Das Tagesgericht

Wenn die Lahrer hier fest drücken, dann wissen sie: „Wir sind gut!“  Aber: Wissen das auch alle anderen? 

(gh)Da klatscht der Steuerzahler, wenn er sieht, dass die EU mit seinem Geld nichts anzufangen weiß und es weiterreicht ans Land: „EU-Förderung – Eine Million Euro für die Leader-Aktionsgruppe Ortenau – Die Leader-Region Ortenau hat vom Land Baden-Württemberg neue EU-Fördermittel für die zweite Hälfte der Förderperiode zugewiesen bekommen – in Höhe von 1,07 Millionen Euro“. Was einst der Tanz ums goldene Kalb war, ist heute der Kamellenwurf unter Narren. Damit jeder noch Arbeitende weiß, wozu er vergießt seinen Schweiß. „Private Projektvorhaben, wie die Modernisierung des Hotels Kimmig in Bad Peterstal oder die Anschaffung von Audioguides im Flößerei- und Verkehrsmuseum Gengenbach konnten bereits umgesetzt werden. Auch kommunale Projekte wurden bereits zur Förderung ausgewählt. Erst erfolgte die Einweihung des neuen Erlebnisspielplatzes in Durbach. Weitere Vorhaben wie der Bürgerpark in Renchen oder auch ein Freizeitreff in Lautenbach seien derzeit in Planung“. Nicht nur ein bisschen Spaß muss sein! Wer füllt die Schlaglöcher und lässt die Schilder „Straßenschäden“ verschwinden? Wie wär’s damit? „Bis Ende 2020 können private Antragssteller und Kommunen sich um Fördergelder bewerben. Der Förderaufruf läuft noch bis zum 7. August“. Wetten, dass nicht, dass Steuern nur für Jux und Dollerei da sind, auch für eine Mutter Angela im Kanzleramt zur Weltrettung? Wenn’s mal nicht so gut läuft, wie in Lahr, dann gehen die in den dunklen Wald, pfeifen sich eins oder auch zwei oder lassen das und bestellen ein Gutachten.Und siehe da, wie Zauberei kommt gleich das Christkind herbei. Omm! „Es gilt in Lahr zu sagen: ‚Wir sind gut‘...So wie gestern abend dürfen sich Lahrs Gemeinderäte wohl eher selten vorkommen: Sie wurden gelobt. Auch die Verwaltung bekam Blumen ab und die Einzelhändler auch“.  Weil sie ein Geschäft glücklich gemacht haben? „Peter Markert, geschäftsführender Gesellschafter der Imakomm Akademie, ging über Lahrs Stärken und Schwächen ein, die Innenstadt betreffend. Und er sah höchstens Bereiche in gelb. Diese Bereiche sind schon nicht schlecht, aber er sah vor allem hierin Verbesserungsbedarf“. Gibt’s vielleicht auch Anschlussaufträge?  „‚Erlebbar machen von dem, was Sie sind‘ – unter diese Überschrift hätte man Markerts Vortrag zusammen fassen können“, meint der LA. „Das fing schon beim Logo für ‚Außen Lahr, innen Stadt‘ an“. Geht’s noch dämlicher? Marketing ist nicht der Lahrer Ding. „Es sei farbenfroh und spreche die Leute an“. Mehr Schilder für Schilda? Was der Gutachter auflistet – wozu brauchte die Stadt schon wieder einen, wenn sie sich in Lahr doch dauernd einreden, wie toll sie sind? – nannte die altbekannten Defizite. Mit Tünche werden die Verantwortlichen sie nicht beseitigen. Schon gar nicht mit Friedhofsblumen. Was nützt ein Gutachter, wenn sie einen OB haben. Sagt der was anderes als dies: „Sie haben eine Identität: die Chrysanthema“. Lahr hat’s, es braucht nicht mehr als Beten: „Wir sind gut“. Die Leute? Ja, die haben die anderen. Selber schuld! Es scheint, von den alten Rittersleut, die einst Lahr in den Schuttermorast gegründet haben, sind  nur Spesenritter übriggeblieben. Mit Sprüchen wie  „Wir sind gut!“ – wissen das auch all die anderen? –  sind ganze Imperien untergegangen. „Nicht schwätzen, machen!“ sagte der Alemanne, der die Römer zum Teufel jagte. Lahr erfindet gerade die Römer neu. Das kann nie was werden. Lahrifahri.

bwstreifenEU-Richtlinie verzögert Einsatz von Bodycams für Polizei:
MdL Berg (AfD) fordert Minister Strobl zum Handeln auf
Schon in wenigen Wochen sollten baden-württembergische Polizeibeamte eine kleine Körperkamera, eine sogenannte Bodycam, erhalten. Doch nun scheitert die Umsetzung an EU-Vorgaben. Es habe kein im Sinne der EU „vergabekonformes“ Angebot gegeben. Lars Patrick Berg, polizeipolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, fordert Strobl zum Handeln auf:
„Es geht um die Sicherheit unserer Polizeibeamten. Diese sind immer häufiger gewalttätigen Angriffen ausgesetzt. Probeläufe zeigen jedoch, dass Körperkameras so manchen Täter zur Besonnenheit bringen. Es ist eben etwas anderes, wenn ein Angreifer damit rechnen muss, dass ein Videobeweis ihn überführen kann und die Falschaussage des Krawallkollegen ihn nicht mehr vor einer Strafe schützt. Ich fordere Minister Strobl auf, der Sicherheit unserer Polizeibeamten im Einsatz endlich den Vorrang einzuräumen und sich nicht hinter EU-Richtlinien zu verstecken!“ Laut Innenministerium sei es unklar, wie lange das Vergabeverfahren dauern könne. Berg mahnt eine zügige Umsetzung an. Kriminelle würden den Rechtsstaat jetzt schon kaum mehr ernst nehmen.

trumpmerkelwer

========================
NACHLESE
USA-Nordkorea-Gipfel
Trump und Kim einigen sich auf Denuklearisierung Koreas
US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un haben eine historische Vereinbarung unterschrieben. Die Vereinbarung beinhaltet eine vollständige Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel. Eine entsprechende Aussage enthält ein Dokument, das Kim und Trump zum Abschluss ihres Treffens am Dienstag in Singapur unterzeichneten. Der US-Präsident wiederum sagte im Gegenzug „Sicherheitsgarantien“ für Nordkorea zu, wie aus dem Schriftstück hervorgeht…Trump sagte zum Abschluss des rund fünfstündigen Gipfels, er habe eine „besondere Verbindung“ zu Kim aufgebaut. Er lud den nordkoreanischen Machthaber nach Washington ein. Trump sagte auch, er werde Kim noch „viele Male“ treffen. Der nordkoreanische Machthaber gelobte seinerseits, „die Vergangenheit zurückzulassen“. Die Welt werde „eine größere Veränderung“ erleben, sagte er…Die Zusammenkunft ist historisch, noch nie haben sich ein amtierender US-Präsident und ein Staatschef Nordkoreas getroffen. Süd- und Nordkorea befinden sich formal noch im Kriegszustand: Der Koreakrieg von 1950 bis 1953 endete mit einem Waffenstillstandsabkommen, nicht mit einem Friedensvertrag.
(welt.de. Das geht schon gar nicht! OHne Merkel und ihr gleichgeschalteten Medien zu fragen. Ein Teufel, dieser Trump! Bloß gut, dass  es hinter den sieben Bergen bei den 28 Zwergen in Europa noch die EUdSSR gibt mit Achsenbruch der Guten. Einen Friedensvertrag hat auch Deutschland bs heute nicht. Vielleicht ist rgendwann auch mal ein Treffen zwischen Trump und einem deutschen Kanzler möglich?)
============================

„Glaubwürdig sind beide nicht“
Warum wir uns auf die Vereinbarung von Trump und Kim nicht verlassen können
Bei ihrem historischen Treffen unterzeichneten Donald Trump und Kim Jong Un am Dienstag ein Dokument, in dem es um die Denuklearisierung Nordkoreas gehen soll. Auf die Vereinbarung sollten wir uns aber verlassen, warnt der Wiener Politologe Heinz Gärtner. Denn glaubwürdig seien beide Männer nicht.
(focus.de. Wer? Dafür ist Verlass auf Lügen einer Kanzlerin.)

TV-Kolumne „Hart aber fair“
….Gesundheitsminister Jens Spahn kann zunächst einmal die vor kurzem bei „Maischberger“ erprobten Argumente wiederholen. Am Ende der Sendung wird es dann doch ungemütlich für ihn.
(focus.de. Ja, der Alte Holzmichel lebt noch, der Talkshowminister für alle. Gesundheit!)

„Treten Sie umgehend zurück“
Historiker Niall Ferguson rechnet mit Merkel ab
Der britische Historiker Niall Ferguson hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Rücktritt aufgefordert. Merkel könne „als die Regierungschefin in die Geschichte eingehen, die Europa auf dem Gewissen hat“. Ferguson kritisierte Merkel für ihre Grenzöffnung im Jahr 2015. Diese Maßnahme sei allerdings die Konsequenz aus mehreren falschen Schritten der Kanzlerin gewesen.
(Junge Freiheit. „KDU“-Merkel vor Gericht!)

Offener Streit vier Monate vor Bayernwahl
Merkel und CDU wollen Seehofer und CSU schon wieder verkaufen
Von KEWIL
Am Dienstag wollte Innenminister Horst Seehofer (CSU) seinen „Asyl Masterplan“ mit „Ankerzentren“ und weiteren 60 Punkten der Öffentlichkeit vorstellen, aber der Termin ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Grund: Die hinterlistige Asylmutti Merkel (CDU) will ihn wie üblich verwässern, was sie in der ihr eigenen Art bei „Anne Will“ ankündigte. Es geht anscheinend vor allem um den Punkt der Zurückweisung von Asylanten an der deutschen Grenze. Wenn Asylanten keinerlei Papiere vorweisen können, bereits in sicheren Drittstaaten Asyl beantragt haben oder rechtskräftig aus Deutschland ausgewiesen worden sind, wollen Seehofer und die CSU diese Leute bereits an der Grenze abweisen. Merkel und die CDU sagen, das könne Deutschland nicht, hier müsse erst die EU bestimmen, die aber von einer Einigung in dieser Frage Lichtjahre entfernt ist, was Merkel, die ihren Asyl-Schlamperladen nicht schließen will, natürlich weiß. Seehofer sagt, er und die CSU werden auf diesem Punkt beharren. Nun ist Seehofer schon längst als „Drehhofer“ bekannt, der schon x-mal vor Merkel in Sachen Asyl und „Obergrenze“ eingeknickt ist. Aber trotzdem könnte es dieses Mal anders sein. In vier Monaten sind in Bayern Landtagswahlen, und die sind der CSU vermutlich näher als Merkel. Kann es sich Seehofer leisten, schon wieder vor aller Öffentlichkeit einzuknicken? Er ist ja nicht nur Innenminister, den Merkel jederzeit feuern kann, er ist auch CSU-Vorsitzender, wie er gestern selber betonte, und er kann die Regierung Merkel mithilfe seiner Partei beenden. In diesem Punkt kann es eigentlich auch keinen Kompromiss geben. Entweder man schickt an den Grenzen die genannten Gruppen von Hereinspazierern zurück oder nicht. Halbe Sachen gehen nicht. Also: vielleicht passiert etwas? Wir sollten jede noch so klitzekleine Hoffnung auf ein Ende von Merkel nicht aufgeben, zumal die SPD jetzt dem Innenminister auch noch am Zeug flicken will! Während die CSU bisher nicht zu wanken scheint.
(pi-news.net)

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Treffen mit Kurz
Seehofer und Merkel 2: in der CSU brodelt es
Von Fritz Goergen
Der Merkur meint, eine Bemerkung von Seehofer könnte ein Beben in der Koalition künden: Er sei einigermaßen erstaunt, „dass man mit so einem milden Zurückweisungsvorschlag ein Problem hat“. Von den 63 Punkten im Masterplan von Horst Seehofer stoßen 62 bei Merkel auf Zustimmung, berichte der Münchner Merkur online. Aber der eine, den sie nicht will, um ihr Medienselfie nicht zu beschädigen, ist der entcheidende, die Zurückweisung von Migranten an der Grenze. …Migranten und vielleicht auch Migranten ohne Papiere abgewiesen werden. Sie will keinen „deutschen Alleingang”, sondern „dass EU-Recht Vorrang hat vor nationalem Recht“…. der RBB meldet: Statt am  Integrationsgipfel teilzunehmen, trifft sich Bundesinnenminister Horst Seehofer am Mittwoch mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, um sich „zu aktuellen politischen Themen“ auszutauschen. Für 12 Uhr ist ein gemeinsames Statement angekündigt.»
(Tichys Einblick. Flasche leer. Merkel hat fertig. Sie lässt sich nicht integrieren. Kosakenzipfel statt Integrationsgipfel)

Rechenschaftsberichte der Parteien für 2016
Die Gier der Parteien ist unersättlich
Von Ansgar Neuhof
…. Die Parteien haben sämtliche Hemmungen gegenüber dem Steuerzahler verloren. Vor wenigen Tagen brachten CDU/CSU und SPD einen gemeinsamen Gesetzentwurf in den Bundestag ein, durch den sie die direkte staatliche Parteienfinanzierung ab dem aktuellen Anspruchsjahr 2018 von 165 Millionen Euro auf 190 Millionen Euro jährlich erhöhen wollen. Ein Zuwachs von stolzen 15,2 % ( = 25 Millionen Euro). Dabei werden die Mittel ohnehin jedes Jahr um die Preissteigerungsrate erhöht. Nicht um die relativ geringe, offiziell ausgewiesene, sondern um eine etwas höhere Rate, die das angeblich besondere Ausgabeverhalten von Parteien berücksichtigen soll….. „Der Staat als Beute“ – so hat der Parteienforscher Hans Herbert von Arnim schon 1993 ein Buch über die deutschen Parteien betitelt. Der Titel ist aktueller denn je.
(Tichys Einblick. Dabei gibt’s nur noch eine Partei. Die Beute ist der Steuerzahler. Für weniger Ausraubung gab’s früher einen Bauernkrieg.)

Hugo Müller-Vogg: Das muss doch mal gesagt werden
Politbarometer zeigt: In Flüchtlingsfrage brauchen die Parteien ein anderes Volk
Wohnungsknappheit in den Großstädten, die angeblich breiten Kreisen drohende Altersarmut, die vermeintlich immer größer werdende Kluft zwischen oben und unten: Die Deutschen haben manchen Schlagzeilen zufolge, mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Die Forschungsgruppe Wahlen fragt bei der Erstellung des Politbarometers nach den „wichtigsten Problemen“. Ganz vorne: das Thema Flüchtlinge.
(focus.de. Die Lügen an das Volk zu dessen Verblödung beginnen mit dem Wort „Flüchtlinge“.)

Islamisierung
Gymnasium in Herne kauft Burkinis für Schwimmunterricht
Das Pestalozzi-Gymnasium im nordrhein-westfälischen Herne hat 20 Burkinis für den Schwimmunterricht mit moslemischen Schülerinnen angeschafft. „Damit hat keiner mehr eine Ausrede, nicht am Unterricht teilzunehmen“, sagte Schulleiter Volker Gößling. Nach seiner Auskunft haben bereits 15 Schülerinnen von dem Angebot Gebrauch gemacht.
(Junge Freiheit. Herr, wirf Hirn ra! Johann Heinrich Pestalozzi: „Früher oder später, aber gewiß immer, wird sich die Natur an allem Tun des Menschen rächen, das wider sie selbst ist“.)

++++++++++++++++++++++++++
15-Jährige erstochen – Täter stellt sich: 17-jähriger Bulgare
Mönchengladbach,Viersen – Der mutmaßliche Täter, der Montagnachmittag eine 15-Jährige im Casinogarten in Viersen niedergestochen und getötet hat, hat sich Dienstagmittag auf einer Polizeiwache in Mönchengladbach gestellt. Es handelt sich um einen 17-jährigen Jugendlichen, der aus Bulgarien stammt und in Viersen wohnt. Er erschien mit seiner Rechtsanwältin bei der Polizei. Täter und Opfer waren miteinander bekannt. Der 17-Jährige wurde festgenommen. Die bisherigen Ermittlungen hatten ergeben, dass der 25-Jährige, der sich Montagabend auf einer Viersener Polizeiwache gemeldet hatte, als mutmaßlicher Täter ausgeschlossen werden kann. Der Mann hat bei seiner Vernehmung angegeben, sich der polizeilichen Kontrolle entzogen zu haben, weil er Angst hatte, wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz überprüft zu werden.
(Kreispolizeibehörde Viersen)
++++++++++++++++++++++++++++

Abgelehnter Iraker
Susanna-Mörder älter als bislang bekannt
Der geständige Täter im Mordfall Susanna, Ali Bashar, ist vermutlich älter als angegeben. Laut Ausreisepapieren des irakischen Generalkonsulats in Frankfurt, die der JF in Kopie vorliegen, war der Iraker zum Tatzeitpunkt bereits 21 Jahre alt. Dies könnte vor Gericht zu einer härteren Strafe führen.
(Junge Freheit. Nichts Neues! Polizei und Justiz verweigern ihre Arbeit?)

Gewalttat in Velbert
Acht Jugendliche missbrauchen 13-Jährige nach Schwimmbadbesuch und filmen Tat
Unfassbare Sex-Tat in Velbert: Wie am Dienstag erst bekannt wurde, ist ein 13-jähriges Mädchen bereits am 21. April in einem Waldstück in Velbert von acht Jugendlichen überwältigt und mehrfach sexuell missbraucht worden! Aus Gründen des Opferschutzes hatte die Staatsanwaltschaft bislang nicht über den Fall berichtet, bestätigte am Dienstag auf EXPRESS-Anfrage aber den Vorfall.Die 13-Jährige war am 21. April im Parkbad in Velbert schwimmen. Bereits dort war sie von mehreren bulgarischen Jugendlichen belästigt worden, aber nur verbal.Nach dem Schwimmen ging das Mädchen alleine nach Hause. Die acht Jugendlichen hatten zuvor offenbar den Plan gefasst, die 13-Jährige zu missbrauchen.Sie passten sie in einem Waldstück unweit des Schwimmbades ab und überwältigten sie. Danach wurde das Mädchen nacheinander von mehreren Jugendlichen sexuell missbraucht. Unglaublich: Die Jugendlichen filmten sich bei der Tat auch noch mit ihren Handys!Nur weil zufällig eine Passantin vorbeikam, endete das Martyrium der 13-Jährigen. Die mutige Frau entriss das Mädchen quasi ihren Peinigern und alarmierte die Polizei.Sechs Jugendliche aus der Bande wurden mittlerweile ermittelt, nach zwei weiteren wird gefahndet.
(focus.de. Opferschutz? Wer schützt de Bevölkerung vor Merkels „Europa“ und sorgt für Rückkehr des Rechtsstaats? Wo ist der Generalbundesanwalt?)
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Nach brutalem Überfall auf junge Frau: Polizei veröffentlicht Phantombild des Gesuchten
In der Nacht zu Sonntag um kurz nach 03 Uhr wurde eine 17-jährige junge Frau in Siegen im Bereich der Berliner Straße in Höhe des Amtsgerichts/der Staatsanwaltschaft Opfer eines äußerst brutalen Überfalls.Die 17-Jährige wurde dabei von dem noch unbekannten Täter mit außergewöhnlicher Aggressivität und Brutalität attackiert und erheblich verletzt, so dass sie anschließend stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste….Die Ermittler des Siegener Kriminalkommissariats 1 haben jetzt in Zusammenarbeit mit den Spezialisten des Düsseldorfer Landeskriminalamtes ein Phantombild des flüchtigen Tatverdächtigen erstellt und veröffentlichen dieses hiermit.Der darauf abgebildete Mann wird darüber hinaus wie folgt beschrieben:
– circa 25 Jahre alt
– circa 1.75 Meter groß
– normale Statur
– dunkler bis maximal dunkelbrauner Hauttyp, vermutlich arabischer, ggf. nordafrikanischer Herkunft…
(focus.de. Ist Merkel noch immer im Amt?)

Panik auf der Meinungs-Titanic
Deutscher Kulturrat: Talkshows spalten Gesellschaft und helfen den Falschen
Von Alexander Wallasch
Der Deutsche Kulturrat fordert eine einjährige Pause der vier öffentlich-rechtlichen Talk-Sendungen und fragt: „Vielleicht nützt eine talkshowfreie Zeit den Integrationsbemühungen in unserem Land?“ Wir fragen: Wie wäre es mit nur noch Merkel bei Will?…Um nun genauer zu verstehen, was es bedeutet, wenn der Kulturrat eine solche Forderung aufstellt und wer möglicherweise dahinter steckt, lohnt es, denn vorwiegend aus Bundesmitteln finanzierten eingetragenen Verein näher zu beschauen. …Nicht ganz unerheblich dürfte es auch sein, dass es schon Anfang der 90er Jahre Überlegung gab, den Kulturrat mit der Kulturabteilung des Innenministeriums ein gemeinsames Haus beziehen zu lassen… …aktuelle Startseite des Internetauftritts des Deutschen Kulturrats: Dort wird gerade ein neues „Zeichen“ vorgestellt. Unter der thematischen Überschrift „Zusammenhalt in Vielfalt“ wird eine „Initiative kulturelle Integration“ ausgelobt. Mehr Hinweise braucht es ja kaum. Nein, hier wird die Hand, die einen füttert nicht nur nicht gebissen, sie wird auf Seite eins dick und fett eingesalbt…….
(Tichys Einblick. Kommt in Deutschland woher auch immer ein „Rat“, Deutscher sei auf Draht!)

Sprachpanscher 2018:
DFB und Lidl führen Kandidatenliste an
Auch 2018 wählen die Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache wieder den Sprach­panscher des Jahres – zum 21. Mal seit 1998. Dieses Jahr führen der Deutsche Fußballbund und die Firma Lidl die Kandidatenliste auf dem fünf Einträge umfassenden Wahlzettel an. Der DFB schickt die deutsche Nationalmannschaft mit dem Spruch „Best neVer rest“ nach Russland. Das klänge, so die Sprachfreunde, wie die ungelen­ke Formulierung eines russischen Englischschülers im ersten Lernjahr. Und auch noch trainingspsychologisch falsch. „Auf den ersten Blick wirkt das Motto kurz und ent­schlossen, auf den zweiten aber offenbart es eine sport-fachliche Falle. Denn dass sich die Besten niemals ausruhen sollen, entspricht kaum den Erkenntnissen der mo­dernen Trainingssteuerung“ (Süddeutsche Zeitung). Vielleicht ein Thema für die neue DFB-Akademie in Frankfurt (warum nicht „Academy?“). „Eines der Herzstücke ist der Think Tank, der schon heute regelmäßige Workshops initiiert.“ Auch dem Billig-Einzelhändler Lidl werden gute Chance eingeräumt: Lidl wirbt in seinen französischen Filialen französisch („commencez la semaine avantageusement“), in seinen italienischen Filialen italienisch („Sottocosto: Offerte valida da lunedi a domenica“), in seinen portugiesischen Filialen portugiesisch („A receita perfeita para ser mai Feliz“) und in seinen deutschen Filialen englisch: „Mum‘s fashion, color is beautiful, you‘ve got the power“, und ähnliches peinliches Angeberdenglisch kistenweise. Weitere Kandidaten sind der Textilverkäufer C&A („Hello sunshine/hello smile“), die Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen, die ihre Projekte gerne fremd­sprachlich benennt („Let’s play Germany“) sowie die Siemens AG, deren Leitspruch „Ingenuity for Life“ wohl auf den Erfindergeist von Werner von Siemens anspielen soll. Der hätte sich ob solcher Denglisch-Phrasen vermutlich nur geschämt.Zu den bisherigen Sprachpanschern des Jahres zählen die Bahnchefs Hartmut Mehdorn und Johannes Ludewig, die Politiker Klaus Wowereit („Be Berlin“) und Ursula von der Leyen, Postchef Klaus Zumwinkel, Telekom-Chef René Obermann und Obermanns Vorvorgänger Ron Sommer, der den Reigen der Sprachpanscher im Jahr 1998 eröff­net hatte. Aber auch der Duden wurde schon gewählt. Und der Sieger des Jahres 2017 war die Evangelische Kirche Deutschlands, die das Erbe ihres Gründers mit „godspots“ und seltsamen Genderisierungen alter deutscher Liedertexte verunglimpft.Stimmzettel werden von der VDS-Zentrale bis Freitag, 24. August 2018 entgegenge­nommen. Als Mitglied können Sie Ihre Stimme auch elektronisch abgeben.
(vds-ev.de)

Wahlumfrage in Sachsen
CDU verliert deutlich, SPD einstellig, AfD bei 24 Prozent
Nach der von der „Bild“ veröffentlichten repräsentativen Insa-Umfrage käme die CDU mit deutlichen Verlusten auf nur noch 32 Prozent. die SPD würde mit lediglich 9 Prozent erstmals in Sachsen einstellig abschneiden. Die in Sachsen regierende Koalition aus CDU und SPD hätte einer Umfrage zufolge keine Mehrheit mehr…Bei der Wahl 2014 hatte die CDU noch 39,4 Prozent erreicht, die SPD 12,4 Prozent. Zweitstärkste Kraft wäre laut Insa die AfD mit 24 Prozent, die damit ihr letztes Landtagswahlergebnis von 2014 (9,7 Prozent) verzweieinhalbfachen würde. Bei der Bundestagswahl im September lag die AfD in Sachsen mit 27,0 Prozent knapp vor der seit der Wende durchgehend regierenden CDU (26,9 Prozent).In der Umfrage erreicht die Linke 19 Prozent. Auch Grüne und FDP würden mit jeweils 6 Prozent aktuell die Fünf-Prozent-Hürde schaffen. In Sachsen wird im kommenden Jahr ein neuer Landtag gewählt…
(welt.de.Dass die noch immer Kommunisten wählen? War nicht alles schlecht in der DDR?)

Nach Erdogan-Affäre
Bericht: Merkel führte „vertrauliches Sechsaugen-Gespräch“ mit Özil und Gündogan
Nach dem Wirbel um die Fotos von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat nach Informationen der „Sport Bild“ auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den beiden Fußball-Nationalspielern gesprochen.
(focus.de. Geht’s noch? Auch ihr Präsident?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.