könnte er davon bei anderen Menschen, die irgendetwas anderes arbeiten, irgendwas einkaufen. Waren, Dienstleistungen, was auch immer. Dann hätten zweie gearbeitet. Nur: Dann müsste der andere ja auch arbeiten, und das wollen ganz viele nicht. Deshalb nimmt man dem ersten das Geld ab und gibt es der zweiten, ohne dass sie etwas arbeitet. Man nennt das „Gerechtigkeitslücke schließen” und „Gleichstellung” und so. Das führt dazu, dass der erste keine Lust mehr hat und das Geld nicht ausgeben kann, die zweite aber nicht arbeitet, also weniger gearbeitet wird, also unter normalen Umständen.Das hat man experimentell schon verifiziert, das Prinzip heißt Sozialismus und eines der Experimente hieß DDR. ….Man wird nicht anders können, als entweder den Zusammenbruch hinzunehmen oder aber die Steuern massiv zu senken, damit die Leute ihr Geld wieder im Inland ausgeben können und der Inlandskonsum steigt. Damit aber kann der Staat dann all die teuren Nichtstuer, Inkompetenten und Verwaltungsleichen, Sammelbegriff Geisteswissenschaftler, nicht mehr bezahlen und alimentieren. Ach, wird das lustig. Merkel dürfte sich vermutlich nicht mehr lange halten lassen. Denn die Nummer mit dem BAMF kommt ja auch noch dazu.
(danisch.de. Die KDU macht mit Merkel den zweiten DDR-Untergang.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.