Das Tagesgericht

Brückenschlag.

(gh) – Sie können es nicht lassen: Die Anhänger der Klimareligion und CO2-Erbsünde wären früher vielleicht auf de Barrikaden gegangen für eine Scheibenerde.  Einstein hält menschliche Dummheit für unendlich, zumindest muss sie wohl als natürliche Begabung durchgehen. Angesichts der Bildung auf Talsohle im Land, verwundert es nicht, wenn Märchen Wissenschaft abgelöst zu haben scheinen. „Vor allem Dank Ökostrom – Ortenaukreis senkt CO2-Ausstoß um rund 8400 Tonnen“. Ist das Unfug mit System, der da von einer Ortenauer Prawda gläubig verbreitet wird? Auftrag der Presse nach dem Landespressegesetz verschenkt? Wieviele Pflanzen hat der Ortenaukreis auf dem Gewissen, die durch Verweigerung von Tonnen von Co2 eingegangen sind? Wer’s glaubt, wird selig? Was, bitte, ist Ökostrom? Noch so ein Märchen! Sehe mal jeder auf seine Stromrechnung, dann kann er dort ablesen, was die gescheiterte „Energiewende“ einer „CDU“-Kanzlerin und ihres Hofes, zu dem auch ein naivgläubiger Islamfreund aus Offenburg gehört, de Bürger kostet. Wer sich in Irrgärten von Klimarettern und -schützern verläuft, für den ist Gesundung des Menschenverstandes wohl nicht so schnell in Sicht. Darf’s ein bisschen mehr sein, scheint man im Ortenaukreis zu fragen und legt noch eine Schippe drauf: „Ortenaukreis erreicht Klimaziel früher als geplant – Die Ortenau ist auf dem besten Weg, ihre Klimaziele zu erreichen“. Das klingt gar nicht gut! Oder muss das so sein in einem Weinparadies im Drogengürtel Deutschlands? Schnaps ist nicht immer das letzte Wort. Manchmal kommen noch Ideen dazu, die glaubt man nicht. Die Polizei hat es auch schwer in einem abgeschafften Rechtsstaat: Wie also in die Medien kommen, wenn das Vorkommen in der Öffentlichkeit abnimmt? Die Schau macht’s. Ab und zu mal ein „Großeinsatz zwischen Offenburg und Lahr“, das ist sowieso eine ewige Baustelle mit Stau und Unfällen. Also einfach druff: „Stopp! 119 Polizisten jagen nachts Diebe auf der A5 – 119 Polizisten durchsuchen nachts auf der A5 etwa 90 Fahrzeuge. Sie sind auf der Suche nach Dieben“. Komisch, dass es sowas noch immer gibt, müsste längst ausgestorben sein, wenn Polizei ein Mittel zum Zweck wäre. Wie war’s? War was? Wenn die Lahrer ungefragt nicht ihre Landesgartenschau hätten, wofür würden sie dann Schulden machen? Zu übertreffen sind sie ja kaum. Sie leisten sich 50 Millionen, die sie nicht haben, und nun haben auch schon 10 000 eine Dauerkarte gekauft, um anzuschauen, was sie sich nicht leisten können. Wenn die so weiter machen, bezahlen sie ihre Schau doppelt. „Einfältig wie eine Lahrer Zwiebel“. Es scheint was dran zu sein. Deshalb Decke drüber über die „Chrysanthema“ und ihre Eigenlober aus dem Rathaus. Ob die selbst glauben, was sie verbreiten, beispielsweise mit den „Hunderttausenden von Besuchern„? Zwiebelei, die zu Tränen rührt.

Platte geputzt: War was? Da war die „Chrysanthema“. Phantom der Lahrer Oper.  

—————–AchtungFragezeichen

Pfarrgemeinde plant eine Klagemauer in Oberweier
Die katholische Kirchengemeinde Friesenheim möchte im Ortsteil Oberweier neben der Lourdesgrotte eine Klagemauer bauen. Im Ortschaftsrat wurde das Vorhaben kontrovers diskutiert.
(Badische Zeitung. Neue Heiden mit Oberwasser? Is nix mehr mit Christentum. Wie wär’s mit Reiten auf goldenem Kalb?)

Kochen mit der Lahrer Zeitung
(Lahrer Zeitung. Buchstabensuppe zum Selberessen.)

Zwischen Lahr und Mahlberg
Autofahrer müssen ab Montag auf der A5 mit Stau rechnen
(Lahrer Anzeiger. Gilt das jetzige Stehen als Fahren?)

Schreibschrift aus Lehrplänen gestrichen
Lehrerin warnt vor Handschrift-Fiasko: Unsere Kinder verdummen in der Schule
Das Erlernen einer Schreibschrift ist in immer mehr Bundesländern nicht mehr vorgesehen. Das Ergebnis: Die Hälfte aller Jungen und fast ein Drittel aller Mädchen haben Probleme beim Handschreiben.
(focus.de. Ist Volksverblödung nicht Regierungsziel?)

Baum stürzt auf fahrendes Auto – zwei Menschen sterben
Dies teilte die Polizei am Donnerstag zu dem Unfall auf einer Kreisstraße zwischen Sindelfingen und Stuttgart mit.
(focus.de. Ist nichts mehr sicher in diesem Land?)

Gemeindetag lehnt Familiennachzug ab
Das Land muss sich nach Überzeugung des Gemeindetags beim Bund dafür stark machen, dass der Familiennachzug für Flüchtlinge weiter ausgesetzt wird. Die Integration der bereits im Land lebenden Flüchtlinge sei noch lange nicht abgeschlossen, sagte Verbandspräsident Roger Kehle am Donnerstag in Balingen (Zollernalbkreis). Es fehlten jährlich 65.000 Wohnungen im Land ebenso wie Kitaplätze, Erzieher und Lehrer. Die Eingliederung der Flüchtlinge in die Gesellschaft müsse Schritt für Schritt erfolgen und auch der Situation in den Herkunftsländern Rechnung tragen.
(swr.de.Ist ihr doch egal! 1. sind das keine „Flüchtlinge“, Gemeinden verstoßen gegen Grundgesetz und Strafgesetze, und 2. sollen die zurück nach Hause und nicht in die sozialen Hängematten, oder sind  Moslems zu integieren?)

===============
NACHLESE
Soziale Dividende:
Griechenland schenkt 3,4 Millionen Bürgern jeweils mehr als 200 Euro zu Weihnachten
Griechenland hat seine Wachstumsziele so stark übertroffen, dass rund ein Drittel der Bevölkerung nun ein Weihnachtsgeschenk bekommt. Auch Rentner und Energieversorger sollen profitieren.
(focus.de. Ist das nicht phantastisch? Wie im Märchen. Denn womit wollen de wachsen, die haben doch gar keine Wirtschaft und kein Geld. Hat Merkel zuviel rübergeschickt, trotz gegensätzlich verbreiteter Lügen?)cdu-plakat-euro-1999
==================

AfD intensiviert im Zusammenhang mit Wahl von Glaser ihre Islamkritik
Alice Weidel: „Der Islam ist mit dem Grundgesetz unvereinbar“
Von MICHAEL STÜRZENBERGER
Solange Albrecht Glaser nicht als Vizepräsident des Deutschen Bundestages gewählt ist, hat die AfD ein enormes Druckmittel in der Hand, um den Islam über die Medien permanent frontal zu kritisieren. So bekräftigte die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel, dass der Islam eine politische Ideologie und keine Religion sei. Demzufolge dürfe das Prinzip der Religionsfreiheit nicht für Moslems gelten. Prinzipiell stehe die AfD aber selbstverständlich für dieses grundgesetzlich verbriefte Recht ein, aber eben nicht für eine Ideologie, die unvereinbar mit unserer Verfassung sei. Die Bild berichtet: *Es gehe um die Frage: „Ist der Islam eine Religion, die die Trennung von Staat und Religion akzeptiert und mit unserer Verfassung zu vereinbaren ist? Herr Glaser verneint das. Ich verneine das auch“, sagte Weidel der WELT mit Blick auf eine Äußerung des AfD-Kandidaten für das Amt des Bundestags-Vizepräsidenten, Albrecht Glaser. Glaser hatte erklärt, dass die Religionsfreiheit nicht für Muslime gelte, da der Islam eine politische Ideologie und keine Religion sei. Man könne daher nicht zwischen Muslimen und Islamisten unterscheiden.*
Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Islam und dem künstlich erfundenen Begriff „Islamismus“, zwischen gläubigen Moslems und „Islamisten“. Diese faktisch begründeten Erkenntnisse, die im Übrigen seit Jahrhunderten bekannt sind und erst seit dem apokalyptischen Terror-Anschlag vom 11. September mit enormem Druck der etablierten Politik und Mainstream-Medien unterdrückt werden, werden jetzt über die Bundestagsabgeordneten der AfD per Massenmedien in die Bevölkerung getragen und sorgen damit für den nötigen öffentlichen Druck, um Bewegung in die erstarrte Diskussion zu bringen. Am Ende wird diese Ideologie tabulos auf den Prüfstand gestellt und die notwendigen Maßnahmen zu ihrer Entschärfung oder eben Entfernung getroffen werden. So stellt Alice Weidel zutreffend fest:
* Es müsse jedoch hinterfragt werden, „was hier mitten in Deutschland unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit abläuft“. Sämtliche Islamverbände in Deutschland hätten sich bis heute nicht öffentlich von der Scharia distanziert. „Wo die Scharia praktiziert wird, gibt es keine Trennung von Staat und Religion, keine Gleichberechtigung von Mann und Frau, keine Religionsfreiheit für Nicht-Muslime.“*
Das Abschwören auf die Scharia wird der erste Baustein zur Entschärfung des Islams sein. Diese enorm wichtige politische Maßnahme versuchte der alevitische Islamkritiker Dr. Aydin Findikci schon 2010 in der Münchner CSU zu thematisieren, was damals allerdings von den islamophilen „Christ“-Sozialen abgewürgt wurde, die lieber mit dem verfassungsschutzbekannten Imam Bajrambejamin Idriz kollaborierten, um das vom Öl-, Gas- und Dollarschweren Terror-Staat Katar finanzierte Islamzentrum zu realisieren. Im Mai 2013 forderte der bayerische Landesverband der Aleviten dann öffentlich den Scharia-Verzicht, was Imam Idriz umgehend scharf kritisierte. Solange sich fast alle Bundestagsabgeordneten der Alt-Parteien den Fakten zum Islam verschließen und die Wahl Albrecht Glasers verweigern, offenbaren sie damit nicht nur ihre völlige Unkennntis über diese brandgefährliche totalitäre Ideologie, sondern stellen damit auch ein permanentes Sicherheitsrisiko für unser Land dar. So hat die AfD völlig Recht, weiterhin auf der Wahl von Albrecht Glaser zu beharren, wie es auch das Domradio meldet:
* Unterdessen will die AfD-Bundestagsfraktion ihren Kandidaten für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten, Albrecht Glaser, im Dezember erneut zur Wahl stellen. Die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Rande einer Fraktionssitzung, es sei klar, dass Glaser noch einmal antreten solle. Die AfD-Fraktion muss dafür einen weiteren Wahlgang im Bundestag beantragen, dem alle Fraktionen zustimmen müssen.*
So oder so – die Debatte um den Islam nimmt Fahrt auf
(pi-news.net)

Kindersex powered by Islam
Indien: Muslimischer Mädchenhandel in Hyderabad
Von SARAH GOLDMANN
Letzten Sonntag lief im „Weltspiegel“ (ARD) ein Beitrag, der es in sich hatte: „Verkauft, missbraucht, verstoßen: Minderjährige Mädchen als Sexsklavinnen“. Es ist ein Bericht, in dem fast jeder Satz einen Skandal offenbart:
Skandal, dass Eltern ihr elfjähriges Kind als „Ehefrau“ für 800 Euro verkaufen,
– dass der „Ehemann“ aus dem Oman 75 Jahre alt ist,
– dass er das Kind drei Wochen lang im Hotel vergewaltigt, ohne dass die Eltern sich nach dem Befinden von Tochter und „Schwiegersohn“ erkundigen,
– dass ein „korrupter“ Imam die Trauung vollzieht,
– dass der indische Staat den Muslimen Sonderrechte einräumt, eben Hochzeiten selbst zu beurkunden, und damit dem Missbrauch (?) Tür und Tor öffnet,
– dass der Staat auch die „Schnellscheidung“ nach muslimischem Recht anerkennt und außerhalb seines Zivilrechts stellt.
Ein Skandal, dass die „tief religiösen“ Menschen ihre Töchter quälen lassen und sich dabei durch die Expertisen von „islamischen Friedensrichtern“ beruhigen lassen, alles geschehe im Einklang mit dem Koran.
Und schließlich ein Skandal, dass es offensichtlich kaum einen Moslem wirklich juckt, von so etwas zu hören, jedenfalls gibt es keine Kunde von muslimischen Massendemonstrationen, die die Praktiken als unislamisch oder Beleidigung ihres Glaubens verurteilen würden….
Kleiner Nachtrag von PI: Wir hatten die Redaktion des Weltspiegel gebeten, uns eben diesen Text zur Sendung zukommen zu lassen, um ihn hier (ohne weiteren Kommentar) auch schriftlich wiederzugeben. Das wollten sie nicht so gern. Unser Angebot, einen kritischen Beitrag der ARD zu veröffentlichen, und noch lobend zu erwähnen, war ihnen dann wohl zu unheimlich. Lieber schwelgen sie selbstmitleidig in der selbst geschaffenen Blase, „Rechtspopulisten“ würden sie dauernd zu Unrecht verdammen. Sie schwiegen also auf unsere Anfrage, so wie die Moderatorin der Sendung, der eine Abmoderation bei so viel Unrecht nicht über die Lippen gehen wollte.
(pi-news.net. Hat ja wohl nix mit Nix zu tun, so wenig wie Merkel mit Islam, den sie zu Deutschland geholt hat.)

Scheinheilige Linke
„Steuern zahlen nur Idioten und Arme“
Von Rainer Zitelmann
„Steuern zahlen nur Idioten und Arme“ behauptet Jakob Augstein in „Spiegel-Online“. Der Artikel trägt die Überschrift: „Zur Hölle mit den Reichen“. Eines von vielen Beispielen für Fake News, denn tatsächlich ist genau das Gegenteil richtig: Arme zahlen in Deutschland überhaupt keine Einkommensteuer. Und 50 Prozent der Steuerpflichtigen bezahlen nur 5,5 Prozent der Einkommensteuern. Dafür sind sie aber Bezieher zahlreicher Transferleistungen, die von den Besserverdienenden finanziert werden. Unter dem Strich erhalten sie aus der Steuerkasse also mehr als sie einzahlen…
(Tichys Einblick. Als Millionär muss er es ja wissen. Hat er Narrensteuerbefreiung?)

Mängel bei der Bundeswehr
„Unfassbare Zustände“: Mehr als die Hälfte der Leopard-2-Panzer nicht einsatzbereit
Von den 244 Kampfpanzern des Typs „Leopard 2“ der Bundeswehr sind offenbar lediglich 95 einsatzbereit. Das geht laut Medienbericht aus einer Übersicht des Verteidigungsministeriums hervor. Für über ein Drittel der Fahrzeuge fehlen demnach Ersatzteile. Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Wolfgang Hellmich, nannte die Zustände „unfassbar“.
(focus.de.Leyes Resterampe? Erwiesene Unfähigkeit? )panzereierbecher

So geht’s doch auch! Ist das keine gute Tarnung? Panzer als Toastschneider und Eierbecher. Für nur EUR 11,95 bei Amazon zu kriegen.

Kampf der Geschlechter
SPD-Gleichstellungsexpertin verirrt sich im Gender-Wald
Was war das doch für eine unkomplizierte Welt als die Menschheit noch aus Männlein und Weiblein bestand und jeder auch wußte, durch welche Tür er gehen mußte, wenn er auf dem stillen Örtchen sein natürliches Bedürfnis erledigen wollte. Doch heute, in Zeiten von Gender-Gaga und Intersexuellen-Toiletten, ist die Lage etwas vertrackter. Da kann auch einer Expertin schon mal schwindlig werden.
(Junge Freiheit. Sind Gleichstellungexpertinnen nicht Ungleichheitsbeweis gegen das Grundgesetz?)

Posse um MDR-Party
Von „Reichsbürgern“ und Geisterjägern
Geisterseher haben es auch nicht leicht. Auf Schritt und Tritt wähnen sie Dämonen und finstere Mächte am Werk. Für derart Besessene ist eine Halle nicht einfach eine Halle und ein Vermieter nicht einfach ein Vermieter, sie müssen auf Schritt und Tritt zwanghaft böse Geister wittern. Wie die Antifa im sachsen-anhaltinischen Helbra…Man mag über Leute, die glauben, die Bundesrepublik Deutschland wäre kein Staat und existierte gar nicht, ja denken, was man will. An Obskurantismus stecken die „No Halgida“-Antifanten und ihre publizistischen Verbündeten die „Reichsbürger“ jedenfalls locker in die Tasche. Nimmt man ihr Geraune wörtlich, müßte man vermutlich jeden Saal als kontaminiert betrachten und abreißen, in dem mal eine AfD-Veranstaltung stattfand. Oder wenigstens vor weiterer Nutzung einen Antifa-Hohepriester reinschicken, der einen zünftigen Exorzismus veranstaltet…
(Junge Freiheit. Mit zunehmender Unbildung breitet sich bei Linksversifften der Aberglaube aus.)

Gedenkpolitik
AfD lehnt Denkmal für polnische NS-Opfer ab
Der stellvertretende AfD-Fraktionschef im Bundestag, Peter Felser, hat sich gegen ein Denkmal für polnische Opfer des Nationalsozialismus in Berlin ausgesprochen. Ihrer werde „bereits ausreichend und angemessen anderweitig gedacht“, sagte Felser. Hintergrund ist eine Initiative der beiden ehemaligen Bundestagspräsidenten Rita Süßmuth (CDU) und Wolfgang Thierse (SPD).
(Junge Freiheit. Liegt’s am Alter?)

Der autoritäre Staat
Jamaika: Rasendes politisches Handeln ohne Bürger und Parlament
In den „Sondierungsgesprächen“ und Koalitionsverhandlungen werden Festlegungen getroffen, die den Deutschen Bundestag binden sollen. Es wird Zeit, dass der Kommando-Parlamentarismus wieder durch einen Bundestag ersetzt wird, der seine Aufgaben wahr nimmt.
VON Roland Tichy
….Das neue Narrativ lautet, die Normen der Einwanderer, deren Familien man ja jetzt nachholen will, nur nicht in Frage zu stellen. Die Ureinwohner und Steuerzahler sollen sich anpassen. Es ist der autoritäre Nanny-Staat, wie ihn die schwarzen, grünen wie roten Sozialdemokraten so lieben und immer weiter ausbauen. Freiheit zählt nicht beim rasenden Tun der Koalitionäre. Sie gestalten das Land um wie einen Sandkasten, denn nur sie wissen, was dem Bürger frommt.
(Tichys Einblick. Diktatorin Merkel und ihre Hiwis der Blockparteien geben Deutschland als konzertierte Aktion der Ungebildeten den Rest.)

MerkelStop

Einwandererschüler kosten jährlich 4,5 Milliarden Euro
Neben dem geplanten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen, gerät jetzt ein weiterer milliardenschwerer Kostenpunkt in den Fokus. Schüler aus Einwandererfamilien verursachen in Deutschland Kosten von 4,5 Milliarden Euro pro Jahr, heißt es in einer Studie des Bildungsforschers Klaus Klemm. Dies sei mehr als die neue Bundesregierung im ersten der kommenden vier Haushalte für Bildung zusätzlich ausgeben will.
(Junge Freiheit. Ja, sind denn das nicht Facharbeiter und Akademiker? Wieviel Doofheit braucht das Land, bis ein IQ von 90 erreicht ist? Wer zuhause mit Allah nichts auf die Reihe bringt, schafft hier mehr?)

Jamaika-Sondierungen
„Uns eint die Verantwortung für die Zukunft unseres Landes“
Mit dem Willen zur Kompromissbereitschaft sind Union, FDP und Grüne in die entscheidende Runde der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition gegangen. „Ich glaube, es kann gelingen,“ sagte Kanzlerin Merkel.
(welt.de. Hahaha! Da hat das Land nichts zu lachen. Was für eine Truppe.)

Islamistischer Gefährder reist trotz Fußfessel aus
Trotz elektronischer Fußfessel ist ein islamistischer Gefährder vom Hamburger Flughafen ins Ausland geflogen. Der „Spiegel“ und der „Bayerische Rundfunk“ berichten, der 35-jährige Syrer Hussein Z. habe letzten Monat ungehindert ein Flugzeug bestiegen….Die nächste Ortung sei erst am Flughafen Athen gelungen….Demnach war Z. 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Der Generalbundesanwalt ermittele gegen ihn wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Nach Informationen des „Spiegel“ meldete sich Z. kurz vor seiner Abreise beim Staatsschutz in Würzburg und sagte, er wolle seinen erkrankten Sohn aus dem türkisch-syrischen Grenzgebiet abholen. Zwei Tage später sagte er, er sei nun in der Türkei.
(n-tv.de. Ein Land ein Tollhaus?)

Attacken gegen Jamaika
Die CSU macht denselben Fehler noch einmal
Es ist nicht das erste Mal, dass CSU-Chef Seehofer auf Kompromisslosigkeit setzt, um seine Ziele zu erreichen. Allerdings hat er damit zuletzt nicht besonders gute Erfahrungen gemacht….Sein Gegner ist jetzt nicht Angela Merkel, sondern es sind die Grünen – mit dem Unterschied, dass Seehofer dieses Mal die Rolle des Angreifers anderen überlässt, vor allem seinem Generalsekretär Andreas Scheuer und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt….Wahrscheinlich hat die CSU einen Plan. Es scheint allerdings derselbe zu sein wie im Wahlkampf. Derselbe, der schon einmal nicht funktioniert hat.
(n-tv.de. Der Fehler ist immer derselbe: Der bayerische Löwe landet stets als Bettvorleger, deshalb kann ihn niemand mehr ernst nehmen. In der Politik geht es darum, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten und nicht die einer ehemalgen DDR-Kommunistin.)

Aussetzer bei „Exclusiv“
Wer oder was hat RTL fest in der Hand?
Von Henryk M. Broder
Das ist eine bemerkenswerte Premiere: Im RTL-Fernsehen wurde in einer Klatsch- und Promi-Sendung die Religionszugehörigkeit einer Unternehmer-Familie thematisiert. Bitte?
(welt.de. Wann brennen die ersten Hexen und Hexer wieder auf Scheiterhaufen?  Merkels Bigottesstaat?)

Ein Affentanz ums Klima

Wie bringt man Rot-Grüne in Wut? Sagen Sie einfach „CO2“ oder „Diesel“!

(www.conservo.wordpress.com)?

Von Peter Helmes

Grüne Ideologie bestimmt den Tenor der „Klima-Diskussionen“ – auch und erst recht beim derzeitigen Bonner „Klimagipfel“ (siehe auch: https://conservo.wordpress.com/2017/11/04/mammutkonferenz-mit-hendricks-mumpitz-klimawahn-versus-bewahrung-der-schoepfung/). Es wird weiter so getan, als könne man das Wetter überlisten. Und der ganze Affentanz von bis zu 25.000 Teilnehmern ist natürlich weitgehend „klimaneutral“. Als „Beweis“ ziehen die Veranstalter ausgerechnet Trinkflaschen heran.

Ja, ja, Sie haben richtig gelesen. Man kriegt eine (bunte) Wasserflasche zum Um- oder an den Gürtel-Hängen und kann damit sooft Wasser auffüllen, wie man will. Unter der Überschrift „Weltklimakonferenz ist umweltfreundlich“ wollen die Organisatoren der Bonner Weltklimakonferenz damit „…Maßstäbe in Sachen Umweltfreundlichkeit setzen.“

So wurden viele der 25.000 Besucher tatsächlich mit eigenen Wasserflaschen versorgt.  „…Diese können an 50 Brunnen kostenlos mit Trinkwasser gefüllt werden. Allein dadurch wollen die Veranstalter über eine halbe Millionen Plastikbecher einsparen. Weitere Umweltmaßnahmen sind der Einsatz von Mehrweggeschirr, Leihfahrrädern und Elektro-Shuttles. Die Veranstalter planen auch nach dem Ende der Weltklimakonferenz aus den Teppichböden Kleidung, Schuhe und Autofußmatten zu produzieren…“

(Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/rp/koblenz/bonn-weltklimakonferenz-ist-umweltfreundlich/-/id=1642/did=20600252/nid=1642/snt50v/index.html)

Ehrlich, Leute, manchmal darf man sich schon veräppelt und verhohnepiepelt fühlen. Das soll also die Weltklimakonferenz „umweltfreundlich“ machen? Reine Symbolpolitik! Denn die Hauptklimabelastungen werden erst gar nicht angesprochen, nämlich die immensen Umweltschädigungen durch Hin- und Herreisen zum Konferenzort usw. – aus aller Welt und in alle Welt. Oder haben die alle Flügel, so daß sie keinen Treibstoff brauchen? Oder: Für wie blöd hält man uns?

Aber das nur am Rande. Wichtiger sind die harte Fakten und das Gegackere, das sich aus falschen „Tatsachen“ speist. Die „Fachleute“ – so sie solche sind – irren sich nämlich immer wieder, ihre Prognosen sind falsch. Aber es hilft nichts, wie in der Kirche verkünden sie ihre Weisheiten und verwirren ihre „Gläubigen“. Die links-grünen Ideologen bauschen jeden Lufthauch zu ihrem Vorteil auf und suggerieren, ihr Glaube könnte Berge versetzen. (Grüne) Ideologie siegt über Wissen, Logik und Vernunft, wie das Folgende zeigt:

Die immer wiederkehrende CO2-Lüge

Im Netz fand ich einen interessanten Beitrag „zu den unumstößlichen Fakten“: Nur 0,038 Prozent CO2 sind in der Atmosphäre enthalten; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also nur vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent, also 0,00152 Prozent.

Der Anteil Deutschlands hierbei sind 3,1 Prozent. Damit beeinflußt Deutschland mit gewaltigen 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft.

Wer sich mit CO2 einmal ganz seriös beschäftigt, diesem wunderbaren, Leben spendenden Gas, erkennt rasch, daß die CO2-Lüge nur einigen wenigen nützt. Die Erde pendelt derzeit lediglich die kleine Eiszeit vor 150 Jahren aus. Die elliptische Laufbahn der Erde um die Sonne ist nämlich nicht ganz zentrisch! Dämmert’s?“ (gefunden auf Dr. Peter Wiesels Facebook-Seite, leider ohne Autorenname).

Zum Batterie-Problem:

E-Autos: Bei der Produktion einer Batterie für ein Elektrofahrzeug entstehen rund 8 Tonnen CO2. Wenn Batterie kaputt ist, muß diese entsorgt werden, nochmal 5-6 Tonnen CO2. Macht summa summarum ca 14 Tonnen. Ein neuartiger Diesel-Pkw produziert auf 200.000km Laufleistung rund 7 Tonnen CO2. Tesla Batterien z. B. liegen in der Herstellung bei 9-17 Tonnen CO2 bei der Herstellung.

Auf der Seite von Dr. Peter Wiesel folgt ein weiterer interessanter Bericht zur Diesel-Problematik

(Peter Wiesel: „Ob Sie ein Diesel-Auto haben oder nicht, lesen Sie ihn. (…) Es ist eine sehr gute Analyse, die aufzeigt, wie unsere Politiker (und die Grünen) uns eine Show vorspielen“):

„Das Verpönen des DIESEL betrifft nur die PKW! Die LKW, Busse sowie der Schiffsverkehr sind dabei ausgeschlossen!

„Paranoide Schizophrenie“

Um den Grad der Paranoia der virulentesten Gegner des DIESEL-Fahrzeugs zu lokalisieren, ist es notwendig, die Daten der maritimen Industrie aufzuweisen, die gezeigt haben, daß unter Berücksichtigung der Größe der Motoren und der Qualität des verwendeten Kraftstoffs die 5 größten Frachtschiffe der Welt die Umwelt genauso viel verschmutzen wie die gesamten 760 Millionen Autos unseres Planeten.

Gemeint sind diese Containerschiffe, die uns mit Produkten beliefern, die in unseren nach China verlagerten Produktionsstätten hergestellt werden, welche jeweils 10.000 Tonnen Treibstoff für einen Hin- und Rückfahrt zwischen China und Europa verbrauchen.

Diese lächerlichen  Schiffe sind nur ein Teil einer Flotte von 3.500, zu denen die 17.500 Öltanker noch hinzugefügt werden müssen, welche einen Teil der 100.000 Schiffe ausmachen, die über die Meere kreuzen.

Um die maritime Domäne nicht zu verlassen, erinnern wir uns daran, daß die französische Yachtflotte etwa 500.000 Einheiten beträgt, darunter 5.000 Yachten über 60 Meter, und daß der Durchschnitt dieser Yachten etwa 900 Liter Kraftstoff in nur einer Stunde verbraucht, während 24% der französischen Haushalte, welche mit Öl heizen, Schwierigkeiten haben, ihren Tank für den Winter zu füllen.

Um auf dem Weg der paranoiden Schizophrenie fortzufahren, betrachten wir die gesamte Fischereiflotte und die 4,7 Millionen schweren Lastwagen im Transit durch Frankreich, oder die Tausenden von Flugzeugen, die den Himmel kreuzen und deren Verbrauch pro Passagier und pro zurückgelegtem km 3 mal schädlicher für das Klima ist als das Auto.

Um diese kleine Geschichte zu vervollständigen, dürfen wir das unverzichtbare landwirtschaftliche Gebiet nicht vergessen, in dem der durchschnittliche Energieverbrauch bei 101 Liter Heizöl bzw. Diesel pro Hektar beträgt.

Aber keine Panik, Herr Hulot wird auf jeden Fall den Planeten retten, indem er eine neue Steuer auf die jetzigen DIESEL-Fahrzeuge installiert … und unsere Automobilindustrie noch ein wenig mehr schwächt, welche die Arbeitslosigkeit einen weiteren Schritt erhöht…

Sie verstehen ja sicher: Indem Sie eine Steuer auf den Diesel bezahlen, wird dieser die Umwelt nicht mehr verschmutzen … es sei denn, Sie empfinden, daß man Sie wirklich für einen Deppen hält!

Es beweist auch, daß Journalisten von der Regierung gekauft werden können, damit wir unsere Mäuler halten und um bei uns eine Gehirnwäsche zu betreiben.

Einen schönen solaren Tag noch…!

Lindner-FDP landet als Bettvorleger

Nichts wird sich ändern, die Politik macht unbeirrt weiter, wie bisher

Von Vera Lengsfeld

Was hatte sexy Christian im Wahlkampf nicht alles versprochen:
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz sollte verschwinden, das Erneuerbare-Energiengesetz kann nicht reformiert werden und muss weg, der Soli sowieso, dafür ein Merkel-Untersuchungssausschuss und die „weltbeste Bildung“ her.

Nichts von alledem wird passieren. Das geht aus den vorläufigen Sondierungsergebnissen hervor. Was bis jetzt zusammengeschrieben wurde, ist nur ein Schwall heißer Luft. Nichts wird sich ändern, die Politik macht unbeirrt weiter, wie bisher.

Lindner und seine FDP, die am meisten versprochen und die größten Hoffnungen geweckt haben, stehen jetzt schon wie  vielleicht die größten Wahlbetrüger da.

Am unverzeihlichsten ist das totale Einknicken beim Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Die Zensur soll nicht nur bestehen bleiben, sondern weiterentwickelt werden.

Wörtlich aus den Sondierungspapieren:
Netzwerkdurchsetzungsgesetz

„Der Staat muss ein deutliches Zeichen gegen Hass und Hetze im Netz setzen. Dies gilt auch für die sozialen Netzwerke. Im Netz müssen die Persönlichkeitsrechte wie die Meinungsfreiheit geschützt werden. Wir wollen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz durch eine Neuregelung weiterentwickeln.“
(vera-lengsfeld.de)